Modellneuaufbau-Optionen

Dieses Dialogfenster (Optionen > Arbeitsumgebung > Modellneuaufbau Optionen) bietet Optionen zum erneuten Aufbau der 3D- und Schnitt-/Ansichts-/IA-Fenster, zum Erstellen von Berichten und zum Umgang mit Fehlerwarnungen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/ImagingWE.png 

Hintergrundaktualisierung

Aktiviert: Dieses Bedienelement (standardmäßig eingeschaltet) ermöglicht ARCHICAD die Nutzung der ansonsten ungenutzten Kapazität des Prozessors zum vorausschauenden Aufbau verschiedener Modellansichten. Die Hintergrundverarbeitung nutzt auch Ihre Hardware effizienter. Da die Hintergrundaktualisierung offene Modellfenster (oder Tabs) aktuell hält, ermöglicht sie ein schnelleres Umschalten zwischen verschiedenen Ansichten.

Aktiviert, wenn das Gerät angeschlossen ist: Stromsparmodus, für Mobilgeräte empfohlen. Unterbricht automatisch die Hintergrundaktualisierung, wenn das Gerät nicht mit einer externen Stromquelle verbunden ist. Die Hintergrundaktualisierung wird wieder aktiviert, sobald Sie das Gerät wieder am Strom anschließen.

Deaktiviert: Es erfolgt keine Hintergrundaktualisierung.

Rückmeldungen in der Statusleiste

Die Statusleiste Ihres ARCHICAD-Fensters liefert Rückmeldungen zur Hintergrundaktualisierung (z. B. “Hintergrundaktualisierung aktiviert”). Durch Klicken auf das Statusleistensymbol können Sie auf die drei obigen Einstellungen zugreifen und sie ändern.

STATUSSYMBOLE FÜR DIE HINTERGRUND-AKTUALISIERUNG

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Ikon_Enabled.png 

Aktiviert

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Ikon_Battery.png 

Aktiviert im Stromsparmodus

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Ikon_Disabled.png 

Deaktiviert

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_help/appendix-settings/Ikon_Updating.png 

Update in Bearbeitung

Kontrolle über das automatische Aufbauen der Modellsichten

Modellsichten kontinuierlich automatisch aufbauen

Wenn dieses Feld ausgewählt ist, wird ARCHICAD die Schnitte/Ansichten/Innenansichten des Modells kontinuierlich aufbauen, um Ihre Änderungen während der Arbeit in dem Modellfenster wiederzugeben.

Bei großen Projekten kann dies jedoch zu einer Verlangsamung führen. Versuchen Sie in diesem Fall, die Auswahl dieses Kästchens aufzuheben: dadurch werden automatisch neu aufgebaute Blickpunkte nur dann neu aufgebaut, wenn Sie das Fenster erneut öffnen oder den Befehl Neu aufbauen aus dem Kontextmenü verwenden.

Bildschirmaufbau

3D-Fenster bei Anklicken sofort neu aufbauen: Das Aktivieren dieser Box bedeutet, dass die 3D-Darstellung Ihres Planes nach jeder Modelländerung sofort aktualisiert wird, wenn Sie das 3D-Fenster aktivieren.
Ist die Option nicht aktiv, so werden Änderungen im 3D-Modell erst dann sichtbar, wenn Sie den Befehl Ansicht > Neuaufbau > Neu aufbauen ausführen. Das Deaktivieren dieser Option ist dann sinnvoll, wenn Sie eine bereits bestehende 3D-Darstellung längere Zeit im Fenster behalten möchten, ohne Gefahr zu laufen, sie aus Versehen neu aufzubauen.

Hinweis: Falls Sie Elemente in einer nicht mehr aktuellen 3D-Ansicht bearbeiten, sind gelöschte Elemente zwar sichtbar, können aber nicht ausgewählt werden. Verschobene Elemente können ausgewählt werden, aber die Punkte, durch die die Auswahl gekennzeichnet wird, werden an der richtigen Position angezeigt und Sie können sie nicht bearbeiten. Geänderte Elemente können ausgewählt und bearbeitet werden, aber dadurch wird die Ansicht neu aufgebaut.

