Von ARCHICAD zu sichernde Modell/3D-Formate

Wenn Sie mehr über IFC erfahren wollen, können Sie das Kapitel Arbeiten mit IFC durchlesen, oder das IFC-Handbuch von http://www.graphisoft.com/support/ifc/downloads/ oder http://www.buildingsmart.de/ herunterladen.
Verwenden Sie vom 3D-Fenster aus Sichern als Rhino 3D Modell (.3dm) zum Exportieren des ARCHICAD-Modells oder eines Teils davon nach Rhino.
Nachdem Sie das .obj-Dateiformat gewählt haben, klicken Sie auf Sichern. Das WaveFront-Dialogfenster wird geöffnet:
Ebenen-Oberflächen: Klicken Sie diesen Button an, um in der WaveFront-Datei Gruppen für jede ARCHICAD-Ebene und innerhalb dieser Gruppen interne Gruppen für jedes Oberflächen-Material zu erzeugen.
Elemente-Oberflächen: Klicken Sie diesen Button an, um in der WaveFront-Datei eine Gruppe für jedes ARCHICAD-Konstruktionselement und innerhalb dieser Gruppe interne Gruppen für jedes Oberflächen-Material zu erzeugen.
Zeichnungseinheit setzen auf: In diesem Feld können Sie die Längeneinheit in dem Wavefront-Projekt definieren, die einer ARCHICAD-Zeichnungseinheit entspricht. Da ARCHICAD intern mit metrischen Daten arbeitet, wird die Eingabe von 1 m (= 1000 mm) ein Modell im Maßstab 1:1 ergeben.
3D-Dateien können im 3D Studio-Format gesichert werden.. Das für dieses Teil erforderliche Add-On ist Bestandteil des ARCHICAD Paketes.
3D-Dateien im 3D Studio-Format können in ARCHICAD nur geöffnet werden, wenn Sie das Add-On “3D Studio Import” installieren.
3D-Modellgeometrie: Alle Oberflächen und Kanten.
Oberflächen: Alle im Projekt verwendeten Oberflächen einschließlich Namen und Merkmalen.
Lichtquellen: Sonne und zusätzliche Lichtquellen werden gespeichert. Die Sonne wird als ein Punktstrahler behandelt, der sich weit entfernt vom Projekt befindet.
3D-Projektion: Die Einstellungen der aktuellen Perspektive und der Animationspfade werden gespeichert.
Schattenwurf-Informationen: Die aktuelle Schattenwurfeinstellung im Dialogfenster Photorealistik-Einstellungen/Effekte von ARCHICAD wird gespeichert.
Glättungs-Informationen (Weichverlauf): Die Glättungseinstellung im Dialogfenster Photorealistik-Einstellungen/Effekte von ARCHICAD wird gespeichert.
Nachdem Sie das .3ds Dateiformat gewählt haben, klicken Sie auf Sichern. Das Dialogfenster “3D als 3D Studioobjekt sichern” wird mit folgenden Möglichkeiten geöffnet:
ARCHICAD Objekte: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um eine 3D Studio-Datei ohne Gruppierung zu erstellen.
Element-Typen und Material: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jedes ARCHICAD Konstruktionselement eine Gruppe in der 3D Studio-Datei zu erstellen und innerhalb dieser Gruppen interne Gruppen für jedes Oberflächenmaterial
.
Ebenen und Oberflächen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jede ARCHICAD Ebene eine Gruppe in der 3D Studio-Datei zu erstellen und innerhalb dieser Gruppen interne Gruppen für jedes Oberflächenmaterial.
Oberfläche: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um in der 3D Studio-Datei für jede Oberfläche eine Gruppe zu erstellen.
Zeichnungseinheit: In diesem Feld können Sie die Längeneinheit im ARCHICAD-Projekt definieren, die einer 3D Studio-Zeichnungseinheit entspricht. Da ARCHICAD intern mit metrischen Daten arbeitet, wird die Eingabe von 1 m (= 1000 mm) ein Modell im Maßstab 1:1 ergeben.
Farben: Sie können entweder ARCHICAD Stiftfarben verwenden, oder die ARCHICAD Farben an ähnliche 3D Studio Farben anpassen.
