Verwendung der Eigenschaften-Zuordnung

Vorteile dieser Datenzuordnung:

Sie brauchen Daten nicht zweimal einzugeben (einmal als ARCHICAD-Daten und noch einmal als IFC-Daten), die eine gemeinsame Bedeutung als ARCHICAD-Daten (z. B. Brandschutz) und als IFC (FireRating) haben.

Sie können die ARCHICAD-Daten als spezifisches IFC-Modell gemäß einem bestimmten Standard (z. B. COBie Dokumentation oder Unternehmensstandard), für eine fachübergreifende Zusammenarbeit (z. B. HKLSE, Energieanalyse, FM) oder passend für eine bestimmte Applikation als IFC Modellempfänger (z. B. Revit, Tekla, Allplan…) abspeichern.

Die folgenden im Eigenschaften-Zuordnungsbaums aufgelisteten IFC-Elemente sowie ihre Sub-Elemente (sogenannte “Kind”-Elemente) können zugeordnet werden:

IfcElement Gebäude, Verteilung und Transportelemente.

IfcSpace (ARCHICAD Raumfläche)

IfcTypeObject (einschließlich aller IFC Typ-Produkteinheiten).

Die Zuordnung funktioniert nur für ‘Einzelwert’-IFC-Attribute und Eigenschaften. Somit gilt:

Sie funktioniert für alle Eigenschaften des Typs Text, Etikett und Boolean,

nicht jedoch beispielsweise für Eigenschaften des Typs Tabelle,

und auch nicht für Klassifikationsreferenzdaten.

Eine Zuordnungsregel kann auch verschiedenen Ebenen zugewiesen werden. Sie können beispielsweise eine Regel auf der Ebene IfcBuildingElement anwenden, die für alle Arten dieser untergeordneten Elemente anwendbar ist (z. B. IfcWall, IfcSlab, etc.). Die Zuordnungsregel (die auf der untergeordneten Ebene in blauer Schrift angezeigt wird) kann jedoch auf der untergeordneten Ebene neu definiert werden. Die oben angegebene Regel kann beispielsweise für die IfcWall-Einheit geändert werden.

Wenn ein bestimmter Parameter für verschiedene Bibliothekselemente verwendet wird, können Sie seine entsprechenden IFC-Daten in einem einzigen Schritt zuweisen (Beispiele siehe weiter hinten).

Erstellen einer Zuordnungsregel

1.Wählen Sie die IFC-Eigenschaft aus, die Sie zuordnen wollen. Daten in Kursivschrift können nicht zugeordnet werden.

2.Klicken Sie auf die Schaltfläche “Neue Regel”. Das Feld “Leere Regel” erscheint.

3.Wählen Sie einen Regel-Inhaltstyp in der Dropdown-Schaltfläche “Inhalt hinzufügen” aus:

Parameter & Eigenschaften (als interaktive Elementauswertung)

Bibliothekselement-Parameter (als interaktive Elementauswertung)

Statischer Text

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/StartNewRule.png 

4.Hinzufügen von Feldern zu den Regeln: Felder können Typen haben, so hat z. B. “Dicke” den Typ Längenmaß, “Bereich” hat den Typ Flächenmaß und “Bibliothekselementname” hat den Typ Text. Wenn eine Regel mehrere Felder enthält, sind die Felder immer eine Verkettung von Feldern, die in einen Text umgewandelt wurden. Die Umwandlung basiert auf Berechnungseinheiten (Projekt-Präferenzen > Berechnungseinheiten und -regeln). Felder enthalten implizit Filter: Das Feld “Höhe” einer Wand kann beispielsweise nur für Wandelemente ausgewertet werden. “Allgemeine” Felder werden auch auf den Werkzeug-Ebenen aufgelistet, und sie gelten auch nur für dieses spezifische Werkzeug.

