Fassade: Schemaeinstellungen

Die Bedienelemente in diesem Dialogfenster definieren das Raster der Fassade.

In den Fassaden-Systemeinstellungen werden in diesem Unterpunkt die Standardeinstellungen des Fassadenschemas auf Systemebene festgelegt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/CWSystemScheme.png 

Die Einstellungen des Schema-Werkzeugs enthält identische Bedienelemente. Das Schema-Werkzeug ist nur im Fassaden-Bearbeitungsmodus verfügbar.Verwenden Sie das Popup Klasse zum Anwenden der Schema-Einstellungen auf Systemebene auf die ausgewählte Fassade. Wenn Sie Parameter in den Schema-Werkzeug-Einstellungen anpassen, zeigt das Popup Klasse die Angabe “Individuell” an.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/SchemeTool.png 

Fassaden-Einstellungen: Schema: Fassadenraster und Vorschau

Verwenden Sie diese Steuerungselemente, um die Spalten und Zeilen des Fassadenrasters zu definieren. Dieses Raster wird die Größe und Anordnung der Fassaden-Paneele bestimmen.

Die Spalten werden mit Buchstaben gekennzeichnet (A, B, C, …).

Jede Zeile ist nummeriert.

Geben Sie die Breiten und Höhen der Paneele in den Feldern bei Spalte und Zeile ein. Beobachten Sie, wie sich das Vorschaubild dementsprechend ändert.

Zum Erstellen einer neuen Spalte oder Zeile klicken Sie auf das Pluszeichen – analog zum Löschen einer aktivierten Zeile bzw. Spalte auf das Minuszeichen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/GridSegment.png 

Drehung: Geben Sie den Winkel zwischen Spalten und Zeilen ein.

Anmerkung: Der Drehwinkel wird nicht im Vorschaufenster widergespiegelt.

Schemabreite/-höhe: Diese Werte sind die Summen der einzelnen Breiten und Höhen und damit die Gesamtbreite und -höhe des Schemas.

Vorschau

Klicken Sie im Vorschau-Fenster auf ein beliebiges Paneel, um es einer anderen Paneelklasse zuzuweisen. Durch Klicken wechselt das Paneel zwischen den Paneelklassen “Haupt-Paneel” und “Neben-Paneel”. Die beiden Paneel-Klassen werden in bestimmten Fällen durch zwei verschiedene Farben dargestellt. (Die Farben sind ggf. diejenigen des Paneel-Baustoffs, es sei denn, für eine Paneeloberfläche wird “Oberfläche überschreiben” angewendet.) Alternativ achten Sie bitte auf die Hinweistexte, wenn Sie mit den Cursor über die Paneele bewegen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/MainPanel.png     //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/DistinctPanel.png

Die Eigenschaften der Paneel-Klassen werden in den Unterpunkten Haupt-Paneel und Neben-Paneel der Fassaden-Systemeinstellungen definiert.

Muster-Position

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-tools/CWPatternPosition.png 

Verwenden Sie dieses Bedienelement, um festzulegen, wo sich der Ursprung des Rasters an der Referenzlinie bzw. an den Referenzliniensegmenten der Fassade befinden soll.

Für eine Fassade mit einer Ebene oder zylindrischen Basisfläche ist das “Segment der Referenzlinie” der erste Vektor oder Bogen, den Sie beim Definieren der Fläche zeichnen.

Für eine Fassade auf der Basis eines extrudierten Profils wird jedes Segment der Referenz-Polylinie separat betrachtet: die hier ausgewählte Musterposition wird auf jedes der Fassadensegmente separat angewendet.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen zur Musterposition.

Individueller Ursprung: Diese Option ermöglicht Ihnen die grafische Verschiebung des Rastermusters entlang der Referenzlinie, nachdem Sie die Fassade platziert und ausgewählt haben.

Die nächsten vier Optionen setzen den Ursprung des Schemas auf einen spezifischen Referenzpunkt an der Fassade. Dabei wird nur die Position der Spalten festgelegt. Die Zeilen können weiterhin verschoben werden.

Mit Segment beginnen: Das Rastermuster beginnt am Anfang des Referenzsegmentes.

Mittig beginnen: Das Rastermuster beginnt am Mittelpunkt des Referenzsegments, und es erstreckt sich in beide Richtungen von diesem Mittelpunkt aus. (Diese Option bedeutet, dass durch den Mittelpunkt der Fassade immer eine Rasterlinie verläuft.)

An Mittelpunkt ausrichten: Der Mittelpunkt des Rastermusters wird am Mittelpunkt des Referenzsegments platziert.

Mit Segment beenden: Das Rastermuster beginnt am Endpunkt des Referenzsegments.