Hotlink IFC-Datei

Platzieren Sie IFC-Dateien als Hotlinks direkt in dem momentan geöffneten Projekt als geschützten Referenzinhalt. Sie können solche Hotlinks beliebig oft platzieren. In einem Projekt mit wiederholten Gebäudeblöcken/Teilen brauchen Sie daher keine große IFC-Datei auf der Basis des gesamten Projekts anzufordern – eine kleinere IFC-Datei, die nur das Modul enthält, genügt.

IFC-Hotlink platzieren

Die Schritte zum Platzieren eines IFC-Hotlinks sind die gleichen wie beim Platzieren eines PLN-basierten Hotlinks, wobei hier einige zusätzliche Optionen beschrieben werden.

Verwenden Sie wie beim Platzieren eines beliebigen anderen Hotlinks Ablage > Externer Inhalt > Hotlink platzieren.

Einen Überblick über diesen Prozess finden Sie unter Hotlink platzieren.

Wählen Sie im Dialogfenster Neues Hotlink-Modul eine IFC-Datei und einen Übersetzer zum Importieren aus.

Anmerkung: Im Prozess IFC Hotlink platzieren (genau wie beim Öffnen von IFC) werden die Hotlink-Elemente auf der Basis eines IFC-Übersetzers zum Importieren aus einer von Ihnen ausgewählten Vorlagendatei importiert.

Für jeden aufgelisteten Übersetzer wird seine übergeordnete Vorlage in Klammern angezeigt. Wenn der erforderliche Übersetzer nicht angezeigt wird, müssen Sie ihn eventuell in einer anderen Vorlage suchen (siehe nächster Schritt).

Klicken Sie auf Optionen im Dialogfenster Öffnen, um eine Zusammenfassung der ausgewählten Übersetzer-Einstellungen anzuzeigen oder einen Übersetzer aus einer anderen Vorlage auszuwählen.

Siehe IFC Übersetzer: Übersicht für weitere Details.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/07-interoperability/NewIFCHotlink.png //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/07-interoperability/IFCSettingsHLM.png

Sie werden aufgefordert, anzugeben, wo die Bibliothekselemente gespeichert werden sollen.

Siehe Speicherort der Bibliothekselemente.

Wenn der IFC-Übersetzer zum Importieren dies erfordert, erscheint auch der Modell-Filter für den Import, der vor dem Platzieren des Hotlinks eine weitere Elementfilterung ermöglicht.

Siehe Modell filtern beim Import.

Ebenen der IFC-Hotlink-Elemente

Denken Sie beim Platzieren einer IFC-Datei als Hotlink daran, dass die eigenen Ebenen der importierten Elemente von den Einstellungen der Ebenenkonvertierung des verwendeten Übersetzers zum Importieren abhängen.

Siehe Ebenenkonvertierung für den IFC-Import.

Vermeiden von Modell-Element-Verschneidungen mit Hotlink-IFC-Elementen

Wie auch andere in ARCHICAD importierte IFC-Inhalte hängt der Inhalt von IFC-basierten Hotlinks von den Einstellungen des verwendeten IFC-Übersetzer zum Importieren ab.

Wenn Sie Elemente als native AC-Konstruktionselemente importieren, können unerwünschte Verschneidungen ein Problem darstellen.

Um Verschneidungen zu vermeiden, können Sie wie folgt vorgehen:

Vergewissern Sie sich, dass die importierten IFC-Elemente in einer separaten ARCHICAD-Ebene platziert werden. (Überprüfen Sie die Einstellung der Ebenenkonvertierung des verwendeten IFC-Übersetzers zum Importieren.) (Siehe Ebenenkonvertierung für den IFC-Import.)

Anmerkung: ARCHICAD wendet automatisch eine spezielle Ebenen-Schnittgruppeneinstellung für diese neue Ebene an. Elemente, deren Ebenen unterschiedliche Verschneidungsnummern haben, verschneiden sich nie. (Siehe Verwenden von Ebenen, um Verschneidungen zu vermeiden.)

Verwenden Sie die Geometriekonvertierungs-Einstellungen des Übersetzers zum Erstellen von Objekten oder Morphs aus den importierten Elementen. Solche Elemente nehmen an automatischen Verschneidungen nicht teil.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/07-interoperability/ImportAsObjects.png