5.Bibliothekselement-Parameter können auf zwei Arten festgelegt werden:

Abhängig vom Bibliothekselement: Der ausgewählte Bibliothekselement-Parameter ist nur für Elemente wirksam, die diesen Parameter enthalten. Wenn der Bibliothekselement-Parameter auf der Ebene der Objekt-Untergruppen definiert wurde, erfolgt die Parameterzuweisung auch für die untergeordneten Elemente. Wenn wir beispielsweise den Variablenparameter “gs_list_cost” der Untergruppe GS Türobjekt zuweisen, so wird diese Zuweisung für alle Türen (und ifcDoors) wirksam, die untergeordnete Bibliothekselemente von GS Tür sind (z. B. Tür, Doppeltür, Metalltür etc.). Siehe Beispiele unten.

Unabhängig vom Bibliothekselement: Die Parametervariable (z. B. “gs_list_cost”) wird für die Zuweisung wirksam, unabhängig davon, aus welchem Bibliothekselement sie ausgewählt wurde. Wenn Sie beispielsweise den Parameter “gs_list_cost” der Doppeltür für die Zuweisung als vom Bibliothekselement unabhängigen Parameter auswählen, erfolgt die Zuweisung für alle Türen, die auf den Parameter “gs_list_cost” zugreifen. Wenn dieser Türenparameter für die Zuweisung auf der IfcElement-Ebene erfolgt, so gilt sie für alle IFC-Einheiten, die untergeordnete Einheiten des IfcElement bilden und die den Parameter “gs_list_cost” (z. B. Einrichtungselemente wie Lehnstuhl und Stuhl) enthalten. Siehe Beispiele unten.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/GSCostParameterIndep.png 

Anmerkung: Wenn das Eigenschaften-Zuordnungsvoreinstellung-Setup eine Zuweisungsregel enthält, die einen nicht im Projekt geladenen Bibliothekselement-Parameter umfasst, so werden die Regel, die zugewiesenen IFC-Daten und die zugewiesene IFC-Einheitendaten rot dargestellt.

6.Text-Regeln können geteilt werden. Ein Trennzeichen, eine Trennposition und Art der Trennung bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, einen Text zu splitten. Verwenden Sie beispielsweise ein Auftrennen zum Ausschneiden eines bestimmten Fragments eines Bibliothekselementnamens.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/SplitString.png 

Sie können einer einzelnen Eigenschaft mehrere Regeln zuweisen. Dies ist hilfreich, wenn beispielsweise mehrere Werkzeuge den selben IFC Elementtyp erzeugen. Regeln werden in der Reihenfolge angewendet, in der sie in der Benutzeroberfläche erscheinen: Die erste gültige Regel wird auch zuerst angewendet.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/RuleOrderApply.png 

Sie können feststellen, welchen Elementen Zuordnungsregeln zugewiesen sind: hinter der Eigenschaft steht ein schwarzes Kettensymbol. Das gleiche Symbol wird für diese Elemente auch im IFC Projekt-Manager und in den Elementeinstellungen angezeigt.

Einige Attribute und Eigenschaften-Daten sind mit einer vordefinierten Zuordnungsregel versehen, die Sie nicht selbst in der Eigenschaften-Zuordnung zu erstellen brauchen. Auch wenn diese Regeln im Dialogfenster IFC-Eigenschaften zuordnen nicht erscheinen, sind sie doch (falls sie Werte tragen) – mit einem grauen Kettensymbol gekennzeichnet – im IFC Projekt-Manager und in den Elementeinstellungen sichtbar.

