Kameras

Sie können eine beliebige Anzahl von Kameras auf dem Grundriss platzieren, um perspektivische Ansichten in Standbildern oder Animationen (Durchflug) zu definieren.

Perspektivische Kameras, die einen Schnappschuss des aktuellen Standes des Projektes darstellen, erlauben Ihnen, das komplette Projekt oder einen ausgewählten Teil davon im 3D-Fenster anzusehen, zu bearbeiten und Renderings zu erstellen. Sie sind durch den Blickpunkt, einen Zielpunkt und einen Blickwinkel definiert.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-visualization/PerspCameras.png 

Auf dem Grundriss werden für alle Kameras die Zielpunkte und Pfade und die Griffe zum Verstellen angezeigt. Es ist jeweils nur eine Kamera aktiv. Diese ist durch die Sonne und die Markierungen für den Blickwinkel erkennbar.

Doppelklicken Sie auf das Kamera-Werkzeug, um die Kamera- Einstellungen zu öffnen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Kamera-Einstellungen.

Kamerarouten-Optionen

Über das Popup-Menü Route… in den Kameraeinstellungen lassen sich Routen-Einstellungen aufrufen, in denen Einstellungen perspektivischer Kameras zu treffen sind. Sie können die Kameras ganz ausblenden, mit oder ohne Routenlinie und mit oder ohne Zwischenbilder anzeigen.

Siehe Routeneinstellungen.

Wenn das 3D-Fenster aktiviert ist, können Sie Kameras mit dem Navigator in Verbindung mit der Navigatorvorschaupalette ändern. Klicken Sie dazu auf die gewünschte Kamera in der Liste im Navigator, und ändern Sie sie anschließend in der Navigatorvorschau. Sie können auch die Einstellungen bereits platzierter Kameras ändern, wobei Sie die 3D-Ansicht mit den Navigationsbefehlen modifizieren. Nach diesem Schritt benutzen Sie die 3D-Navigation Extras Befehle, um die platzierten Kameras an die neuen Blickpunkte anzupassen.

Weitere Informationen finden Sie unter 3D-Navigation Extras.

Wenn Sie im Dialogfenster Kameraeinstellungen die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, können Sie die Kameras auf dem Grundriss aufstellen.

Mit dem ersten Klick auf dem Grundriss legen Sie die Position der Kamera selbst fest. Ziehen Sie eine Gummibandlinie, um die Blickrichtung einzustellen. Der zweite Klick bestimmt die horizontale Position des Ziels. Nach Abschluss des Vorgangs erscheint das Sonnensymbol mit Vorgabeeinstellungen.

Um die von einer Kamera definierte Ansicht auf das 3D-Modell anzuwenden, wählen Sie die Kamera und aktivieren Sie das 3D-Fenster. Falls Sie das tun, werden die Parameter der durch die Kamera definierten Perspektive auf das 3D-Fenster angewendet und anschließend in das Dialogfenster 3D-Projektionseinstellungen, in den Navigator und in die Navigatorvorschaupalette kopiert.