Kegelverglasungen

Im Unterschied zu den ArchiGlazing-Werkzeugen erzeugt ArchiGlazing bei Kegelverglasungen keine neuen Bibliothekselemente. Vielmehr wird ein bereits in der Bibliothek befindliches Objekt (AG Kegelverglasung) gemäß Ihren Grundriss- und Teilungsvorgaben von ArchiGlazing automatisch editiert und platziert.

Kegelverglasungen an Kreisbögen und Kreisen

Zeichnen Sie im Grundriss von ARCHICAD einen Kreis oder Kreisbogen und aktivieren Sie ihn. Rufen Sie ArchiGlazing über Planung > Planung Extras auf und wählen Sie das Werkzeug für Kegelverglasungen.

Das Kegelverglasungseinstellungen-Dialogfenster erscheint.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/H5.jpg   //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/ConicSettings.png

Definieren Sie im Kegelverglasungsdialogfenster von ArchiGlazing die weiteren Parameter der Verglasung und bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK. Die Kegelverglasung wird automatisch im Grundriss über dem Kreis oder Kreisbogen platziert.

Hinweis: Wählen Sie die Öffnung und nicht das ganze Dach aus, um diese Funktion zu verwenden.

Beispiel: Kegelverglasung an einem Kreisbogen

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K6.png 

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K7.png 

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K8.png 

Auswahl im Grundriss

Ergebnis im Grundriss

Ergebnis im 3D-Fenster

Kegelverglasung über einer Deckenöffnung

Aktivieren Sie eine kreisförmige Deckenöffnung Ihres ARCHICAD-Projekts, und rufen Sie ArchiGlazing auf. Definieren Sie im Kegelverglasungsdialogfenster von ArchiGlazing die weiteren Parameter der Verglasung und bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK. Die Kegelverglasung wird automatisch über der Deckenöffnung platziert. Dabei entspricht die Deckenöffnung dem lichten (inneren) Durchmesser der Kegelverglasung.

Beispiel: Kegelverglasung über einer Deckenöffnung

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K12.png   

   //helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K13.png

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/K800016.png 

Auswahl im Grundriss

Ergebnis im Grundriss

Ergebnis im 3D-Fenster

Kegelverglasung über kreisförmiger Wand oder Wandbogen

Nach Auswahl einer kreisförmigen Wand oder eines Wandbogens und Definition der Kegelverglasungsparameter platziert ArchiGlazing die Verglasung automatisch entsprechend dem Wandverlauf auf der Wand. Der innere Radius des Wandbogens entspricht dem lichten (inneren) Radius der Kegelverglasung.

Beispiel: Kegelverglasung über einem Wandbogen

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/AG_Benutzerhandbuch_9_Page_33_Image_0001.png 

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/AG_Benutzerhandbuch_9_Page_33_Image_0002.png 

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/AG_Benutzerhandbuch_9_Page_33_Image_0003.png 

Auswahl im Grundriss

Ergebnis im Grundriss

Ergebnis im 3D-Fenster

Kegelverglasungen nachträglich ändern

Aktivieren Sie die bereits in Ihrem Projekt platzierte Verglasung und öffnen Sie das Objektwerkzeug in der ARCHICAD-Werkzeugleiste. Sie können nun alle Parameter der Kegelverglasung im Objekeinstellungen-Dialogfenster nachträglich ändern.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/archiglazing/archiglazing/700017.png 

Hinweis: Da das Kegelverglasungs-Objekt von ArchiGlazing ein eigenständiges voll parametrisierbares Objekt (wie alle 3D-Objekte innerhalb der ARCHICAD-Bibliotheken) ist, können Sie es auch ohne ArchiGlazing im Objekteinstellungen-Dialogfenster von ARCHICAD aufrufen und nach “klassischer” Methode in Ihrem Projekt manuell platzieren.