Verwendung eines CodeMeter Servers

Wenn Sie Netzwerklizenzen verwenden wollen (z. B. statt Einzel-Lizenzen), benötigen Sie einen CodeMeter Hardware-Schlüssel oder Software-Schlüssel. Wenden Sie sich an Ihren GRAPHISOFT Partner, um einen solchen Schlüssel zu bestellen oder Ihre(n) derzeitigen Einzel-Schlüssel auszutauschen.

Einzel- oder Netzwerkschlüssel

Ein so genannter einzelner Schlüssel kann eine Lizenz für jedes GRAPHISOFT PRODUKT (ARCHICAD, HKLSE, EcoDesigner STAR, BIMx) enthalten und lokal verwendet werden. Sie verbinden den Hardware-Schlüssel mit dem USB-Port Ihres Computers oder laden den Software-Schlüssel mit dem License Manager Tool (LMT) herunter; wenn Sie den CodeMeter-Treiber installiert haben (er wird mit ARCHICAD installiert), findet Ihr GRAPHISOFT Produkt eine Lizenz und wird im kommerziellen Modus ausgeführt. Für jede Workstation in einem Büro wird ein eigener Dongle benötigt.

Ein Netzwerkschlüssel kann mehrere Lizenzen zu jedem Produkt enthalten (ARCHICAD, HKLSE, EcoDesigner STAR, BIMx). Um diese Lizenzen auf verschiedenen Computern zu verwenden, brauchen Sie einen CodeMeter-Server. Diese Anordnung bietet Ihnen eine größere Flexibilität als die Nutzung einzelner Schlüssel, da die Lizenzen nur zugeordnet werden, wenn sie auf einem der Clients verwendet werden.

Systemanforderungen für einen CodeMeter Server

Der CodeMeter-Server ist Teil des CodeMeter-Treibers; Sie brauchen also nur einen Computer in Ihrem Netzwerk auszuwählen, der als CodeMeter-Server fungiert. Zum Einrichten eines CodeMeter-Servers als Netzwerk-Lizenz-Server benötigen Sie Folgendes:

Einen Computer mit Netzwerkanschluss (sollte während der normalen Arbeitszeiten aktiv sein).

Der Computer muss mindestens einen freien USB-Port für den Hardware-Schlüssel haben.

Der CodeMeter-Treiber muss installiert werden. Klicken Sie auf Werkzeuge und Zubehör im Autostart-Menü, oder navigieren Sie zum CODEMETER-Ordner auf Ihrer DVD.

Anmerkung: Sie benötigen für den CodeMeter-Server keinen Rechner mit Server-Betriebssystem. Sie können eine der Workstations als CodeMeter-Server verwenden; achten Sie jedoch darauf, dass dieser Computer während der Arbeitszeiten eingeschaltet ist. Jeder Computer mit einer aktuellen Version von Windows oder OS X kann verwendet werden (Windows 7, 8, 8.1, 10 und OS X 10.8, 10.9, 10.10 oder neuer).

Einrichten des Servers

Sobald Ihr Server läuft und der CodeMeter-Treiber installiert ist, starten Sie den Server wie folgt: Alle CodeMeter-Einstellungen können im CodeMeter WebAdmin verwaltet werden. So starten Sie es:

Öffnen Sie das CodeMeter Center (über Programme oder über das Start-Menü) und klicken Sie auf WebAdmin,

oder öffnen Sie einfach die Adresse localhost:22350 mit Ihrem Browser.

So aktivieren Sie den CodeMeter Server:

1.Gehen Sie zur Registerseite Einstellungen/Server.

2.Markieren Sie das Kontrollkästchen “Netzwerk-Server ausführen”.

3.Vergessen Sie nicht, “Änderungen anwenden” zu klicken.

4.Starten Sie den CodeMeter Service erneut (unter Mac: Systemeinstellungen/CodeMeter, unter Windows: CodeMeter Control Center)

Von jetzt an wird der Server ausgeführt und gibt Lizenzen im lokalen Netzwerk frei.

Markieren Sie ggf. das Kontrollkästchen CmWAN Server ausführen, um den Computer in einem Wide Area Network (WAN) zu verwenden und Lizenzzugriffe zuzulassen.

Vergessen Sie nicht, “Änderungen anwenden” zu klicken und den CodeMeter Dienst neu zu starten.

Einstellungen auf Client-Seite

Alle Clients im lokalen Netzwerk sollten den Server automatisch finden. Falls dies nicht funktioniert (wenn sich Ihr Server beispielsweise in einem anderen Teilnetz befindet, oder wenn Sie eine ferne Verbindung über das Internet verwenden), müssen Sie eventuell die IP-Adresse des Servers angeben. Auf dem Client:

1.Öffnen Sie das WebAdmin.

2.Einstellungen/Netzwerk.

3.Fügen Sie den Server der Server-Suchliste hinzu.

Dieses Feld kann mehrere Einträge enthalten; der Client sucht in der angegebenen Reihenfolge und nur auf den angegebenen Servern nach verfügbaren Lizenzen. Nur wenn die Liste leer ist, sucht der Client nach weiteren verfügbaren Servern.

