Grafische Überschreibungsregeln

Eine grafische Überschreibungsregel besteht aus zwei Teilen:
Kriterien (welche Elemente sollen eine Überschreibung erhalten?)
Überschreibungsstil (wie soll die Überschreibung aussehen?)
Zum Erstellen und Bearbeiten von Regeln verwenden Sie das Dialogfenster Grafische Überschreibungsregeln, verfügbar über:
Regeln werden auf der linken Seite des Dialogfensters aufgelistet.
Wählen Sie eine beliebige Regel aus, um ihre Definition in den Paneelen Kriterien und Überschreibungsstil auf der rechten Seite anzuzeigen.
2.
Geben Sie im Dialogfenster Neue Regel den Regelnamen ein.
Markieren Sie optional “Duplikat von Regel”, um die Definition einer vorhandenen Regel (aus der Dropdown-Liste) mit einem neuen Namen zu duplizieren.
Anmerkung: Die Regeln für die drei Umbau-Statusvarianten können nicht dupliziert werden.
3.
Klicken Sie OK, um die neue Regel zu erstellen.
Als Nächstes verwenden Sie die Paneele auf der rechten Seite des Dialogfensters zum Definieren der Kriterien und des Überschreibungsstils. Diese Bedienelemente sind nachfolgend beschrieben:
Verwenden Sie das Paneel Kriterien, um festzulegen, auf welche Elemente die ausgewählte Regel angewendet werden soll.
Anmerkung: Die Kriterien für die drei Umbau-Statusvarianten können nicht bearbeitet werden. (Der Umbau-Status wird Modell-Elementen individuell zugeordnet statt über Kriterien.)
1.
In der Kriterien-Liste ist die erste Zeile immer der Element-Typ. (Unter-Elemente wie z. B. Fassaden-Paneele oder Morph-Flächen sind hier nicht verfügbar.)
3.
Klicken Sie zum Definieren zusätzlicher Kriterien auf die Schaltfläche Hinzufügen…, um eine Liste von Parametern und Eigenschaften aufzurufen. Wählen Sie Kriterien aus (verwenden Sie das Suchfeld oben, um das Kriterium schneller zu finden), und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen (oder drücken Sie die Eingabetaste), um sie der Liste hinzuzufügen.
Anmerkung: Diese Bedieneroberfläche ähnelt der des Dialogfensters Suchen und Auswählen, aber hier stehen keine IFC-Eigenschaften zur Verfügung.
Anmerkung: Das Definieren einer “Ebene” oder einer “Ebenenkombination” als Kriterium bedeutet, dass die Überschreibung sich auf Elemente auswirken kann, die entsprechend der vorgegebenen Ebenenkombination sichtbar sind.
Verwenden Sie das Paneel Überschreibungsstil, um zu definieren, wie Elemente, die diesen Regel-Kriterien entsprechen, angezeigt werden sollen.
Für schraffurbezogene Bedienelemente (Schraffurtyp, Schraffurstift, Schraffurhintergrundstift): Klicken Sie auf eines oder mehrere der Symbole auf der rechten Seite des Bedienfelds, um auszuwählen, welche Kategorie (Zeichnungsschraffur, Deckschraffur, Schnittschraffur) von der Überschreibung betroffen sein soll. (Mindestens eine Schraffurkategorie ist immer aktiviert.)
Für Oberflächenmaterial: Klicken Sie auf eines der Symbole oder auf beide, um die Überschreibung auf geschnittene und/oder Aufsichtsflächen anzuwenden.
Anmerkung: Zusätzlich zu den hier aufgelisteten Überschreibungseinstellungen können Sie zusätzliche Überschreibungseinstellungen in Ihren Umbau-Filter einbeziehen. Stellen Sie diese im Dialogfenster Umbau-Filter-Optionen ein.
Nach grafischer Überschreibung: Eine grafische Überschreibung (eine Ausschnitt-Einstellung) ist eine Sammlung grafischer Überschreibungsregeln, die in einer bestimmten Reihenfolge auf die Elemente, die den Regel-Kriterien entsprechen, angewendet werden.
Nach Umbau-Filter: Der UmbauFilter (eine Ausschnitt-Einstellung) legt fest, welche Elemente (nach Umbau-Status) mit einer Überschreibung angezeigt werden sollen