Anzeigeoptionen für die Registerseiten: Liste oder Baumstruktur

Die Energiemodell-Überprüfungspalette ist die wichtigste Maske der Energiebewertungsfunktion von ARCHICAD. Sie umfasst drei Registerseiten, die die Ausgangsdaten für die Gebäude-Energiesimulation auflisten. Verwenden Sie diese Seiten, um diese Daten zu bearbeiten oder weitere Informationen hinzuzufügen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ModelReviewFunctions.png 

Neben den drei Haupt-Registerseiten beinhaltet die Palette der Energiemodell-Überprüfung auch:

Schaltflächen für grundlegende Funktionen:

BEM-Darstellungsoptionen

BEM-Aktualisierungsoptionen

Umschaltung der Registerseitenansicht

Verknüpfungen mit den zusätzlichen Eingabe-Dialogfenstern für die Energiesimulation

Spezifische Funktionen der Registerseiten: Einzelheiten hierzu finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Anzeigeoptionen für die Registerseiten: Liste oder Baumstruktur

Registerkarte Zonen

Registerkarte Strukturen

Registerkarte Öffnungen

Gebäude-Energiemodell Visualisierung

Verwenden Sie die Schaltflächen Energiemodell als Liste oder Baumstruktur zeigen der Palette zur Energiemodell-Überprüfung, um zwischen den beiden verfügbaren Registerseiten-Ansichtsoptionen umzuschalten.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ListTreeView.png 

Diese beiden Ansichtsoptionen zeigen die Energiesimulations-Ausgangsdaten auf zwei verschiedene Arten an und ermöglichen somit vielfältige Benutzereingriffe. Die meisten Aktionen (Daten zuweisen, überschreiben, anpassen etc.) können in beiden Ansichten durchgeführt werden, während andere ansichtenspezifisch sind. Zum Beispiel ist das Sortieren von Daten nach Eigenschaften nur in der Listenansicht, die Zuordnung der Räume zu Zonen per Drag&Drop nur in der Baumstruktur möglich.

Registerkarte Zonen

Für die Energiebewertung werden Sie die ARCHICAD-Räume in “Zonen” zusammenfassen. Zonen sind Gruppen aus einem oder mehreren Räumen in einem Gebäude mit gleichen Ausrichtungen, Nutzungsprofilen und Anforderungen an die Innentemperatur (auch als Anforderung an die Thermostat-Steuerung bezeichnet). Zonen werden im ARCHICAD Gebäude-Energiemodell durch Gruppen von 3D-Raumflächen dargestellt.

Die Registerkarte Zonen der Modellüberprüfungspalette listet alle Zonen mit allen ihren relevanten Eigenschaften auf.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ThermalBlocksPageSmall.png 

In der Baumansicht können die Räume, aus denen die Zonen bestehen, durch Erweitern der Struktur (Klick auf Pfeil oder Pluszeichen) angezeigt werden. Wenn eine Zone ausgewählt ist, werden ihre Eigenschaften unten auf der Seite im Teilfenster Zonen-Eigenschaften angezeigt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ThermalBlocksTree.png 

Erstellen von Zonen

Verwenden Sie die Schaltfläche Neue Zone hinzufügen zum Erstellen einer neuen Zone. Der Name und die ID der Zone können direkt in die Liste eingegeben werden.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/NewThermalBlock.png 

So ordnen Sie Raumflächen der Zone zu:

Ziehen Sie die Räume in die Zone (in der Baumansicht)

Aktivieren Sie die gewünschten Räume (ggf. über Suchen & aktivieren) und klicken Sie in der Listen- oder Baumansicht anschließend auf die Schaltfläche Raum der ausgewählten Zone hinzufügen.

Anmerkung: Raumflächen brauchen nicht zusammenzuhängen, um in einer einzigen Zone kombiniert zu werden.

Daten der Zonen

Die Tab-Seite Zonen kann in Tabellenform oder als Baumstruktur angezeigt werden. Es gibt zwei Einstellungstypen von Daten auf dieser Seite:

ARCHICAD Modell-Datentypen der Öffnungen (stammen aus dem BIM):

Bei Zonen: Anzahl der Flächenkategorien, Grundfläche, Volumen, Unbedeckte Fläche

Zusätzliche Datentypen der Zonen (vom Benutzer in die Strukturenliste einzutragen bzw. zu überprüfen):

Zonen-ID und Name, Nutzungsprofil, Gebäudeausrüstung.

