Gemeinsame Nutzung von Zeichnungen: DWG-DXF

Auch wenn Architekten und Ingenieure verstärkt auf den modellbasierten Datenaustausch setzen, vertrauen sie nach wie vor auch auf CAD-Zeichnungen anderer Personen und verwenden diese Zeichnungen als Referenz in ihren Modellen. DXF oder DWG ist noch immer das gängigste Format zum Austausch von 2D-Zeichnungen zwischen Architekten und Beratern. Der Austausch von Daten zwischen verschiedenen Anwendungen ist niemals einfach, und wegen der unterschiedlichen Konzeption der Programme können bei der Umsetzung Fehler auftreten. Nichtsdestotrotz ist die gemeinsame Nutzung von DWG-Dateien ein Muss, und ARCHICAD ermöglicht das Erstellen von Konfigurationsdateien, die die Dateiattribute bei der Umwandlung filtern. Diese DWG-Übersetzer können auch Publisher-Elementen im Navigator zugewiesen werden. Der ARCHICAD DXF/DWG-Übersetzer unterstützt Formate bis AutoCAD 2017 und sorgt für eine exakte Zuordnung von Ebenen, Stiftfarben, Schriften und Blöcken. ARCHICAD kann DXF/DWG-Daten schreiben, bei denen Informationen zum Papier- und Modellbereich in der selben Datei enthalten sind.

DXF-DWG Übersetzer-Einstellung

Ein DXF-DWG-Übersetzer erleichtert die Kommunikation zwischen dem Architekten (mit ARCHICAD) und den anderen Beteiligten (ohne ARCHICAD) über den gesamten Planungsprozess hinweg. Die Definition und Entwicklung von DXF-DWG-Übersetzerdateien erfordert detaillierte Kenntnisse von ARCHICAD und AutoCAD; außerdem müssen zahlreiche Umstände sorgfältig berücksichtigt werden:

Die derzeitigen DXF-DWG-Standards im Büro (Ebenen, Stifte, Schraffuren, Benennung etc.)

Anforderungen von Partnern (Statiker, Ingenieur, Bauleiter, Konstrukteure etc.)

Konzeptionelle Unterschiede zwischen ARCHICAD und AutoCAD

Ziele der Übersetzung

Meist kann eine einzige Vorlagendatei nicht alle diese Anforderungen erfüllen. Wir empfehlen die Verwendung bürospezifisch angepasster DWG-Übersetzersets für verschiedene Aufgaben. Um eine fehlerhafte DWG-Ausgabe zu vermeiden, sollten die Übersetzer sorgfältig benannt und in den BIM-Richtlinien dokumentiert werden, und in den Standard-Vorlagendateien sollten die richtigen Übersetzer den DWG Publisher-Elementen zugewiesen werden.

Verwendung von DXF-DWG-Dateien in ARCHICAD

Es gibt drei Möglichkeiten, DWG/DXF-Dateien in ARCHICAD-Projekte einzubinden. Die erste ist das Dazuladen der DWG/DXF-Datei.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_collaboration/howtocollaborate-landscape/smartmerge.png 

Die intelligente ARCHICAD-Funktion Dazuladen ermöglicht einen cleveren Import von DWG-Zeichnungen

Die zweite Möglichkeit ist das Anhängen der DWG/DXF-Datei als Xref-Datei.

Die dritte ist das Platzieren der DWG/DXF-Datei als Externe Zeichnung.

Die folgende Tabelle zeigt die Unterschiede zwischen den drei Methoden:

 

Dazuladen

XREF

Als Zeichnung platzieren

Werden Attribute erstellt? (z.B. Ebenen, Linientypen, Schraffurtypen)

Ja

Ja (Xref-Ebenen sind in der Ebenenliste separat angegeben).

Nein

Werden erstellte Attribute gelöscht?

Nein, müssen individuell gelöscht werden.

Beim Entfernen können alle Attribute in einem Arbeitsschritt gelöscht werden.

Keine Attribute, kein derartiges Problem.

Individuelle Ebenen der DWG/DXF-Datei ein-/ausschaltbar?

Ja

Ja

Ja – nach Quelle (eingebettete) Ebenen, in Zeichnungseinstellungen

Kann Datei in Modell-Ausschnitten platziert werden?

