Sicherstellen, dass Elemente kollidieren, um beste Ergebnisse beim Bereinigen zu erzielen

Verwenden Sie die folgenden Techniken und Funktionen, um sicherzustellen, dass Ihre Elemente wie gewünscht kollidieren.

Wand/Decken-Kern als Referenzlinie/ebene definieren

Platzieren Sie die Decken-Referenzebene oben auf dem Kern.

Platzieren Sie die Wand-Referenzebene entlang des Wand-Kerns (außen oder innen).

Sie können als Lage der Referenzebene einer Decke oder einer Wand nicht nur deren Oberfläche, sondern auch die Seiten ihres Kerns festlegen.

Auf diese Weise bleiben die Wand/Decken-Kernverbindungen intakt, wenn Sie die Wand bzw. die Decke bearbeiten (z. B. durch Hinzufügen von Schichten oder Ändern der Dicke), und die Position der Elemente bleibt relativ zu ihrer Referenzlinie unverändert.

Verwandte Themen:

Wand-Referenzlinie

Decken-Referenzebene

Wand/Stütze/Raumoberkanten mit dem Geschoss darüber verknüpfen

Sie können die Oberkanten von Wänden, Stützen und Räumen mit einem Geschoss verknüpfen. Verwenden Sie diese Funktion, um sicherzustellen, dass diese Elemente mit der Struktur bzw. der Decke darüber korrekt verbunden bleiben, auch wenn Sie die Geschosshöhen ändern.

Siehe Definieren der Verknüpfung für Wand-, Stützen-, Raumoberkante oder Treppe.

Elemente an Decken anpassen

Verwenden Sie diese Funktion (Bearbeiten > Verändern > Elemente an Decken anpassen…), um Elemente (Wände, Stützen oder horizontale Unterzüge) an spezifische Flächen einer oder mehrerer Decken anzupassen, die sich darüber und/oder darunter befinden.

Angenommen, Sie stellen eine ARCHICAD-Datei einer älteren Version, in der die Wandfundamente oben auf den Decken platziert worden waren, auf die neue Version um. Ab ARCHICAD 17 können sich die Wände über die Deckenoberflächen hinaus bis zu ihrem Kern erstrecken – so wie Sie es wünschen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, wählen Sie mehrere Wände aus und verwenden Sie den Befehl Elemente an Decken anpassen, um sie alle mit einem einzigen Klick bis (z. B.) zum Deckenkern zu verlängern.

Siehe Elemente an Decken anpassen.

Die Verschneidungen werden jetzt sauber bereinigt, sofern Ihre Baustoffe konsistent sind. Das Element bzw. die Schicht mit dem Baustoff der höheren Priorität schneidet das Element mit der niedrigeren Priorität.

Anmerkung: Wenn eine Tür/ein Fenster mit der Unterseite einer Wand verknüpft ist, berechnet der Befehl Elemente an Decken anpassen automatisch deren Versatz neu, um die Öffnungsposition beizubehalten.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/03-1-elements-virtual-building/ModelAdjustElements.png 

Tür/Fenster an einem Geschoss verankern

Beim Platzieren neuer Türen/Fenster ist es am besten, diese an einem Geschossniveau zu verankern statt an der Unterkante der Wand. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie an ihrer Position bleiben.

Wenn die Tür/das Fenster jedoch mit der Unterseite einer Wand verknüpft ist, berechnet der Befehl Elemente an Decken anpassen automatisch den Versatz neu, um die Öffnungsposition beizubehalten.

Lassen Sie sich vom Cursor helfen

Wenn Sie mit mehrschichtigen Elementen arbeiten, kann der Cursor an jeder separaten Schicht und Komponente in allen Modellsichten einrasten. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie die Elemente korrekt am Kern der anderen Elemente anschließen.