Möglicher BIM Server Leistungsrückgang auf Mac mini

von GRAPHISOFT · aktualisiert am 17.2.2017
,

Betroffene Versionen: BIM Server 19 Build 8000 und BIM Server 20 Build 5011 | Ernsthaftigkeit: Umgehungslösung anwendbar | ID: 204281

Vorfall

Mit den neuen BIM Server Updates (BIM Server 19 8000, BIM Server 20 5011) können Leistungsabfälle auf Mac-Hardware mit Altsystem auftreten, wie z.B. Mac mini oder andere Mac-Servers, die 5400/7200 RPM Festplatten benutzen.

Die Leistungsprobleme können die meisten Teamwork-Operationen betreffen, wie Senden & empfangen, Reservieren, Freigeben, Teamwork-Projekt beitreten, usw.

Macs mit SSD oder mit Enterprise Festplatten sind nicht betroffen.

Ursache

In diesem Update haben wir Änderungen vorgenommen, um die Anzahl der möglichen BIM Server Datenbankbeschädigungen zu reduzieren, indem wir die Dauerhaftigkeit des BIM Servers erhöht haben. Wir haben entdeckt, dass macOS/OS X in einigen Fällen auf diesen Festplatten die BIM Server Datenbank-Dateien nicht richtig erstellt. Das kann hauptsächlich vorkommen, wenn der BIM Server vor den OS Updates nicht richtig gestoppt wurde und bei Beschädigungen von Hardware oder bei Stromausfall.

Um einen stabileren BIM Server zu erreichen, stellten wir sicher, dass alle modifizierte Daten von einem Datenbank-Commit physikalisch auf die Festplatte geschrieben werden.

Das führt dazu, dass die Festplatte mehrere Aufgaben hat, was bei älteren 5400/7200 RPM Festplatten einen Leistungsrückgang von Teamwork-Operationen ergeben kann.

Lösung

  • Ersetzen Sie die Festplatte mit einer SSD und der BIM Server wird viel besser funktionieren.
  • Akzeptieren Sie die Langsamkeit mit den neuen Updates, profitieren Sie aber von den Stabilitätsverbesserungen.
  • Bleiben Sie auf dem letzten Build, welches diese Änderung nicht beinhaltet (BIM Server 19 7006, BIM Server 20 017)

/!\ Wenn Sie mit den früheren Builds arbeiten, empfehlen wir Ihnen das manuelle Anhalten des BIM Servers, bevor Sie ein macOS/OS X Update installieren.