Zugriffskontrolle

Mit den Standardeinstellungen können alle Computer im gleichen lokalen Netzwerk (gleiches Teilnetz) eine Lizenz vom Server verwenden.

So schränken Sie den Zugriff ein:

1.Öffnen Sie das WebAdmin.

2.Gehen Sie zu Konfiguration/Zugriffskontrolle.

Wenn die Clients-Liste leer ist, kann jeder im lokalen Netzwerk eine Lizenz verwenden. Wenn hier mindestens ein Eintrag aufgelistet ist, können nur die aufgelisteten Einträge eine Lizenz anfordern.

Anmerkung: Wenn der Server im Internet öffentlich gemacht wurde oder niemand die Berechtigung zur Verwendung einer Lizenz hat, vergewissern Sie sich, dass diese Liste korrekt ausgefüllt wurde, um eine unerwünschte Nutzung von Lizenzen zu vermeiden.

Sie können prüfen, wer eine Lizenz nutzt:

1.Öffnen Sie WebAdmin auf dem Server-Computer.

2.Gehen Sie zur Registerseite Server/Nutzer.

Hier sehen Sie eine Liste aller aktiven Clients und der Clients, die eine Lizenz ausgeliehen haben.

Lizenz-Ausleihe einstellen

Wenn Ihr Netzwerkschlüssel ein Produkt zum Ausleihen von Lizenzen hat, können die Clients eine Lizenz ausleihen.

Weitere Informationen zum Leihen von Lizenzen finden Sie unter http://helpcenter.graphisoft.com/?p=25723.

WICHTIGE ANMERKUNG: Vergewissern Sie sich, dass alle Lizenzen zurückgegeben werden bzw. ablaufen, bevor Sie einen der folgenden Schritte durchführen:

Aktualisieren der Lizenzen auf der Upgrade-Site.

Installieren einer neuen Hauptversion von ARCHICAD.

Ausstecken des Server CodeMeter-Schlüssels vom Computer oder Übertragen an einen anderen Computer (auch mit der gleichen Netzwerk-Spezifikation).

Deinstallieren oder Re-Installieren des CodeMeter-Treibers (eine Aktualisierung ist dagegen kein Problem).

Re-Installation des Betriebssystems.

Ändern der IP-Adresse auf dem Server-Computer.

Zum Aktivieren der Lizenz-Ausleihe sind keine zusätzlichen Einstellungen erforderlich; Sie können jedoch die folgenden Einstellungen anpassen.

Ausleih-Dauer

Standardmäßig sind die ausgeliehenen Lizenzen 30 Tage lang gültig. Wenn die Lizenz nicht innerhalb dieses Zeitraums zurückgegeben wird, läuft die Lizenz aus und wird automatisch an den Server zurückgegeben. Sie können die maximale Ausleihezeit (bis zu 30 Tage) wie folgt ändern:

1.Öffnen Sie das WebAdmin.

2.Gehen Sie zur Konfiguration/Ausleihe.

3.Stellen Sie die gewünschte maximale Ausleihedauer (in Minuten) ein.

Maximale Anzahl der verleihbaren Lizenzen

Sie können auch die Anzahl der zur Ausleihe verfügbaren Lizenzen maximieren. Geben Sie die gewünschte Anzahl im Feld ‘Maximale Anzahl für Ausleihe’ ein. Dieser Wert kann nicht größer sein als die Anzahl der verfügbaren Lizenzen für das ausgeliehene Produkt.

Anmerkung: Starten Sie den License Manager, um die Anzahl der verfügbaren Lizenzen anzuzeigen einschließlich der Anzahl der LBRK- (für die hardware-basierte Ausleihe) oder LBRA-Produkte (für die software-basierte Ausleihe).

Server-Identifizierung

Jeder Client identifiziert den Server über den Host-Namen oder die IP-Adresse. Dies kann auf der Server-Ebene angepasst werden; wenn der Server also die Lizenz ausstellt, erhält der Client die ausgewählte Adresse und versucht, die Lizenz an die angegebene Adresse zurückzugeben. Bei Netzwerken mit zuverlässigen DNS-Einstellungen ist die Identifikation anhand des Server-Namens die beste Lösung; bei Netzwerken ohne diese Identifikation oder in Umgebungen mit unterschiedlichen Plattformen (MacOS & Windows) wählen Sie die Identifikation auf der Basis der IP-Adressen aus. In diesem Fall ist es wichtig, eine statische IP-Adresse für den Server zu verwenden.

Anmerkung: Zum Anpassen all dieser Einstellungen (Ausleihe-Einstellungen und Server-Identifikation) markieren Sie das Kästchen Einträge überschreiben in der Registerkarte zur Lizenz-Ausleihe von WebAdmin.

Es wird dringend empfohlen, die Ausleih-Umgebung zu testen. Stellen Sie eine relativ kurze Leihdauer ein, damit Sie Ihre Konfiguration testen können, ohne den Verlust einer Lizenz für einen längeren Zeitraum zu riskieren.