Erstellen von Modulen

Verwenden Sie Ablage > Sichern als, und wählen Sie das Dateiformat .mod aus.
Moduldateien können entweder als Module platziert oder durch den Befehl Ablage > Interoperabilität > Dazuladen in das Projekt geladen werden.
Alternativ dazu können Sie auch nur bestimmte Geschosse in dem Modul sichern, indem Sie das Modul mit Ablage > Sichern als sichern und auf die Schaltfläche Optionen im Dialogfenster Sichern als klicken, um die Sicherungsoptionen aufzurufen.
Die Standardauswahl ist Alle Geschosse, aber Sie können auch Aktuelles Geschoss oder einen Geschossbereich wählen, der in die Moduldatei einbezogen werden sollen. Alle Elemente, die in diesem Bereich liegen, werden im Modul einbezogen.
Wenn Sie das aktuelle Geschoss oder eine Reihe von Geschossen auswählen, haben Sie die Möglichkeit (Angezeigte Elemente aus anderen Geschossen aufnehmen), alle Elemente, die auf diesen angegebenen Geschossen angezeigt werden, einzubeziehen, auch wenn sich diese Elemente an einer anderen Stelle befinden und diese Geschosse in Wirklichkeit nicht schneiden.
Unterbreche verschachtelte Hotlinks und Xrefs: Wenn die Moduldatei verschachtelte Hotlinks und/oder Xrefs enthält, können Sie dieses Kästchen markieren, um diese Verknüpfungen zu unterbrechen, wenn die Quelldateien nicht mehr verfügbar sind oder nicht mehr benötigt werden.
2.
Gehen Sie zu Ablage > Externe Daten > Auswahl sichern als Modul. Ein Verzeichnisdialogfeld wird eingeblendet, und Sie werden aufgefordert, die ausgewählten Elemente als Moduldatei zu sichern.
Durch Markieren von Auswahl mit diesem Hotlink-Modul austauschen können Sie die ausgewählten Elemente durch die Moduldatei ersetzen.
Anmerkung: In Teamwork steht das Kontrollkästchen “Auswahl ersetzen…” NICHT zur Verfügung. Diese Option ist nur in Einzelprojekten verwendbar.
Anmerkung: Wenn die Auswahl Elemente enthält, die nicht geändert werden können (beispielsweise weil sie geschützt sind, sich auf einer geschützten Ebene befinden oder von einem anderen Nutzer reserviert wurden), erhalten Sie eine entsprechende Warnung angezeigt. Sie haben dann die Möglichkeit, entweder das Modul nur mit den bearbeitbaren Elementen zu erstellen oder die Operation vollständig abzubrechen.
Das Kontrollkästchen Versatz/Drehung der zuletzt unterbrochenen Hotlink-Module anwenden steht in diesem Dialogfenster nur zur Verfügung, wenn eine Hotlink-Dateiverknüpfung unterbrochen wurde; andernfalls wird sie grau angezeigt.
3.