Das Teamwork-Konzept

Seit 1997 ist das Teamwork-Konzept die primäre Lösung von GRAPHISOFT für die gemeinsame Nutzung von BIM-Daten durch Teammitglieder. Im Lauf der Zeit haben sich die Anforderungen hinsichtlich der Zusammenarbeit in der Architekturpraxis erheblich verändert – die Dateien sind größer, die Projekte komplexer und Kommunikation über das Internet wesentlich umfangreicher.

Die erneuerte ARCHICAD Teamwork-Funktion stellt heute einen Durchbruch bei der kollaborativen Projektarbeit dar. Sie wurde speziell für die Anforderungen moderner, internationaler Teams entwickelt. Diese Technologie basiert auf einer Client-Server-Architektur und wurde für eine maximale Flexibilität, Geschwindigkeit und Datensicherheit konzipiert, um Teams – auch wenn Sie über die ganze Welt verteilt sind – eine effektive Zusammenarbeit bei großen Projekten zu ermöglichen.

Teamwork verwendet GRAPHISOFT BIMcloud/BIM Server, eine intelligente, webbasierte Applikation, die Teamwork-Projekte sowie die Datenkommunikation zwischen den ARCHICAD-Clients und dem Server verwaltet.

Details zum Teamwork-Ansatz sind in der beigefügten Abbildung erläutert.

Anmerkung zur BIMcloud-Lösung

Der BIM Server – verfügbar mit ARCHICAD – funktioniert perfekt im kleineren Umfang, wenn keine umfangreiche Zusammenarbeit mit mehreren Niederlassungen erforderlich ist. Dagegen bietet BIMcloud die ideale Lösung für komplexe Unternehmens- und Projektanforderungen, bei denen Skalierung, Datensicherheit sowie ein erweitertes Team- und Projektmanagement von kritischer Bedeutung sind.

Zur Installation von BIMcloud und zum Erwerb der erforderlichen Lizenzen wenden Sie sich an Ihren GRAPHISOFT-Anbieter. Bitte beachten Sie, dass die BIMcloud-Lösung noch nicht in allen Märkten zur Verfügung steht.

Verschiedene in diesem Dokument vorgestellte Funktionen stehen nur Benutzern von BIMcloud zur Verfügung; dies ist ggf. entsprechend vermerkt.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_collaboration/howtocollaborate-landscape/Slide5.png 

Das ARCHICAD Teamwork-Konzept

Der Schlüssel zu diesem Konzept liegt in der Client-Server-Technologie. In ARCHICAD besteht dieses Konzept aus dem GRAPHISOFT BIMcloud/BIM-Server, und ARCHICAD als Client. Die intelligente Server-Applikation pflegt das komplette und aktuelle BIM-Modell eines Projekts. Die Mitglieder des Teams arbeiten an ihrem lokalen Computer und senden bzw. empfangen regelmäßig Projektänderungen zwischen dem Server und ihrem lokalen ARCHICAD. Beim Senden und Empfangen werden nur die geänderten Elemente des Projekts über das Netzwerk gesendet und nicht die vollständigen Modelldaten: somit ist die Datenkommunikation deutlich schneller und ermöglicht dem gesamten Team weiterhin ein gleichzeitiges Arbeiten.

Eine weitere Schlüsselkomponente dieses Konzepts ist das System der flexiblen Reservierung. Einzelne Modellelemente und andere projektbezogene Daten wie Projektattribute oder -ansichten können spontan reserviert und freigegeben werden, was einen besonders dynamischen und flexiblen Arbeitsablauf erlaubt. (Möglicherweise werden die Elemente je nach Bedarf automatisch reserviert.) So brauchen vor Beginn der Arbeit keine großen Bereiche des Projekts reserviert zu werden. Der Benutzer reserviert nur die Elemente, die er momentan benötigt; nach Abschluss der Arbeit können Elemente sehr einfach freigegeben werden.

Die Kommunikation im Team wird durch ein element- und aufgabenorientiertes Nachrichtensystem unterstützt.