3D-Fenster bei Änderung von Standort & Projektionsart sofort neu aufbauen: Markieren Sie dieses Kästchen, wenn Sie das 3D-Fenster jedes Mal aktivieren und seinen Inhalt neu aufbauen wollen, sobald Sie Änderungen an Standort & Projektionsart oder den 3D-Stilen vornehmen.

Ausschnitt beim Neuaufbauen beibehalten: Aktivieren Sie dieses Schaltfeld, um den letzten Zoom im 3D-Fenster auch dann beizubehalten, wenn Sie Ansicht > Neuaufbau > Neu aufbauen wählen. Wenn Sie diese Option deaktivieren, erstellt das 3D-Fenster die 3D-Ansicht mit dem ursprünglichen Zoomfaktor.

Schnitt-/Ansichtsfenster:

Ausschnitt beim Neuaufbauen beibehalten: Aktivieren Sie dieses Optionsfeld, wird der Zoom Ihres Schnitte/Ansichten/IA-Fensters selbst dann beibehalten, wenn Sie den Befehl Neu aufbauen aufrufen.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisierung von Schnitten.

Prüfroutinen bei 3D und Berechnungen

3D-Bearbeitungsvorgang zeigen: wenn diese Option aktiviert ist, wird der Fortschritt der Verarbeitung von 3D-Daten und Listen durch eine spezielle Anzeige dargestellt. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob es besser ist, langwierige 3D-Neuzeichnungen oder Berechnungen abzubrechen oder Einstellungen zu ändern (z. B. durch die Auswahl eines kleineren Bereichs, die Einrichtung genauerer Filter oder weniger genauer Darstellungsoptionen oder durch eine Verkleinerung des 3D-Fensters).

Hinweis: Der Fortschritt des Statusbalkens ist nicht proportional zur vergangenen Zeit, sondern zur bearbeiteten Datenmenge.

Bei Fehlermeldung unterbrechen: Ist dieses Feld aktiviert, erscheinen alle Fehlermeldungen auf dem Monitor (im Protokollfenster) bevor der Darstellungs- oder Berechnungsprozess weitergeführt wird. Wenn das Feld deaktiviert ist, erscheinen Fehlermeldungen erst nach dem Abschluss des Vorganges.

Protokollieren: Benutzen Sie dieses Optionsfeld zum Aktivieren oder Deaktivieren der Reporterstellung über die 3D-Konvertierung und Auflistung von Berechnungsvorgängen. Benutzen Sie den Schieberegler, um einen mehr oder weniger detaillierten Report einzustellen.

Das Protokoll ist mehr als nur eine Liste mit Fehlermeldungen. In ihm können Darstellungszeiten verschiedener Bilder protokolliert und verglichen werden. Neue Informationen werden immer am Ende des Protokolls angefügt. Wenn Sie das Projekt schließen, werden die Protokolldaten gelöscht. Wenn Sie die Daten behalten möchten, speichern Sie sie als Textdatei.

Ausgewählte Elemente für Berechnung: Dieses Popup-Feld bietet drei Optionen, um mögliche Konflikte zwischen Listenbefehlen und im Arbeitsbereich ausgewählten Elementen zu handhaben.

Wählen Sie Alle auflisten aus, um alle ausgewählten Elemente in der Liste zu berechnen, auch wenn diese nicht den Filterkriterien entsprechen.

Wählen Sie Filter verwenden aus, um die für das Listenschema definierten Filter auf die ausgewählten Elemente anzuwenden. Elemente, die nicht diesen Filtern entsprechen, werden ignoriert.

Mit der Auswahl Konflikt zeigen wird eine Warnung zu der Situation angezeigt und Sie können zwischen den beiden obigen Optionen wählen.

Weitere Informationen finden Sie unter Berechnungen.