BIM Server 18 Installation und Migration

von GRAPHISOFT · aktualisiert am 30.6.2014
, ,

Neue Funktionen des BIM Server 18

  • browser-basierte Oberfläche zur Verwaltung (ersetzt die BIM Server Manager Applikation)
  • Netzwerkkommunikation nutzt Standard http/https Protokoll
  • Ordner für Projekte

Migration von älteren Versionen

Zunächst wählen Sie einen Computer aus, auf den Sie den neuen BIM Server installieren möchten. Dieser kann sein:

  • der Rechner, auf dem ihr schon vorhandener BIM Server läuft.
  • Irgendein anderer Rechner, welcher die Systemanforderungen erfüllt

Da dem BIM Server 18 eine komplett neue Technologie zu Grunde liegt, ist es nicht möglich diesen als Modul zu dem bestehenden BIM Server hinzu zu installieren. Dies bedeutet, dass er auf derselben Hardware neben einem BIM Server mit älteren Versionen installiert werden kann, aber als eigenständige Applikation.

Wir raten Ihnen dringend an, nur die neuesten BIM Server Modulversionen parallel auf einem Rechner laufen zu lassen. Wenn Sie die ganzen Daten migriert haben entfernen / deinstallieren Sie die älteren Versionen, um alle Resourcen für den neuesten BIM Server nutzen zu können.

Ehe Sie migrieren stellen Sie sicher, dass Sie über ein vollständiges Backup verfügen und einen geeigneten Zeitraum für den Migrationsprozess ausgewählt haben.

Installation des BIM Server v18

Verwenden Sie zur Installation des BIM Servers den Installationsassistenten von der DVD / oder den Installer, den Sie aus dem Web herunterladen können. (AUT / GER)

Wenn Sie BIM Server 17 oder älter instaliert haben, können Sie folgende Nachricht erhalten:

Screen Shot 2014-07-01 at 17.00.40

Klicken Sie auf “Ändern”, benennen Sie den zu erstellenden um z.B. in “BIM Server 18” und fahren Sie fort.

Firewall, Netzwerk

Öffnen Sie die neuen Ports auf allen betroffenen Firewalls und leiten Sie die Port in den Routereinstellungen weiter nötigenfalls für öffentlichen Zugriff über das Internet.

Die neuen Standardports sind:

  • BIM Server Manager: 1228
  • BIM Server v18: 18008

Ziehen Sie in Erwägung Port 80 für den BIM Server Manager zu verwenden, wenn keine anderen Dienste diesen verwenden. Port 80 ist der Standard Port für Kommunikation via http. Wenn Port 80 verwendet wird, braucht man nicht den Port in der Adresse anzugeben. Somit vereinfachen Sie den Zugriff mit dem BIM Server von ArchiCAD oder einem Webbrowser  aus.

Ein DNS Name ist Voraussetzung für den Computer auf dem der BIM Server laufen wird. Anstelle einer IP Adresse verwenden Sie immer den DNS Namen des Computers, wenn Sie sich mit dem BIM Server verbinden.

Adresseingabe

Sobald Sie BIM Server 18 installiert haben, öffnen Sie einen Webbrowser, um auf den BIM Server Manager zuzugreifen und tippen Sie die Adresse, Doppelpunkt Portnummer in die Adressezeile ein. Der Standardport ist 1228. Beispiel für das Adressformat:

http://server.company.com:1228

Verwenden Sie dasselbe Format auch von ArchiCAD aus.

Migration von Nutzern und Rollen

Verwenden Sie den BIM Server Manager um Nutzer und / oder Rollen zu erstellen. Sie können auch bestehende Nutzer- und  Rollendatenbanken importieren.

Exportieren der Daten von Version 17 und älteren Versionen:

  • Öffnen Sie den BIM Server Manager
  • Gehen Sie zu Nutzer
  • Export -> Alle Nutzer…
  • Gehen Sie zu Rollen
  • Export ->  Alle Rollen…

Importieren der Daten in den BIM Server 18:

  • Öffnen Sie die browserbasierte Verwaltungsoberfläche
  • Gehen Sie dort zu Rollen
  • Klicken Sie auf  das ‘+’-Symbol rechts neben ‘Rollen’ ‘Importieren’
  • Wählen Sie die zuvor exportierte Rollendatenbank
  • Wiederholen Sie dies entsprechend mit den Nutzern
  • Klicken Sie auf  das ‘+’-Symbol rechts neben ‘Nutzer’ ‘Importieren’

Bitte beachten Sie, dass die Management-Einstellungen Server- / Projekt-Administrator nicht bei der Migration übergeben werden. Für alle Nutzer, die diese Administratorrechte erhalten sollen, nehmen Sie diese Einstellung nach der Migration händisch vor.

Bibliotheken hochladen

Laden Sie zunächst die neueste ArchiCAD 18 Bibliothek hoch und den Ordner ‘ArchiCAD Migrations-Bibliotheken’ aus dem ArchiCAD Installationsverzeichnis:

  • Öffnen Sie ArchiCAD 18
  • Ablage -> Bibliotheken und Objekte  -> BIMcloud / BIM Server Bibliotheken verwalten…
  • Verbinden Sie sich mit Ihrem BIM Server – achten Sie darauf die ganze URL einzugeben beim Verbinden. Bsp:  http://server.company.com:1228
  • Hochladen…
  • Wählen Sie die BIBLIOTHEKEN 18 und ArchiCAD Migrations-Bibliotheken aus dem ArchiCAD 18 Verzeichnis aus.
  • Laden Sie alle Migrationsbibliotheken hoch aus dem ArchiCAD 18 Ordner. Sie benötigen diese für Ihre existierenden, älteren Projekte.

Laden Sie die Bibliotheken des vorherigen BIM Servers hoch

  • Öffnen Sie die vorhergehende ArchiCAD Version, welche Sie zuletzt verwendet haben, wie zum Beispiel ArchiCAD 17.
  • Gehen Sie auf Ablage -> Bibliotheken und Objekte -> BIMcloud / BIM Server Bibliotheken verwalten…
  • Wählen Sie jede Bibliothek und sehen Sie den Quellpfad nach
  • Gehen Sie ins ArchiCAD 18 und laden Sie alle Bibliotheken (von diesen Quellpfaden hoch.

Migration von Projekten

Um Projekte von BIM Server Modulen v13 bis v17 zu  migrieren:

  • Öffnen Sie ein Projekt in der momentanen ArchiCADversion
  • Sichern Sie eine *.PLN-Datei (ArchiCAD Solo Projekt)
  • Öffnen Sie die Pln und ändern Sie die Bibliotheken Quelle von BIM Server auf verknüpfte Bibliotheken, welche auf Ihrem Arbeitsplatzrechner oder auf einem gewöhnlichen Fileserver liegen können
  • Sichern Sie die Datei und öffnen Sie diese in ArchiCAD 18
  • Verwenden Sie die Bibliotheken-Migration, wenn das Programm Sie dazu auffordert
  • Geben Sie das Projekt von Version 18 aus frei, indem Sie den Befehl Teamwork -> Projekt -> Freigeben… verwenden

Um Projekte freizugeben und beizutreten im ArchiCAD 18 gehen Sie zu Teamwork -> Projekt -> Freigeben… bzw. Teamwork-Projekt öffnen / beitreten…  und geben Sie die kombinierte Adresse aus server name und Port, wie oben bereits beschreiben ein. (server.company.com:1228)