Das Werkzeug BIMcloud /BIM Server-Manager in einem Standard Webbrowser ermöglicht den CAD-Managern die Fernverwaltung von Projekten, Servern, Benutzern, Rollen und Verantwortlichkeiten im gesamten Unternehmen. Die Server-Aktivitäten-Seite des Server-Managers bietet detaillierte Rückmeldung über den aktuellen Stand des Servers und hilft damit dem BIM-Manager bei der Ermittlung von Risikofaktoren, die die Leistung des Servers beeinflussen könnten.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_collaboration/howtocollaborate-landscape/20-BIM_server_Control.png 

Bewertung der Teamwork Technologie

Vorteile

Effektivität: Die Benutzer können gleichzeitig an einem Projekt arbeiten. Sofern die Modellgröße noch überschaubar ist, gibt es keinen Grund, das Modell in verschiedene Einzelprojekte oder Hotlinks zu unterteilen.

Organisation: Keine überlappenden Arbeitsbereiche; nur ein einziger Benutzer kann zu einem Zeitpunkt an einem bestimmten Projektelement arbeiten. Teammitglieder haben zugewiesene Rollen und Rechte.

Transparenz: Die Teammitglieder können den aktuellen Status des Projekts jederzeit abfragen.

Benutzerfreundlichkeit: Die Methoden der Zusammenarbeit lassen sich sehr einfach erlernen. Es ist keine umfangreiche Schulung erforderlich.

Geschwindigkeit: Dank der richtungsweisenden DELTA-ServerTM Technologie werden nur die geänderten Elemente zwischen Client und Server ausgetauscht. Die durchschnittliche Größe der Datenpakete reduziert sich somit enorm und beträgt nur noch einige Kilobyte statt Megabyte. Da der Umfang der übertragenen Daten relativ gering ist, ist die Datenübertragung selbst bei großer Gesamtdateigröße keine Behinderung: Sie können mit jeder Art von Netzwerk oder über das Internet arbeiten.

Flexibilität: Wegen des bedarfsgesteuerten Elementreservierungssystems und des schnellen Datenaustauschs können die Teammitglieder jederzeit auf jedes beliebige Element zugreifen, unabhängig von der Größe des Unternehmens oder der Komplexität des Projekts.

Datensicherheit: Der Server wird zu einer dynamischen Komponente im Prozess. Die intelligente Server-Applikation verhindert ein Dazuladen fehlerhafter Daten. Wenn die Client-Daten im Netzwerk beschädigt sind, werden sie vom Server herausgefiltert und nicht in die Server-Datenbank geladen. Eine optionale Benachrichtigung erinnert Sie daran, dass Sie die Änderungen in bestimmten Intervallen senden sollen.

Offline-Arbeit: Die Benutzer können neue Elemente erstellen oder die zu ihrem Arbeitsbereich gehörenden Daten ändern, auch wenn keine Online-Verbindung zwischen BIMcloud/BIM Server und ihrem lokalen ARCHICAD besteht. Sobald die Online-Verbindung aufgebaut wird, können die Änderungen wieder gesendet und empfangen werden.

Einschränkungen

Einige Teamwork-Funktionen stehen nur zur Verfügung, solange der Benutzer online ist.

Die Teamwork Technologie selbst kann keine großen Projekte in kleinere, handlichere Teile unterteilen. Für diese Aufgabe müssen Sie Teamwork mit Hotlink-Modulen kombinieren.

Vorgeschlagene Nutzung

Teamwork sollte Ihre vorrangige Methode zur gemeinsamen Nutzung der Inhalte des BIM-Modells sein, da es im Vergleich zu anderen Freigabelösungen zahlreiche Vorteile bietet. Sehr große oder komplexe Projekte sollten eventuell in kleinere Teile zerlegt werden, um Leistungseinbußen durch allzu große Dateien zu vermeiden. Große Gebäude lassen sich mithilfe von Hotlink-Dateien in mehrere kleinere Teamwork-Projekte unterteilen. Auf diese Weise können Sie die Regenerierungszeit des 3D-Modells und der Projektdokumentation erheblich verringern.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die wesentlichen Merkmale der Teamwork Technologie.