Siehe Einstellungen der Zonen-Eigenschaften (Energiebewertung).

Registerkarte Strukturen

Die Registerkarte Strukturen der Energiemodell-Überprüfungspalette listet die Raumbegrenzungen auf, die Teil der äußeren und inneren Gebäudestruktur sind, und zeigt alle ihre physikalischen Eigenschaften, die für die Energiesimulation relevant sind. Blickdichte Paneele der Fassade sind ebenfalls in der Strukturenliste aufgeführt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/StructuresPageList.png 

Die Baumansicht der Strukturen zeigt grafisch und leicht verständlich genau an, welche externen und internen Strukturen zu welcher Zone gehören. Wenn eine Struktur ausgewählt ist, werden ihre Eigenschaften unten auf der Seite im Teilfenster Strukturen-Eigenschaften angezeigt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/StructuresTree.png 

Daten der Strukturen

Es gibt zwei Arten von Datentypen:

ARCHICAD Modell-Datentypen der Öffnungen (stammen aus dem BIM):

Bei Strukturen: Zonen-Zuordnung, Ausrichtung, Raumbegrenzungskategorie, ARCHICAD-Element-Typ, Komplexität, Name, Fläche, Dicke, Umbau-Status

Zusätzliche Datentypen der Strukturen (vom Benutzer in die Strukturenliste einzutragen bzw. zu überprüfen):

U-Wert/R-Wert, Durchlässigkeit, Sonnenabsorption, Korrektur-Fläche

Siehe Eigenschafts-Einstellungen der Strukturen (Energiebewertung).

Anzeigen oder Ausblenden dieser Datentypen nach Bedarf:

In der Baumansicht: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Struktureigenschaft im unteren Teilfenster, um die gewünschten Datentypen auszuwählen.

In der Listenansicht: Klicken Sie auf den Popup-Pfeil auf der rechten Seite, um einzelne Tabellenspalten anzuzeigen oder auszublenden.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ListColumns.png 

Eine Strukturenliste besteht normalerweise aus mehreren Raumbegrenzungen. Alle Raumbegrenzungen, die in allen ihren ARCHICAD Modell-Datentypen identisch sind, werden in einem einzigen Strukturenlisteneintrag zusammengefasst und erscheinen mit der Summe ihrer Flächen in der Liste.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/Attic.png 

In der Listenansicht können Sie die Liste nach beliebigen Eigenschaften ordnen, indem Sie auf die Spaltenköpfe der jeweiligen Eigenschaft klicken.

Flächen-Schwellenwert

Zum Herausfiltern der Einträge in der Strukturen- oder der Öffnungenliste mit einer vernachlässigbaren Fläche geben Sie einen Wert im Feld “Flächen-Schwellenwert” am unteren Rand der Strukturenliste ein. Einträge, deren Fläche kleiner ist als dieser Wert, werden nicht aufgelistet und von der Berechnungs-Engine nicht berücksichtigt. (Wenn Sie später diesen Flächen-Schwellenwert verringern, erscheinen die herausgefilterten Strukturen wieder als relevant.)

Die Einstellung eines Flächen-Schwellenwerts hilft Ihnen, kleine und für die Energiebewertung unwichtige Flächen herauszufiltern, sodass Sie eine leichter handzuhabende Strukturenliste erhalten.

Strukturfläche Korrekturen

Die Registerkarte Strukturen der Modell-Überprüfungspalette enthält den Datentyp “Korrektur–Fläche”. Für alle aufgelisteten Strukturen können Sie die Fläche anpassen, indem Sie hier einen positiven oder negativen Wert eingeben. Der Wert dieses Elements in der Spalte “Fläche” wird entsprechend angepasst. Dieser korrigierte Flächenwert (sofern er positiv ist) wird von der Berechnungs-Engine verwendet.

