3D-Dokument aus dem Grundriss

Hinweis: Dieser ARCHICAD Tipp wurde mit  ARCHICAD 20 GER erstellt. Falls Sie eine andere ARCHICAD Version verwenden, kann es ggf. kleinere Abweichungen geben.

Das 3D-Dokument erlaubt die Verwendung des Grundrisses oder einer 3D-Sicht des Modells als Grundlage eines Dokuments, dem Sie Bemaßungen, Etiketten und zusätzliche 2D-Zeichnungselemente hinzufügen können. Ausgangspunkt hierfür ist ein 3D-Gebäudemodell.

In diesem Tipp erstellen wir ein 3D-Dokument aus dem Grundriss.

Sie starten also in ihrem Grundriss-Fenster.

Rufen Sie mit Rechtsklick das Kontextmenü auf und wählen Sie „Neues 3D-Dokument aus dem Grundriss“ aus.

Sie können dem 3D-Dokument nun einen Namen geben.

Das 3D-Dokument öffnet sich direkt und erscheint auch rechts im Navigator.

Hinweis: Möchten Sie, wie in diesem Beispiel, dass auch die Außenschatten Ihres Gebäudes dargestellt werden, müssen Sie einen Untergrund für ihr Gebäudemodell gezeichnet haben. Dies kann eine Decke oder eine Freifläche sein, auf der das Gebäude steht.

Wenn ihnen die Darstellung noch nicht gefällt, können Sie verschiedene Einstellungen noch ändern.

Zum einen die „3D-Dokument-Einstellungen“, welche Sie wieder über das Kontextmenü (Rechtsklick) aufrufen können.

Falls die Schatten ihres Gebäudemodells nicht auf ihrem Untergrund dargestellt werden, überprüfen Sie in den Einstellungen des 3D-Dokuments im Reiter „Grundriss-Projektion“, welcher Abstand für die Projektion der Schnittebene nach unten eingestellt ist. In diesem Beispiel beträgt der Abstand -0,50 m zum Ursprungsgeschoss. Es muss also auf jeden Fall ein Abstand eingestellt sein, der sich unterhalb der Oberkante des Untergrundes befindet, auf den die Schatten projiziert werden sollen.

Hier lassen sich verschiedene Parameter wie z.B. Sonnen Schatten oder verdeckte Kanten bearbeiten.

Außerdem können sie über das Menü Ansicht > 3D-Darstellungsmodus > Standort & Projektionsart weiter Einstellungen nachträglich ändern.

Gefällt Ihnen z.B. nicht, dass die Schatten so lang fallen, können Sie in diesem Menü den Sonnenstand so verändern, dass die Schatten kürzer fallen. Dafür geben Sie unter „Sonnenstand “ einen größeren Winkel ein.

Wenn Sie in diesem Menü etwas geändert haben, vergessen Sie nicht mit Rechtsklick auf das 3D-Dokument die Option „Neu definieren mit den aktuellen Grundriss“ auszuwählen, damit auch der neu eingestellte Sonnenstand übernommen wird.

Ihr 3D-Dokument könnte dann so aussehen.

Wenn Ihnen jetzt noch von der grafischen Darstellung her etwas nicht gefällt, nehmen Sie Einstellungen in den „Grafischen Überschreibungen“ vor.

(Alternativ können Sie das Fenster der Grafischen Überschreibungen auch über das Menü Dokumentation > Grafische Überschreibungen > grafische Überschreibungen öffnen.)

Entweder Sie wählen eine schon vorhandene Überschreibung aus oder erstellen sich eine passende selbst (siehe Tipp zu Grafischen Überschreibungen).

Um ihnen den Unterschied zu demonstrieren, wurde in diesem Beispiel die „Grafische Überschreibung“ mit dem Titel „03 Beispiel Schraffuren transparent“ gewählt.

Fertig. Nach dieser Auswahl sieht ihr 3D-Grundriss-Dokument weiß aus. Probieren Sie es doch mal selbst aus, was Sie sonst noch alles für Einstellungen verändern können, um zu individuellen Ergebnissen zu kommen.