Aufbau der Berechnungsdatenbasen

Die meisten Daten, die zur Erstellung komplexer Auswertungen in ARCHICAD benötigt werden, sind in Beschreibungen-Datenbasen aktiver Bibliotheken enthalten. Sie können die mit ARCHICAD gelieferten Standarddatenbasen erweitern, ändern und aktualisieren. Es lassen sich auch mehrere aufgabenspezifische Datenbasen einrichten. Datenbasen können Bestandteile, Beschreibungen und Einheiten enthalten, die in sogenannten Keys logisch gruppiert sind. Datenbasen können über die Berechnungen-Befehle bearbeitet werden. Hierbei können auch neue Datenbasen, Keys, Bestandteile und Beschreibungen erstellt werden.

Siehe auch Berechnungsbefehle.

Datenbasen sind Sets von Dateien, die in Listenvorlagen/Eigenschaftsdatenordnern der ARCHICAD Bibliothek platziert werden.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/PropertyData9.png 

Eine eingebaute Berechnungsdatenbasis ist über den Befehl Datenbasis bearbeiten zugänglich.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/DatabaseStructure.png 

Hinweis: Die Datenbasis enthält auch die Elemente, die auf Elemente verweisen. (Siehe unten.)

Siehe auch Bearbeiten der Berechnungsdatenbasis.

Wahl von Keys

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/Keys.png 

In Datenbasen sind einzelne Datenelemente in einem hierarchischen System nach Keys kategorisiert. Ein Key enthält eine Gruppe von Bestandteilen und Beschreibungen, die einer bestimmten Logik entsprechend geordnet sind. Häufig wird hierfür der länderspezifische Materiallistenstandard verwendet. Eigenschaften können beispielsweise nach Konstruktionstypen wie Wände, Stützen, Dächer, nach Materialien wie Beton, Holz, Stahl oder nach Arbeitsschritten wie Fundament, elektrische Einrichtung und Möblierung geordnet werden. Querverweise sind nicht möglich, d.h. Eigenschaften können nicht in mehrere Keys integriert werden. Sie müssen für jeden Key dupliziert werden.

Jeder Key hat einen Namen und einen Code, die beide alphanumerische Definitionen darstellen. Die Keys einer Datenbasis sind alphabetisch nach ihren Codes sortiert. Die Keys können untereinander hierarchisch geordnet sein. Dies wird ebenfalls über die Codes vorgenommen. Der Code dient als Identifikator. Sein Name kann beschreibend sein.

Beispiel:

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/EditDatabase-1.png 

Ein Key namens ‘Beton’ wird erstellt. Sein Code ist ‘003’.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/EditDatabase-2.png 

Ein Key namens ‘Beton’ wird erstellt. Sein Code ist ‘003.001’. Durch das Format bedingt, wird es dem Key ‘Beton’ untergeordnet.

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/EditDatabase-3.png 

Ein weiterer Key namens ‘Fertigteil-Wand’ wird erstellt. Sein Code ist ‘003.001.001’. Durch das Format bedingt, wird es dem Unterschlüssel des Unterschlüssels ‘Fertigteil-Beton’ untergeordnet’.

Auf diese Art können vier Ebenen hierarchisch angeordneter Keys und Unterkeys erstellt werden.

Bestandteile

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/Components.png 

Bestandteile können bezogen auf Elemente einer Konstruktion entweder Materialbestandteile (Stahl, Beton usw.) oder andere messbare Größen (Preis, Arbeitsstunden usw.) sein. Jedes Bestandteil wird durch Namen, Code, Mengendefinition, Einheit und Verhältnisangaben zu anderen Konstruktionselementen beschrieben.

Code: kann irgendeine alphanumerishce Zeichenfolge sein (z.B. ‘1143’, ‘Wand-012’, ‘JKG-ft’, ‘345fdsr’ usw.)

Name: Textkette, die den Bestandteil für den Anwender erklärt (z.B Schotter).

Menge: ein numerischer Wert(e.g ‘412.5’)

Einheit: alle unter ‘Einheit‘ deifinierten Einheiten innerhalb derselben Datenbank (z.Bl ‘kg’, ‘m2’, ‘Euro’, ‘$’ usw.) – die aus dem Popup-Menü wählbar sind.

Referenzmenge: zuvor definiertes Set von Werten. Die Komponente wird proportional zur ausgewählten Referenzmenge berechnet.

