Dateien zu ARCHICAD dazuladen

Der Befehl Ablage > Interoperabilität > Dazuladen… ermöglicht Ihnen das Einfügen der Elemente eines anderen ARCHICAD-Projekts, eines Moduls, einer DWF/DWG/DXF-Datei, einer HPGL-Datei (.plt), einer IFC-Datei oder einer anderen Bild- oder Modelldatei in ARCHICAD.
Anmerkung: Beim Dazuladen eines Moduls in ein Schnitt/Ansichts/IA-Fenster oder 3D-Dokument werden nur 2D-Elemente eingefügt.
Beim Dazuladen einer Projekt- oder Moduldatei stimmt ARCHICAD die Geschosse der dazugeladenen (importierten) Datei mit der aktuellen (geöffneten) ab. Wenn Sie ein mehrgeschossiges Gebäude in Ihrem aktuellen Grundriss dazuladen, fordert ARCHICAD Sie auf, festzulegen, welches Geschoss aus der importierten Datei dem Geschoss entspricht, an dem Sie gerade arbeiten, und schlägt ein möglicherweise passendes Geschoss vor.
Anmerkung: Sie können keine Elemente oder Module mit mehreren Geschossen in anderen 2D-Fenstern als dem Grundriss dazuladen.
Anmerkung: Es gibt einen Unterschied zwischen dem Dazuladen eines mehrgeschossigen Projekts und dem Platzieren eines mehrgeschossigen Hotlink-Moduls. Wenn das Host-Projekt weniger Geschosse enthält als das von Ihnen platzierte Hotlink-Modul, werden die Modulgeschosse, die nicht im Host-Projekt Platz finden, nicht platziert.
Ursprungsgeschoss- und + Oberkantenverknüpfung von Elementen mit der aktuellen Geschossstruktur anpassen: Elemente mit Oberkantenverknüpfung werden entsprechend der jeweiligen Geschossstruktur der aktuellen Datei gedehnt oder verkürzt. (Türen/Fenster, deren Brüstungs- oder Sturzhöhe mit einem bestimmten Geschoss verknüpft ist, werden an die Geschossstruktur der aktuellen Datei angepasst.)
Oberkantenverknüpfungen der Elemente entfernen und Originalhöhe verwenden: Elemente mit Oberkantenverknüpfung werden in “Nicht verknüpfte” Elemente umgewandelt und behalten ihre fixierte Originalhöhe. (Türen/Fenster, deren Brüstungs- oder Sturzhöhe mit einem bestimmten Geschoss in der dazugeladenen Datei verknüpft war, verlieren diese Geschossverknüpfung und werden stattdessen mit der Wand-Unterseite verknüpft.)
Ignorieren der SketchUp-Informationen. Die Informationen zu Ihrer Projektlage bleiben unverändert, und Sie können das importierte Objekt an einer beliebigen Stelle platzieren: Ziehen Sie den erscheinenden Begrenzungsrahmen an die gewünschte Stelle und klicken Sie außerhalb, um ihn abzusetzen.
Wichtig: Vergewissern Sie sich, dass das dazuzuladende Google Earth Modell
Alternativ dazu klicken Sie auf Fortfahren, um das importierte GDL Objekt auf dem Nulllevel des aktuellen Geschosses zu platzieren.
Überschreiben der ARCHICAD Informationen durch die Google Earth-Informationen
Ignorieren der Google Earth-Informationen. Die Informationen zu Ihrer Projektlage bleiben unverändert, und Sie können das importierte Objekt an einer beliebigen Stelle platzieren: Ziehen Sie den erscheinenden Begrenzungsrahmen an die gewünschte Stelle und klicken Sie außerhalb, um ihn abzusetzen.
Platzieren Sie die Eingangsinformationen relativ zu den vorhandenen Koordinaten. Das importierte Objekt wird an seinem richtigen Ort relativ zum Projektursprung platziert.
Sie können eine Datei des Typs Abbildung zu Ihrem ARCHICAD-Projekt dazuladen. Dies umfasst auch Dokumente, die in Zeichnungs- oder Malprogrammen erstellt wurden, im Bildformat gesicherte 3D-Ansichten sowie im Bildformat gesicherte Photorealistik-Darstellungen. Vor der Auswahl von Dazuladen für eine Bilddatei können Sie ihre Größe im Voraus im Plan definieren: Wählen Sie das Markierungsrahmen-Werkzeug aus und zeichnen Sie einen Markierungsrahmen mit der gewünschten Größe und Position.
Anmerkung: Achten Sie darauf, dass Sie das Markierungspolygon mit den gleichen Proportionen zeichnen wie das ursprüngliche Bild, ansonsten wird das Bild verzerrt.