Linienkategorien

In ARCHICAD können Sie Ihren Linien Kategorien zuweisen. Nutzen Sie dazu das Teilfenster Beschreibungen des Linieneinstellungen-Dialogfensters. Danach können Sie die Linienkategorien nutzen, um die Grafischen Überschreibungen bzw. die Exporteinstellungen für Linien zu verfeinern.

ARCHICAD verfügt über drei Linienkategorien:

Normal-Linie: Einfache 2D-Entwurfslinie. Mit dem Linienwerkzeug gezeichnete Linien gehören standardmäßig zu dieser Kategorie.

Bauteilkonturlinie: Konturlinie eines 3D-Elements auf einer Schnittebene.

Hinweis: Sie können festlegen, dass Linien der Kategorie Bauteilkonturlinie fett formatiert angezeigt werden: Wählen Sie in Ansicht > Bildschirmdarstellungs-Optionen > Dicke Schnittkanten aus.

Schicht-Trennlinie: Trennlinie zwischen den Schichten mehrschichtiger Bauteile, einschließlich Wänden, Stützen, Decken und Dächern.

Linienkategorien sind sinnvoll, wenn Sie beispielsweise eine mehrschichtige Wand in ihre Linien und Schraffuren zerlegt haben. Standardmäßig sind in dem Teilfenster Beschreibungen des Linienwerkzeugs alle Konturlinien der Kategorie Bauteilkonturlinie zugeordnet, während alle Schicht-Trennlinien der Kategorie Schicht-Trennlinien angehören.

Alle anderen Linien sind standardmäßig der Kategorie Normal-Linie zugeordnet. Wenn Sie jedoch Linien manuell in einem Detailfenster, Arbeitsblatt,- Tekturblatt-, Schnitte/Ansichten/IA- oder 3D-Dokument-Fenster zeichnen, können Sie diesen Linien Kategorien zuweisen, die ihrer Funktion im Entwurf entsprechen. Auf diese Weise können sogar handgezeichnete Linien als Konturlinien oder Schicht-Separatorlinien betrachtet werden.

Das Zuweisen von Linienkategorien kann sich als nützlich erweisen, wenn Sie die Datei im DXF-/DWG-Format sichern: Im Dialogfenster DXF/DWG Konvertierungseinrichtung können Sie bespielsweise eine eigene Ebene definieren, in die Schicht-Trennlinien exportiert werden.

Siehe Eigene Layer.