Skizze Rendering Engine

Wählen Sie Skizze im Dropdown-Menü Engine im Dialogfenster Photorealistik-Einstellungen aus (Dokumentation > Rendering, Animation etc > Photorealistik-Einstellungen).

Die Skizze-Engine liefert nicht-photorealistische Renderings, die skizzierte Linien nachbilden. Sie eignet sich am besten für Entwurfsansichten in frühen Projektstadien, da sie verschiedene Freihandeffekte verwendet. Diese Effekte sind Filzstift, Bleistift, Graphit und Marker. Notwendige Dateien für das Skizzen-Rendering sind im Add-Ons-Ordner im ARCHICAD-Ordner abgelegt. Im Unterordner SketchTextures finden Sie die vordefinierte Stildatei mit dem Namen SketchPreset.txt sowie die Linienschraffurdateien, die in separaten Unterordnern von SketchTextures abgelegt sind.

Unten sehen Sie das gleiche Gebäude in zwei verschiedenen Skizzenstilen gerendert.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Sketch_rendering_example1.png   //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Sketch_rendering_example2.png

Skizze Basiseinstellungen Paneel

Szene: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um auf Skizzenszenen zuzugreifen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/SketchSelectManage.png 

Die Skizze Rendering Engine bietet einige vorgegebene Szenen mit voreingestellten Parametern. Sie können diese vorgegebenen Einstellungen überschreiben – die Szene wird dann zu Individuell umbenannt.

Linien Stile: Für jeden Linientyp gibt es einen eigenen Ordner mit einer Reihe von Bitmaps. Diese Bildreihen sind durch ähnliche Skripts erweiterbar, die z. B. über einen Scanner eingescannt werden können. Für den besten Skizzeneffekt ist es zu empfehlen, eine Vielzahl von Linien verschiedener Länge einzuscannen, da das Programm zwischen diesen Stilen bei der Reproduktion von Linien im Rendering eine Zufallsauswahl trifft.

Linien Farbe:

Individuell: Für einfarbige Bilder kann jede beliebige Farbe gewählt werden. Die Voreinstellungen schlagen traditionelle schwarze, blaue oder braune Farbtöne vor.

Aktuelle Element Einstellungen: in diesem Fall hängt die Linienfarbe von der Stiftfarbe des einzelnen Modellelements ab. Farbbilder können so erzeugt werden, allerdings verlangt dies nach genauer Justierung der Stiftfarben.

Wie in Linien Stile: Für den natürlichsten Effekt kann die Linienfarbe über die ursprüngliche Farbe der Scans festgelegt werden (Grafitstifte, schwarze Künstlertinte, sepiafarbenes und schwachgraues Aquarell, und Karminrot.)

Wenn Sie das Feld Sichtbare 3D-Vektorschraffur markieren, wird das Füllmuster (beispielsweise Ziegel- oder Kachelkonturen) im gerenderten Bild gezeichnet. Die Eigenschaften des Füllmusters können über die Einstellungen des unten dargestellten Paneels Schraffurlinien-Einstellungen gesteuert werden.

Bei aktivierter Auswahl Sichtbarer Vektorieller Schlagschatten enthält das gerenderte Bild die schattierten Bereiche, die den Sonnenschatten darstellen. Die Eigenschaften der Schattenlinien können im Paneel Schattenlinieneinstellungen eingestellt werden.

Skizze Erweiterungen Paneel

Antialiasing: Glättet die Linien, indem längere Linien als nötig aus den Scans gewählt werden. Im Falle von texturierten Linientypen (z. B. Pinsel, Kreide) ist es zu empfehlen, diesen Wert niedrig zu halten (2 oder weniger), da hohe Werte das Rendern verlangsamen können.

Vogelperspektive: Ähnlich wie beim Nebeleffekt verschwinden Linien, je weiter sie vom Blickpunkt entfernt sind. Obwohl dieser Effekt normalerweise bei Skizzen von Hand nicht verwendet wird, kann ein leichte Vogelperspektive eine attraktive Verbesserung einer rohen Wachsskizze darstellen, und sie kann mit Pinselscans besonders natürlich aussehen.

