Migration von Projekten mit Hotlinks

Anmerkung: Dieses Vorgehen kann bei der Migration von Projekten aus älteren Versionen (ARCHICAD 11 und früher) in ARCHICAD 20 verwendet werden.
Wenn Sie ein Projekt in ARCHICAD 20 öffnen, das Hotlinks auf Quelldateien enthält, die mit Version 11 oder früher gesichert wurden, wird die folgende Warnung angezeigt:
2.
Gehen Sie zum Hotlink-Manager (Ablage > Externe Daten > Hotlink-Manager…).
Die Liste der Hotlink-Module (in der oberen Hälfte des Dialogfensters) stellt die Hierarchie der mit dem aktuellen Projekt verbundenen Module dar.
Die Liste der Hotlink-Quellen stellt die Quellen der Hotlink-Module zusammen mit ihrem Status dar.
Anmerkung: Eine umfassendere und druckfähige Anzeige der Hotlink-Quelldateien erhalten Sie, wenn Sie auf die Popup-Schaltfläche Hierarchie im Browser anzeigen klicken.
4.
Für jede als Altformat oder Fehlend angezeigte Quellendatei müssen Sie die Datei in ARCHICAD 20 mit der Schaltfläche In einem neuen ARCHICAD öffnen öffnen. Sichern Sie anschließend die geöffnete Datei (Ablage > Sichern).
Anmerkung: Es kann sein, dass die geöffneten Quelldateien weitere Hotlinks enthalten, die in A.pln nicht verwendet werden (wenn das Modul beispielsweise auf einem Geschoss platziert wird, das in A.pln nicht angezeigt wird, oder wenn B.pln verschachtelte Module enthält, aber der Hotlink-Manager für A.pln das Kästchen “Verschachtelte Module übergehen” aktiviert hat). Wenn diese verschachtelten Module ein Alt-Format aufweisen, zeigt ARCHICAD beim Öffnen dieser Module eine Warnung an. Setzen Sie in diesem Fall den Umwandlungsprozess fort und behandeln Sie dabei B.pln als ein separates Projekt, das Alt-Hotlinks enthält. Sie müssen diese Hotlink-Quellen, wie oben beschrieben, in ARCHICAD 20 erneut sichern, wobei Sie die fehlenden Quellen finden, die verschachtelten Alten Quelldateien erneut sichern, etc.
5.
Klicken Sie im Abschnitt Hotlink-Quellen auf Status aktualisieren im Popup-Menü.
6.
Klicken Sie auf Aktualisieren.