Erstellung von Raumflächen

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZoneTool00074.png 

 Manuelle Raum-Erstellung

Verwenden Sie eine der manuellen Methoden, wenn Ihnen nicht genügend raumbegrenzende Elemente zur Verfügung stehen (z.B. beim Erstellen eines abstrakten Raummodells).

1.Aktivieren Sie das Raumflächen-Werkzeug.

2.Wählen Sie im Infofenster eine manuelle Konstruktionsmethode aus: Individuell (Polylinie), Rechteckig oder Rechteck gedreht

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZonePolygon.png 

3.Zeichnen Sie die Raumflächenkontur im Grundriss oder im 3D-Fenster.

4.Klicken Sie dann mit dem Hammer-Cursor, um die Position des Raumstempels festzulegen. (Der Raumstempel muss nicht innerhalb des Raumflächen-Polygons liegen.)

Siehe auch Raumflächen-Polygon ändern.

Siehe Automatische Erstellung über Raum-Erkennung.

Anmerkung: Stützen können nicht als Umgrenzung eines Raums dienen. Sie können jedoch auswählen, ob der durch die Stütze eingenommene Platz beim Berechnen der Raumfläche und des Volumens berücksichtigt werden soll.

Siehe auch Auswirkung auf Raumflächen.

Automatische Erstellung über Raum-Erkennung

Die meisten Raumflächen sind von Wänden umgeben, und die einzigen Öffnungen darin sind Türen und Fenster. In dieser Situation ist die einfachste Möglichkeit zum Erstellen einer Raumfläche die Verwendung einer der automatischen Erkennungsmethoden: Innenkante  oder Referenzlinie.

1.Aktivieren Sie das Raumflächen-Werkzeug.

2.Wählen Sie im Infofenster die Methode Innenkante oder Referenzlinie.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZoneAutomatic.png 

Methode Innenkante: ARCHICAD definiert die Raumfläche durch die Innenkanten der Wände.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/InnerEdgeMethod.png 

Mit der Innenkantenmethode erstellte Raumfläche

Referenzlinien-Methode: ARCHICAD betrachtet die Referenzlinien der Wände als Begrenzungen der Raumfläche. Für geneigte oder Wände mit Poly-Grundfläche nicht verfügbar.

Anmerkung: Zum Einstellen der Grundrissanzeige einer mit der Referenzlinien-Methode erstellten Raumfläche verwenden Sie die Option Brutto oder Netto in den Raum-Einstellungen. Die Raumfläche bleibt rechnerisch unverändert, nur das Polygon wird anders dargestellt.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/NetPolygon.png 

Mit der Referenzlinienmethode erstellte Raumfläche

3.Klicken Sie im Grundriss- oder 3D-Fenster innerhalb eines geschlossenen Polygons, das aus Wänden und/oder Fassaden besteht.

4.Klicken Sie dann mit dem Hammer-Cursor, um die Position des Raumstempels festzulegen. (Der Raumstempel muss nicht innerhalb des Raumflächen-Polygons liegen.)

Siehe “Raumflächen-Polygon” unter Raum – Teilfenster Name und Positionierung.

Ausschließen einer Wand als Raumflächen-Begrenzung

Standardmäßig ist die Einstellung Auswirkung auf Raumflächen im Teilfenster Modell der Wandeinstellungen auf “Raumflächenbegrenzung” eingestellt.

Dies bedeutet, dass alle Wände, die einen geschlossenen Raum umfassen, standardmäßig als Raumflächenbegrenzungen interpretiert werden.

Um eine Wand nicht als Raumbegrenzung aufzufassen, stellen Sie die Option “Auswirkung auf Raumflächen” einfach auf “Keine“.

Siehe auch Auswirkung auf Raumflächen.

Raumreferenzpunkt

Wenn Sie den Raumstempel mit einer der automatischen Erkennungsmethoden platzieren, wird innerhalb des Raums an der Position, auf die Sie bei der Definition der Raumfläche zuerst geklickt haben, ein Kreuz angezeigt. Dieses Kreuz kennzeichnet den Referenzpunkt des Raumes.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZoneCrossPoint.PNG 

Dieser Punkt wird bei nachfolgenden Aktualisierungen als Startpunkt für die Umgrenzungserkennung verwendet.

Raumflächen-Polygon ändern

Verwenden Sie die vertrauten Befehle aus der Pet-Palette zum Bearbeiten des Polygons.

Siehe Verändern von Polygonen und verketteten Elementen, und Versatz/Alle Kanten versetzen.

Kantenversatz – Konstante Fläche

Verwenden Sie diesen Befehl der Pet-Palette, um die angeklickte Kante so zu versetzen, dass die ursprüngliche Größe der Raumfläche sich nicht ändert. Dies ist hilfreich bei einer Raumplanung auf der Basis der definierten Flächen.

In diesem Beispiel versetzen Sie die rechte Seite der Raumfläche – und die Form wird automatisch verändert, sodass der Bereich konstant bleibt (wie im Eingabe-Tracker zu sehen):

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/FixedArea1.png 

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/FixedArea2.png 

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/FixedArea3.png 

Erstellen Sie eine manuelle Raumflächen-Begrenzung

Enthält der Raum andere Öffnungen als Türen oder Fenster, setzt ARCHICAD die Suche nach Grenzen außerhalb des Bereichs, den Sie eigentlich als Raum bestimmen wollten, fort. In diesem Fall kann das Resultat anders als erwartet ausfallen.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZoneOverflow1.png 

Um das Problem zu lösen, führen Sie nun eine der folgenden Aktionen aus:

Verwenden Sie die manuelle Konstruktionsmethode

Platzieren Sie ein Türobjekt Leere Öffnung in der Wand mit der gleichen Höhe wie die Wand – die Wand wird nicht in 2D angezeigt, sondern dient als Raumflächen-Begrenzung

Zeichnen Sie eine Linie, einen Bogens oder Spline, der/die als Raumflächenbegrenzung dient: markieren Sie die Option Raumflächen-Begrenzung in den Einstellungen des jeweiligen Elements.

/wp-content/uploads/ac23-help//040_ElementsVB/ZoneOverflow2.png 

Wenn Ihre gewünschten Raumumgrenzungen auch freistehende Formen oder Wände umschließen, erhalten Sie vielleicht eine Warnmeldung, wenn Sie den Raumstempel mit einem Klicken zu platzieren versuchen. In diesem Fall müssen Sie näher an den begrenzenden Elementen klicken. Dann wird die Raumfläche korrekt erstellt.

Relevante Unterpunkte:

Räume aktualisieren

Auswirkung auf Raumflächen

Berechnen der Raumfläche und des Raumvolumens