Arbeiten mit IFC

IFC (Industry Foundation Classes) ist ein offenes, neutrales Dateiformat. Es wurde optimiert zum Öffnen von BIM- und modellbasierten Interoperabilität zwischen verschiedenen Disziplinen, hauptsächlich in der AEC-Industrie.

BIM, oder auch “Building Information Modeling” ist einer der größten Fortschritte im Bauwesen seit der Einführung von CAD-Software. BIM ist jedoch nicht gleichbedeutend mit 3D-Projekten. Die dreidimensionale geometrische Darstellung ist nur ein Teil der digitalen Daten. Ein Projekt umfasst auch nicht-grafische Informationen wie beispielsweise Berechnungen, die bei der Vermessung, dem Gebäudemanagement und der Energieberechnung zum Tragen kommen. Eine Voraussetzung für ein erfolgreiches BIM-Projekt ist, dass intelligente Informationen in den verschiedenen Phasen des Bauprozesses zwischen verschiedenen Softwarekomponenten und sogar Betriebssystemen ausgetauscht werden können. Diese Interoperabilität erfordert ein neutrales Dateiformat mit einem offenen Standard, der verschiedene Systeme unterstützt. IFC ist ein solches System, mit dem wir Gebäudemodelle zwischen den verschiedenen Disziplinen einfacher synchronisieren können.

Das IFC-Format wird zum effizienten Importieren und Exportieren von 3D-Elementen und zugehörigen nicht-geometrischen Daten verwendet, unabhängig von der zum Erstellen des Modells verwendeten Applikation. Das IFC-Format ist ISO-zertifiziert und kann in beliebige Strategien der Qualitätssicherung in Ihrer Umgebung eingebunden werden. IFC wurde zum Teil von buildingSMART (ehemals IAI – Internationale Allianz für Interoperabilität) entwickelt.

GRAPHISOFT spielt seit 1996 eine aktive Rolle beim buildingSMART und unterstützt den IFC-Standard. Mit Hilfe von IFC kann ARCHICAD mit anderen Disziplinen im Kontext des Gebäudemodells kommunizieren. Das Gebäudemodell kann in Hunderte anderer Systeme, die IFC unterstützen, exportiert werden.

Die Liste der eingetragenen Anwendungen mit IFC-Unterstützung (nach funktionaler Kategorie/Design-Grundlagen) finden Sie hier.

ARCHICAD unterstützt den Import und Export von IFC2x3 und IFC4 Versionen. IFC-Daten werden gemäß dem neuesten weltweit zertifizierten IFC-Standard, IFC2x3 TC1 (Technical Corrigendum 1) gehandhabt.

Weitere Informationen finden Sie auf der buildingSMART Website.

Dieses Kapitel soll ARCHICAD-Nutzern einen Einblick in den IFC-Standard und dessen Arbeitsweise in ARCHICAD geben.

Verwandte Themen

IFC Von ARCHICAD unterstützte Dateitypen

ARCHICAD Klassifizierungen und Kategorien in IFC

IFC Modell exportieren aus ARCHICAD

IFC-Modell importieren in ARCHICAD

Hotlink IFC-Datei

IFC-Modell-Änderungen ermitteln

Aktualisierung mit IFC-Modell

IFC Projekt Manager

Verwalten von IFC-Daten auf Elementebene

IFC Lokale Grundeinstellungen

Suchen und aktivieren von Elementen nach IFC-Daten

Auswertung von Elementen mit IFC-Daten

IFC Übersetzer: Übersicht

Übersetzer zum Importieren (detaillierte Einstellungen)

Übersetzer zum Exportieren (detaillierte Einstellungen)

Modell filtern beim Import (Sekundärer Filter)

Modell filtern beim Export

Anhang: IFC-Begriffe und Konzepte

Anhang: IFC-Datenzuordnung in ARCHICAD

Unterthemen

IFC-Modell öffnen

Führen Sie die folgenden Schritte durch, um IFC-Daten mit dem Öffnen-Prozess zu importieren. 1.Verwenden Sie Ablage > ...

IFC-Projekt dazuladen

1.Verwenden Sie Ablage > Interoperabilität > Dazuladen. 2.Wählen Sie das IFC-Datei-Format aus. 3.Wählen Sie die ...

Hotlink IFC-Datei

Platzieren Sie IFC-Dateien als Hotlinks direkt in dem momentan geöffneten Projekt als geschützten Referenzinhalt. Sie können solche ...

IFC Projekt Manager

Der IFC Projekt-Manager (Ablage > Interoperabilität > IFC) bietet einen hierarchischen Überblick über die ...