Registerkarte Öffnungen

Die Registerkarte Öffnungen der Energiemodell-Überprüfungspalette listet alle Öffnungen auf, die Teil der Gebäudehülle sind, und zeigt alle ihre physikalischen Eigenschaften, die für die Energiesimulation relevant sind.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/OpeningsList.png 

Die Baumansicht der Öffnungen zeigt grafisch und leicht verständlich genau an, welche Türen, Fenster und transparenten Fassaden-Paneele zu welcher Zone gehören. Wenn eine Öffnung ausgewählt ist, werden ihre Eigenschaften unten auf der Seite im Teilfenster Öffnungen-Eigenschaften angezeigt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/OpeningsTree.png 

Daten der Öffnungen

Die Öffnungsliste kann als Liste oder Baumstruktur angezeigt werden. In der Listenansicht steht jede Spalte für einen Datentyp. Es gibt zwei Arten von Datentypen:

ARCHICAD Modell-Datentypen der Öffnungen (stammen aus dem BIM):

Bei Öffnungen: Zonen-Zuordnung, Ergebnisse der Solaranalyse, Ausrichtung, ARCHICAD Öffnungstyp, Fläche (verglast, undurchsichtig, gesamt), Rahmenumfang, Umbau-Status.

Zusätzliche Datentypen der Öffnungen (vom Benutzer in die Liste der Öffnungen einzutragen bzw. zu überprüfen):

Bei Öffnungen: Gesamtenergiedurchlassgrad (TST), direkter Energiedurchlassgrad (DST), U-Wert (für Verglasung, deckende Bereiche, Perimeter und gesamt), Perimeter Psi Wert, Verschattungsart, Durchlässigkeit

Anzeigen oder Ausblenden dieser Datentypen nach Bedarf:

In der Baumansicht: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Öffnungseigenschaft im unteren Teilfenster, um die gewünschten Datentypen auszuwählen.

In der Listenansicht: Klicken Sie auf den Popup-Pfeil auf der rechten Seite, um einzelne Tabellenspalten anzuzeigen oder auszublenden.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/OpeningsColumns.png 

In der Listenansicht können Sie die Liste nach beliebigen Eigenschaften ordnen, indem Sie auf die Spaltenköpfe der jeweiligen Eigenschaft klicken.

Für jedes Öffnung-Listenelement werden die folgenden Daten in Spalten angezeigt:

Zonen-Zuordnung

Ausrichtung und ARCHICAD-Öffnungstyp

Solaranalyse-Ergebnis

Siehe Solaranalyse.

Daten zur Beschreibung der transparenten Teile der Öffnungen:

Verglasungsbereich, Rahmenumfang

Verglasung U-Wert

Gesamtenergiedurchlassgrad (TST, Total Solar Transmittance): der Prozentanteil der einfallenden Sonnenstrahlung, die von einem Objekt durchgelassen wird. Dies umfasst die direkte Übertragung der Sonnenstrahlung zuzüglich des Anteils der im Objekt absorbierten Strahlung, der wieder an den Raum abgegeben wird. Der Gesamtenergiedurchlassgrad wird auch als SHGC (Solar Heat Gain Coefficient) oder g-Wert bezeichnet.

Direkter Energiedurchlassgrad (DST, Direct Solar Transmittance)

Daten zur Beschreibung der blickdichten Teile und Rahmen der Öffnungen:

Blickdichte Fläche, Umfang, U- und Psi-Werte

Durchlässigkeit: Luftdurchlässigkeit der ausgewählten Öffnung (erfolgt normalerweise um den Umfang herum, an der Verbindung Rahmen zu Wand)

Verschattungsart

Umbau-Status

Gleiche Elemente zusammenfassen

Verwenden Sie dieses Kontrollkästchen in der linken unteren Ecke der Listenansicht, um alle Öffnungen, die hinsichtlich aller ihrer ARCHICAD Modell-Datentypen identisch sind, in einem einzigen Öffnunglisteneintrag mit der Summe ihrer Flächen zusammenzufassen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/ShowUniformItems.png 

Flächen-Schwellenwert

Zum Herausfiltern der Einträge in der Öffnungenliste mit einer vernachlässigbaren Fläche geben Sie einen Wert im Feld “Flächen-Schwellenwert” am unteren Rand der Öffnungenliste ein. Öffnungen, deren Gesamtfläche (deckend + verglast) kleiner ist als dieser Wert, werden nicht aufgelistet und von der Berechnungs-Engine nicht berücksichtigt. (Wenn Sie später diesen Flächen-Schwellenwert verringern, erscheinen die herausgefilterten Öffnungen wieder als relevant.)

Die Einstellung eines Flächen-Schwellenwerts hilft Ihnen, kleine und für die Energiebewertung unwichtige Flächen herauszufiltern, sodass Sie eine leichter handzuhabende Öffnungenliste erhalten.