Ja

Ja

Ja

Kann Datei in Layouts platziert werden?

Ja

Nein

Ja

Kann Datei ihr eigenes Stift-Set haben?

Nein

Nein

Ja

Parameteraufnahme an ihren Elementen möglich?

Ja

Ja

Ja

Kann die Größe der Zeichnung geändert werden?

Ja

Ja

Ja

Inhalt in das Projekt eingebunden und damit gespeichert?

Ja, der Inhalt wird sofort ein Teil des Projekts.

Ja, Verbinden-Befehl im Dialogfenster Xref-Verwaltung verwenden.

Ja, Zerlegen-Befehl verwenden.

Entsprechend der obigen Tabelle lauten die Lösungen für die gängigsten Szenarien/Anforderungen wie folgt:

1)Trennen der Attribute. Wenn eine DWG/DXF-Datei dazugeladen oder angehängt wird, werden eventuell Dutzende von zusätzlichen Attributen erstellt. Wenn Sie dies vermeiden wollen (z.B. lange Listen von Ebenen in Ihrem Dialogfenster Ebenen-Einstellungen), verwenden Sie statt dessen die Methode Externe Zeichnung platzieren.

2)Bereinigen der erstellten Attribute. Die Xref-Methode ist der Dazuladen-Methode vorzuziehen, da ARCHICAD beim Entfernen einer Xref-Datei aus dem Projekt anbietet, alle Attribute aus der Xref-Datei in einem Arbeitsschritt zu löschen.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_collaboration/howtocollaborate-landscape/xreflayer.png 

Xref-Ebenen erscheinen in der ARCHICAD-Ebenenliste getrennt

3)Möglichkeit zum individuellen Ein-/Ausschalten von Ebenen. Bei der Verwendung von Dazuladen- oder Xref-Methoden können Sie die Ebenen der importierten Dateien einzeln an- und ausschalten. Bei der Verwendung der Methode Externe Zeichnung platzieren werden alle DWG/DXF-Daten als eine Einheit behandelt und auf einer einzigen Ebene platziert. Die Quellenebenen der Zeichnung werden nicht in das eigene Projekt dazugeladen, aber Sie können mithilfe der Zeichnungseinstellungen die Sichtbarkeit auf den Quellenebenen des DWGs einstellen (anzeigen/verbergen).

4)Platzierung auf Layouts. Xref-Dateien können nicht direkt auf Layouts platziert werden. Wenn Sie DWG/DXF-Dateien auf Layouts platzieren müssen, sollten Sie entweder die Methode Dazuladen oder die Methode Externe Zeichnung platzieren verwenden. (Sie können DWG/DXF-Dateien mit einer von drei verschiedenen Methoden in Modell-Ausschnitten platzieren.)

5)Stift-Set aus der DWG/DXF-Datei verwenden. Wenn Sie das Stift-Set der DWG/DXF-Datei zu einem Teil des Projekts machen wollen, verwenden Sie die Methode Externe Zeichnung platzieren. Anschließend können Sie das Stift-Set der aus der DWG/DXF-Datei erzeugten Zeichnung sichern.

6)DWG/DXF-Daten dauerhaft zu einem Teil der Projektdatei machen. Die Dazuladen-Methode ist diejenige, mit der die DWG/DXF-Daten dauerhaft zu einem Teil des Projekts werden. Eine externe Zeichnung muss zu diesem Zweck zerlegt werden. Bei Xref-Dateien ist der Verbinden-Befehl erforderlich, um das gleiche Ergebnis zu erzielen.

Da es einige grundlegende Unterschiede zwischen der Handhabung von Attributen in ARCHICAD und AutoCAD gibt, müssen Sie bei der Übersetzung besonders sorgfältig vorgehen. Vor der Festlegung der Übersetzer als Unternehmensstandard empfehlen wir, diese an einer Musterdatei zu testen, die alle Ebenen, Schraffuren, Linientypen und Stifttypen des Unternehmensstandards enthält. Es empfiehlt sich, eine Kurzbeschreibung zu Ihren Übersetzern hinzuzufügen, wenn Ihre Unternehmens-Vorlagendatei viele solche Übersetzer enthält.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_collaboration/howtocollaborate-landscape/43-Translator.png 

Übersetzer-Beschreibung