Informationen zu diesen vordefinierten Eigenschaften-Zuordnungsregeln finden Sie unter Vorgegebene Eigenschaften-Zuordnung (ARCHICAD nach IFC exportieren)

Beispiel für Eigenschaften-Zuordnungsregeln

1.Ordnen Sie die benutzerdefinierte “Akustik-Bewertung”-Eigenschaft (Optionen > Eigenschaften-Manager) der Eigenschaft “AcousticRating” für IfcWall zu.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/Property_mapping.png 

2.Zuordnung des Feuerwiderstandsklasse-Parameters für die Fenster zur FireRating-Eigenschaft, die für IfcWindow definiert ist.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/MapFireRating.png 

3.Definition des Name-Attributs von IfcWall-Elementen mit einer Kombination aus Wand-ID und Baustoff/Mehrschichtiger Aufbau Name.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/DefineNameAttribute.png 

4.Definition des Namensattributs für IfcDoorStyle durch Verwendung eines Fragments des Tür-Bibliothekselementnamens + statischer Text “-” + Breite + statischer Text “X” + Höhe (siehe Splitten von Textregeln weiter oben).

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/NameAttributeDoor.png 

Diese Regel überschreibt auch die werkseitige IfcDoorStyle Standard-Erstellungsregel des Programms (siehe IFC Typ Produkt) durch neue IfcDoorStyle-Namen und sie erstellt automatisch die entsprechenden Türarten (Sie können das Ergebnis im IFC Projekt-Manager überprüfen).

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/DoorStyleRewrite.png 

5.Definieren Sie die Eigenschaft “Kosten” für IfcDoor als vom Bibliothekselement abhängigen “Parameter”.

Wählen Sie für die Zuweisung den Parameter “gs_list_cost” des Bibliothekselements “GS Door” aus.

Sie finden diesen Parameter in der Dropdown-Schaltfläche Inhalte hinzufügen; wählen Sie hier die Bibliotheks-TeilParameter aus. Suchen Sie in dem jetzt angezeigten Dialogfenster den Parameter gs_list_cost wie gezeigt:

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/LibPartContent.png     //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/GSCostParameter.png

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/dependent_subtype_mapping.png 

Die Zuweisungsregel gilt für die Bibliothekselemente, bei denen es sich um untergeordnete Elemente der Untergruppe “GS Tür” handelt (z. B. “Tür”, “Doppeltür”, “Metalltür” etc.).

6.Definieren Sie die Eigenschaft “Kosten” für IfcDoor als vom Bibliothekselement unabhängigen “Parameter”. Wählen Sie für die Zuweisung den Parameter “gs_list_cost” des Bibliothekselements “Doppeltür” aus.

Sie finden diesen Parameter in der Dropdown-Schaltfläche Inhalte hinzufügen; wählen Sie hier die Bibliotheks-TeilParameter aus. Wählen Sie in dem jetzt angezeigten Dialogfenster zunächst das Bibliotheksteil Doppeltür aus und suchen Sie anschließend den Parameter gs_list_cost wie gezeigt. Vergewissern Sie sich jedoch, dass Sie ihn als Parameter Unabhängiges Bibliotheksteil hinzufügen:

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/LibPartContent00128.png  //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/GSCostParameterIndep00129.png

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac22_help/115-ifc/independent_entity_mapping.png 

7.Definieren Sie die Eigenschaft “Kosten” für IfcElement als vom Bibliothekselement unabhängigen “Parameter”. Wählen Sie für die Zuweisung den Parameter “gs_list_cost” des Bibliothekselements “Doppeltür” aus. Die Zuweisungsregel gilt nicht nur für IfcDoor Elemente, sondern für alle weiteren Bibliothekselemente, die in IFC-Einheiten umgewandelt werden und bei denen es sich um untergeordnete Elemente von IfcElement handelt (z. B. IfcWindow, IfcFurnishingElement, IfcDistributionElement, IfcTransportElement etc.) und die den Parameter “gs_list_cost” enthalten (z. B. “Lehnstuhl”, “Schreibtisch”, “Becken”, “Spüle” etc.).

8.Sie können die Regeln der ARCHICAD-Datenzuweisung auf die IFC-Daten der IFC Typ Produkt-Elemente anwenden. Erzeugen Sie beispielsweise die Namen von Fenstertypen (Name-Attribut von IfcWindowStyle) mit der Kombination aus Bibliothekselementname und den Breiten- und Höhenparametern des Fensters.