Element: der Bestandteil wird per Stück für das Konstruktionselement berechnet

Für andere Referenzeinheiten, siehe die folgende Tabelle und die Erläuterung:

Bezugselement

Länge

Oberfläche A

Oberfläche B

Oberfläche C

Volumen

Wand

(ref+andere)/2

ref

Andere

ref+andere

Gesamtvolu­men

Spalte

Maximale Höhe

Ummantelung

Ummantelung

Ummantelung

Kern+ Umman­telung

Unterzug

(links+rechts)/2

Links

Rechts

gesamt

Gesamtvolu­men

Decke

Umfang

oben

unten

oben+ unten

Gesamtvolu­men

Dach

Umfang

oben

unten

oben+ unten

Gesamtvolu­men

Freifläche

Umfang

oben

unten

gesamt

Gesamtvolu­men

Raum

Umfang

Fläche

Fläche

Fläche

Gesamtvolu­men

Objekt

Länge entlang der x-Achse(=A)

0

0

gesamt

Gesamtvolu­men

Öffnungen

Öffnungsbreite

Breite*
Höhe

Breite*
Höhe

Oberfläche der Elemente im Bibliotheks­element

Gesamtvolu­men der Ele­mente in der Bibliothek

Abkürzungen:
Ref: Konstruktionsseite einer Wand
Andere: die gegenüberliegende Seite einer Wand
Links: die linke Seite eines Unterzugs unter Berücksichtigung der Ausrichtung
Rechts: die rechte Seite eines Unterzugs unter Berücksichtigung der Ausrichtung

Bedeutungen:
Bestandteile proportional zur Länge der Stütze: Anstelle der 0 wird die Länge der Stütze berücksichtigt
Bestandteile proportional zur Länge des Unterzugs: (links+rechts)/2 wird anstelle von 0 berücksichtigt
Bestandteile proportional zur Objektlänge: Anstelle von 0 wird der Parameter A berücksichtigt
Bestandteile proportional mit den Oberflächen der Stützen: die Oberfläche um den Kern wird ausgelassen, die um die Ummantelung wird berücksichtigt. Falls keine Ummantelung vorhanden ist, wird die Kernoberfläche berücksichtigt.

Hinweise:

die  rechte oder linke Seitenlänge eines Unterzugs könnte variieren, wenn diese nicht im rechten Winkel mit einer Wand verbunden sind.

Einige Werte weichen von den Werten der entsprechenden Elementlisten absichtlich ab, da die verbundenen Bestandteile gewöhnlich aufgrund der verschiedenen Flächen berechnet werden. Falls Sie z.B. die gestrichene Oberfläche einer Wand berechnen möchten, ist nicht die Oberfläche der Ecke wichtig, sondern die Summe aus Referenzenseitenfläche und der gegenüberliegenden Fläche der Wand.

Bestandteile können sich in Datenbasen (allgemein) oder lokal in Eigenschaftsobjekten befinden. Bibliothekselemente, die als Konstruktionselemente dienen (Objekte, Lichtquellen, Fenster und Türen), können auch lokal definierte (z.B. objektspezifische) Eigenschaften haben. Diese sind jedoch nur für das Bibliothekselement verfügbar, in dem sie definiert sind. Sie können nicht mit anderen Elementen verbunden werden. Zum Erstellen und Bearbeiten von Eigenschaftsobjekten wählen Sie Ablage > Bibliotheken und Objekte > Objekt öffnen und bearbeiten die Objekte im Eigenschaften-Script-Fenster, oder verwenden Sie die entsprechenden Berechnungsbefehle: Neue Eigenschaften und Eigenschaften bearbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter Eigenschaftsobjekte.

Beschreibungen

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/Descriptors.png 

Beschreibungen sind auf Konstruktionstypen bezogene Textelemente wie z.B. Informationen zu Fertigstellung, Sicherheit, Lieferung, Aufbau oder Verarbeitung. Beschreibungen werden nur in Auswertungen angezeigt. Sie werden nicht in Berechnungen verwendet und sind nicht mit Parametern von Bestandteilen bzw. Elementen verbunden. Jede Beschreibung besteht aus einem Namen (auch Kurzbeschreibung genannt), einem Code und der vollständigen Beschreibung (Beschreibungstext).

Genau wie Komponenten können Beschreibungen in Datenbasen (global) enthalten sein oder lokal in Eigenschaftsobjekten.

Einheit

//helpcenter.graphisoft.de/wp-content/uploads/ac21_calculation/calculation/DBUnits.png 

Jede Datenbasis hat eine eigene Elementgruppe für die in Berechnungen verwendeten Einheiten. Die Einheitengruppe befinden sich auf der gleichen hierarchischen Ebene wie die primären Keys der Datenbasis. Für jede Datenbasis können unbegrenzt viele Einheitentypen definiert werden.