Linienbezogene Schalen

Eine linienbezogene Schale erfordert zwei separate Profile in zwei beliebigen Ebenen.

Jedes der beiden Profile besteht, wie Linienelemente, aus Segmenten und dazwischenliegenden Knoten. Zum Erstellen einer linienbezogenen Schale zeichnet ARCHICAD Verbindungslinien zwischen den entsprechenden Segmenten und Knoten jedes der beiden Profile. Die Schale entsteht anschließend an der resultierenden Geometrie.

Linienbezogene Schale Morphing

Die Logik (als “Morphing-Regeln” bezeichnet), nach der die beiden Profile verbunden werden, kann zwei Formen annehmen. Wählen Sie das gewünschte Symbol im Infofenster oder im Teilfenster Geometrie und Positionierung aus, während die Konstruktionsmethode “Linienbezogen” ausgewählt ist.

Paarweise: Profile werden verbunden durch Zuordnen der Segmente/Knoten von einem Profil zu einem einzelnen Segment/Knoten im anderen Profil. Wenn die Segmente/Knoten nicht Eins-zu-Eins zugeordnet werden können, werden sie proportional paarweise verarbeitet.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/03-1-elements-virtual-building/Morph1.png 

Gleichmäßig: Profilpolygone werden verbunden durch Zuordnen der entsprechenden Segmente mit proportionaler Länge, ohne die Position der Knoten zu berücksichtigen. Dies kann von Vorteil sein, wenn Sie die Profile auf der Basis von Splines gezeichnet haben, die eine große Anzahl anscheinend zufälliger Knoten erstellt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/03-1-elements-virtual-building/Morph2.png 

Informationen zum einfachen Erstellen linienbezogener Schalen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Linienbezogene gewölbte Schale

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/03-1-elements-virtual-building/RuledVault3.png 

Weitere Beispiele finden Sie unter Beispiel-Arbeitsabläufe zum Erstellen von Schalen.

Unterthemen