Papier-Rauheit kann die Effekte von Unebenheiten im Papier beim Scannen simulieren. Normalerweise werden Unebenheiten von der Rendering Engine mit einem Zufallsgenerator erzeugt. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich jedoch, für die Unebenheiten ein Hintergrundbild mit vordefiniertem Alpha-Kanal zu verwenden. Sie können Hintergrundbilder aus dem Ordner BIBLIOTHEKEN / Hintergrundbilder / Alpha-Papiertexturen verwenden. Markieren Sie bei Verwendung eines solchen Hintergrundbildes das Feld Hintergrund Alpha-Kanal verwenden.

Die Skizze-Engine findet diese Unebenheiten und löscht die Skizzenlinien an dieser Stelle oder lässt sie verblassen, je nach Einstellung des Schiebers für Papier-Rauheit. Diese Einstellung hat keinerlei Auswirkung, wenn mit dem Alphakanal kein Hintergrundbild gescannt wurde.

Skizzenlinien-Einstellungen

Dicke: Nehmen Sie einen niedrigen Wert, um dünnere Zeichenwerkzeuge zu simulieren (Bleistift, spitze Marker). Höhere Werte eignen sich für die Darstellung von Pinsel- oder Wachstexturen. Experimentieren Sie jedoch mit unterschiedlichen Linieneinstellungen und versuchen Sie mit den verschiedenen Linienstilen interessante Ergebnisse zu erzielen. Für beste Ergebnisse nehmen Sie höhere Werte für Skizzenlinien als für Schraffurlinien und Schattenlinien.

Linien Verzug: Probieren Sie verschiedene Werte mit dem gewählten Linienstil aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Im Allgemeinen nimmt man einen geringeren Verzug für Bleistift-Längenänderungen als für Pinsel, aber Sie können experimentieren.

Wenn Linie verziehen auf hoch eingestellt ist, sind die Linien länger als ihr jeweiliges Gegenstück im ARCHICAD 3D-Fenster, als hätten Sie Linien mit ungenauen Verbindungen gezeichnet, die sich kreuzen. Wenn das Bedienelement auf niedrig eingestellt ist (unter Null), stoppen die Linien kurz bevor sie sich berühren.

Schraffurlinien-Einstellungen

Mit den Bedienelementen in diesem Paneel werden die Merkmale der Schraffurlinien des gerenderten Bildes eingestellt. Wenn das Auswahlkästchen Sichtbare 3D Vektorschraffur im Paneel “Basiseinstellungen” nicht aktiviert ist, werden keine Füllmuster gezeichnet, und die hier getroffene Auswahl hat keine Auswirkungen.

Die Bedienelemente Dicke, Linie verziehen und Linien Verzug haben die gleichen Effekte wie im Paneel Skizzenlinieneinstellungen.

Wenn das Bedienelement Bereich außerhalb bereinigen auf hoch eingestellt ist, sind die Schraffurlinien im Hintergrund blasser und dünner. Dies ist hilfreich und manchmal notwendig, wenn eine Oberfläche mit Füllmuster von einem reduzierten Winkel aus gesehen wird. Ohne ein Bereinigen des fernen Bereichs wären die Schraffurlinien so dicht, dass sie einen durchgehenden schwarzen Bereich bilden. Diese Einstellungen sind nur wirksam, wenn Sie das Feld Anwenden markieren.

Schattenlinien-Einstellungen

Mit den Bedienelementen in diesem Paneel werden die Merkmale der Schattenlinien des gerenderten Bildes eingestellt. Wenn das Auswahlkästchen Sichtbarer Vektorieller Schlagschatten auf dem Paneel “Basiseinstellungen” nicht aktiviert ist, werden keine Schattenlinien angezeigt, und die hier getroffene Auswahl hat keine Auswirkungen.

Die Bedienelemente Dicke, Linie verziehen und Linien Verzug haben die gleichen Effekte wie im Paneel Skizzenlinieneinstellungen.

Abdunkeln steuert die Opazität der Schatten. Bei der Einstellung niedrig ist der Schatten transparenter.

Abstand steuert den Abstand zwischen den Schattenlinien. Ein hoher Wert für den Abstand führt zu helleren Schatten.

Anmerkung: Die Effekte von Stärke, Abdunkeln und Abstand können sich überlappen. Wenn Sie beispielsweise einen hohen Wert für die Dicke verwenden, wenn der Abstand nicht sehr hoch ist, erhalten Sie einen dunkleren Schatten, so als hätten Sie den Wert für Abdunkeln vergrößert.

Skizze Hintergrund-Teilfenster

Für eine detaillierte Beschreibung, siehe Einfache Render-Einstellungen: Hintergrund.