Plotten

Der Befehl Ablage > Plotten öffnet das Dialogfenster 2D Dokument plotten.

Hinweis: Die folgenden Beschreibungen basieren auf der Windows-‐Oberfläche.

Die mit ARCHICAD mitgelieferten Plottertreiber verwenden alle die HPGL-Vektorgrafiksprache. Jedes Druckgerät, das HPGL unterstützt, bezeichnen wir hier als ‘Plotter’. GRAPHISOFT stellt für die meisten Plotter spezielle Plottertreiber bereit. Für Drucker müssen Sie die vom Anbieter bereitgestellten Druckertreiber verwenden.

Anmerkung: viele aktuellen großformatigen Ausgabegeräte werden mit Druckertreibern geliefert, die das Gerät als einen Systemdrucker einrichten. Falls Ihr Drucker ebenfalls HPGL-kompatibel ist, können Sie den Plotbefehl und damit die speziellen Plottertreiber von GRAPHISOFT verwenden.

Plottereinstellung

Wenn Sie Dokumente auf einem Plotter ausgeben, müssen Sie den Plotter zuerst für ARCHICAD einrichten. Die Kommunikation mit dem Plotter wird durch spezielle Plottertreiber sichergestellt, die im Ordner PlotWare gespeichert sind. Dieser Ordner befindet sich standardmäßig im selben Verzeichnis wie ARCHICAD.

Wählen Sie Ablage > Plotter-Einstellung…, um das Plottereinstellungen-Dialogfenster zu öffnen.

Anmerkung: In der LiesMich Datei finden Sie auch umfangreiche Informationen zu verwandten Themen des Plottens, beispielsweise Empfehlungen für die Wahl von Treibern und Kabeln, sowie zum Plotten im Netzwerk.

Wenn Sie zum ersten Mal einen Plotter mit ARCHICAD verwenden, müssen Sie auf die Schaltfläche “Konfigurieren…” im Abschnitt “Anschluss” klicken.

Aus ARCHICAD können nur Grafikdaten geplottet werden. Befindet sich ein Textfenster im Vordergrund, sind die Befehle Plotter-Einstellung… und Plotten im Ablagemenü grau dargestellt.

Plotten oder Drucken

Es bestehen unter anderem folgende Unterschiede zum Drucken:

Sie können keinen Plotbereich festlegen; geplottet wird der gesamte Inhalt des aktiven Fensters. Über das Layoutfenster können Sie die Layouts plotten, die im Navigator ausgewählt sind.

Sie können eine Farbe für die Rasterlinien festlegen, wenn von einem 2D-Fenster aus gedruckt werden soll.

Elemente einer Transparentpause können nicht geplottet werden.

In den folgenden Fällen kann es sinnvoll sein, die Ausgabe zu plotten statt zu drucken:

Spool-Ordner: Sie können einen Druck- bzw. Plotauftrag beim Drucken oder Plotten in eine Datei ausgeben. Wenn Sie jedoch Ihre Ausgabeaufträge in einen Spool-Ordner ausgeben müssen, verwenden Sie die Plot-Funktion. Stellen Sie die Position des Spool-Ordners im Dialogfenster Plottereinstellung ein.

Graustufen-Ausgabefarbe: Sie haben beim Plotten die Möglichkeit, die Farbauswahl für die Ausgabe auszuwählen: Farbe, Graustufen oder Schwarz/Weiß sind die verfügbaren Optionen. Im Drucken-Dialogfenster können Sie das Kontrollkästchen Schwarz/Weiß markieren, wenn Sie eine Schwarzweiß-Ausgabe statt einer Farbausgabe verwenden wollen. (Sie können jedoch auch beim Drucken eine Graustufenausgabe erzielen: Verwenden Sie Graustufen-Stiftsets für die Modell-Ausschnitte, oder stellen Sie die Graustufenanzeige ein für Zeichnungen, die auf Layouts platziert wurden.)

Geschwindigkeit: Das Plotten ist normalerweise schneller als das Drucken, daher ist für umfangreiche Ausgabeaufträge eventuell das Plotten besser geeignet.