Öffnungsfläche Korrektur

Es stehen zwei Spalten zur manuellen Korrektur der Öffnungsfläche zur Verfügung: “Korrektur – Verglaste Fläche” und “Korrektur – deckende Fläche.” Geben Sie in diese Spalten positive oder negative Werte ein. Der Wert dieses Elements in der Spalte “Fläche” wird entsprechend angepasst. Dieser korrigierte Flächenwert (sofern er positiv ist) wird von der Berechnungs-Engine verwendet.

Solaranalyse 

Die Registerkarte Öffnungen der Modell-Überprüfungspalette ermöglicht eine individuelle Analyse (Auflisten, Bearbeiten und Visualisierung) aller transparenten Raumbegrenzungen des ARCHICAD-Gebäudemodells. Dies ist erforderlich, um die Vorteile der modellbasierten Sonneneinstrahlungsstudie zu nutzen, mit der die Solargewinne durch jedes individuelle transparente Element der Gebäudehülle exakt bestimmt werden können. Dieses moderne Werkzeug gibt Architekten die Möglichkeit, die Positionen der Fenster mit Blick auf die Umgebung und die Geometrie des Gebäudes strategisch festzulegen, um die Vorteile der Solargewinne im Verlauf des Jahres zu nutzen und unerwünschte Nebeneffekte zu vermeiden.

Die Funktion berücksichtigt bei der Berechnung der direkten Sonneneinstrahlung auf alle verglasten Öffnungen des Gebäudemodells alle ARCHICAD Objekte und Elemente, die im Gebäudeenergie-Modellausschnitt sichtbar sind. Darüber hinaus agieren die ARCHICAD Pflanzenobjekte als intelligente Verschattungsart, da ihre Verschattungskapazität über das Referenzjahr hinweg hinterlegt ist. So kann berücksichtigt werden, ob es sich bei den für die Schattierung verwendeten Pflanzen um Nadel- oder Laubpflanzen handelt.

Wählen Sie einen beliebigen Öffnungslisteneintrag aus, und klicken Sie anschließend auf Analyse öffnen im Eintrag Solaranalyse, um das Dialogfenster für die modellbasierte Sonneneinstrahlungsstudie aufzurufen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/OpenSolarAnalysis.png 

Das Solaranalyse-Dialogfenster hat zwei Registerseiten. Beide Anzeigediagramme zeigen für jede Stunde des Referenzjahrs einen berechneten Wert an. Die Tage des Jahres sind entlang der X-Achse und die Stunden des Tages entlang der Y-Achse aufgetragen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/GlazedPercentage.png     //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/06-1-energy-evaluation/EnergyTransmissionSolar.png

Bewegen Sie den Mauszeiger über das Diagramm mit dem “Anteil der verglasten Flächen, die der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind”, um eine genaue Angabe der stündlichen Ergebnisse zu erhalten. Oder betrachten Sie die farbige Kodierung des Diagramms, wobei eine 100% Sonneneinstrahlung als hellgelb und 0% Sonneneinstrahlung (vollständig beschattet) als blau wiedergegeben wird. Die verschiedenen Gelb-Schattierungen geben die Zeiten des Jahres an, in denen die betreffende Öffnung nur teilweise von der Sonne beschienen wird. Bei dieser Ansicht werden die in der Wetterdatei angegebenen bewölkten Tage nicht berücksichtigt.

Bewegen Sie den Mauszeiger über das Diagramm “Energieübertragung durch die verglaste Flächen”, um eine genaue Angabe der stündlich durch die Öffnung(en) übertragene Energie zu erhalten. Oder betrachten Sie die farbige Kodierung des Diagramms, um die Intensität der Energieübertragung zu erkennen: Die höchste Intensität wird hellrot dargestellt, die geringste als blau. Der Farbverlauf zwischen diesen beiden Extremwerten zeigt die mittleren Energieflusswerte. Diese Ansicht berücksichtigt auch die in der Wetterdatei angegebenen bewölkten Tage und zeigt das Ergebnis als “Energieaufnahme pro Jahr” in kWh an.

Anmerkung: Wenn mehrere Einträge in der Öffnungsliste ausgewählt werden oder wenn ein einzelner Eintrag ausgewählt wird, aber die Option Gleiche Elemente zusammenfassen aktiv ist, zeigt das Solaranalyse-Dialogfenster Daten an, die sich aus einer Kombination der Sonneneinstrahlung aller ausgewählter Elementen ergibt.