INTEROPERABILITÄT

GRAPHISOFT ist Teil der buildingSMART International and Implementation Support Group (ISG), daher achten wir darauf, dass unsere Entwicklung auf dem neuesten Stand der Technik ist, damit unsere Anwender leichter mit anderen Planern, Disziplinen oder Anwendungen zusammenarbeiten können. Dieser Teil des Dokuments behandelt diese neuen Funktionen.

Umfassende Unterstützung von IFC4

In ARCHICAD 23 unterstützen wir den Export der IFC4 Reference View auf zertifizierte Weise, wie von buildingSMART definiert und gefordert. Dies ist der neueste Qualitätsstandard für Open-Source-, IFC-basierte Kommunikation. Zu diesem Zweck unterstützt die IFC-Schnittstelle von ARCHICAD 23 vollständig die neuen Typ- und  Eigenschaften-Zuordnungen und Geometrie-Konvertierungen von IFC4.

GRAPHISOFT hat alle bisher verfügbaren buildingSMART IFC4-Zertifizierungen bestanden.

Einstellungen/Export/Import von Geo-Referenzkarten-Eigenschaftsdaten

Ab ARCHICAD 23 kann der User den ARCHICAD-Projekten geografische Eigenschaftsdaten zuweisen.

Geben Sie diese Daten manuell bei den GDL-Objekt-Einstellungen für die Vermessungspunkte (Messpunkt Einstellungen/Georeferenzkarte) oder über den IFC-Import ein. Diese Eigenschaften können über IFC an alle Projektbeteiligten weitergegeben werden.

Anmerkungen:

Die Felder “Geodätisches Datum” und “Kartenprojektion” müssen ausgefüllt werden (hier sind Daten erforderlich)

Geo-Referenzdaten werden nur als Eigenschaftendaten exportiert. Sie wirken sich nicht auf die tatsächliche Position des Modells aus.

Export über IFC 2×3: Die Daten werden als zwei neue IFC Sachmerkmal-Gruppen exportiert.

Export über IFC4: Neue IFC-Elemente werden erstellt: IFC Map Conversion und IFC Projected CRS.

/wp-content/uploads/ac23-help//005_NewFeatures/GeoReferencing.png 

Elementorganisation in IFC Gebäudesysteme

Ab ARCHICAD 23 können ARCHICAD-Elemente in IFC-Gebäudesystemen organisiert werden (im Dialogfenster des IFC Projekt-Manager). Ein Gebäudesystem dient dazu, Elemente nach einer gemeinsamen Funktion zu gruppieren.

Beispiel: Das LOADBEARING Gebäudesystem enthält alle Gebäudelemente, die Kräfte übertragen und die Konstruktion aussteifen.

Export der Ports von HKLSE-Elementen nach IFC

Der Import der Ports von HKLSE-Elementen (Verbindungsposition und -Daten) aus IFC-Dateien war in ARCHICAD bereits möglich. Jetzt können diese Elemente auch nach IFC exportiert werden.

Brutto-Geometrie nach IFC exportieren

Eine neue Exportoption (im IFC-Übersetzer für den Geometrie-Export) hilft bei einer genaueren Kostenkalkulation mit dem IFC-Modell.

Mit der Option “Brutto-Geometrie der BREP-Elemente exportieren” werden Host-Elemente, die Türen, Fenster und/oder Öffnungen enthalten, ohne die entsprechenden Löcher exportiert. Die Öffnungen werden separat exportiert (IfcOpeningElement), und der genaue Abzug kann im Kostenkalkulationsprogramm vorgenommen werden.