ARCHICAD Textur-Information: Sie können auswählen, ob Sie Oberflächen-Texturinformationen in die 3D Studio-Datei einbeziehen wollen.
Objekt = Gruppenname: Sie können auswählen, ob der Objektname eine generierte eindeutige ID oder der Gruppenname sein soll.
Hinweis: Beachten Sie, dass 3D Studio mit Namen bis zu zehn Zeichen arbeitet. Von ARCHICAD erzeugte Namen weisen üblicherweise folgende Charakteristika auf:
3D-Modellgeometrie: Alle Oberflächen. (Keine Kanten im FACT-Format.)
Oberflächen: Alle im Projekt verwendeten Oberflächen einschließlich Namen und Merkmalen.
Lichtquellen: Sonne und zusätzliche Lichtquellen werden gespeichert.
3D-Projektion: Die aktuellen Perspektiv-Einstellungen werden gespeichert.
Mit dem 3D-Fenster aktiv im Vordergrund wählen Sie Ablage > Sichern als oder Dokumentation > Rendering, Animation etc. > Animation. Das Dialogfenster “3D FACT-Dokument sichern” erscheint dann:
Gruppierungshierarchie erstellen gemäß ARCHICAD Ebenen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jede ARCHICAD Ebene eine Gruppe in der FACT-Datei zu erstellen.
Gruppierungshierarchie erstellen gemäß ARCHICAD Elementen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jedes ARCHICAD Element eine Gruppe in der FACT-Datei zu erstellen. Verwenden Sie diese Gruppierungsfunktion NICHT für große Modelle. EIAS ist nicht sehr effizient bei der Arbeit mit einer großen Anzahl von Gruppen.
Gruppierungshierarchie erstellen gemäß ARCHICAD Oberflächen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jede ARCHICAD Oberfläche eine Gruppe in der FACT-Datei zu erstellen.
Farbmischung, Muster, Eigenschatten: Von den zahlreichen FACT-Gruppenattributen können diese drei von ARCHICAD aus gesteuert werden. Weitere Informationen zu diesen und anderen Gruppenattributen finden Sie in der EIAS-Dokumentation.
Ausgabeformat: Sie können auswählen, dass Ihre Datei im Format ElectricImage 2.1 oder 2.9 gespeichert werden soll.
Zeichnungseinheit setzen auf: In diesem Feld können Sie die Länge eingeben, die zu einer Zeichnungseinheit in ElectricImage wird. Da ARCHICAD intern mit metrischen Daten arbeitet, wird die Eingabe von 1 m (= 1000 mm) ein Modell im Maßstab 1:1 ergeben.
Anmerkung: Sie brauchen die in älteren Versionen erforderliche Transporter-Anwendung nicht zu verwenden. ARCHICAD wandelt das Koordinatensystem automatisch entsprechend der EIAS-Spezifikation um.
3D-Modellgeometrie: Alle Oberflächen als IndexedFaceSet-Elemente einschließlich Oberflächenattribute.
Oberflächen: Alle im Projekt verwendeten Oberflächen. Inklusive Texturen-Daten. Textur-Koordinaten werden von dem VRML-Browser berechnet. Lesen Sie im Handbuch Ihres Browsers nach, welche Bilddatei-Formate unterstützt werden.
Lichtquellen: Zusätzliche Lichtquellen werden gespeichert. Sind keine zusätzlichen Lichtquellen platziert, so müssen Sie die Standardlichtquelle Ihres VRML Browsers nutzen.
3D-Projektions-/Animationspfad: Die aktuellen Perspektiv-Einstellungen werden gespeichert.
Rufen Sie eine 3D-Ansicht auf. Wählen Sie bei aktiviertem 3D-Fenster Sichern als im Ablagemenü aus und wählen Sie das VRML-Format, oder platzieren Sie eine beliebige Anzahl Kameras auf dem Grundriss. Wählen Sie Animation erstellen aus und stellen Sie das Ausgabe auf VRML-Datei ein. Klicken Sie anschließend Sichern. Im Dialogfenster “3D VRML Dokument sichern” erscheint dann:
Texturen in Zielordner kopieren: Aktivieren Sie dieses Feld, um die im ARCHICAD Modell verwendeten Oberflächentexturen zu exportieren.
Vertexnormale schreiben: Wählen Sie dieses Feld aus, um Vertexnormale zu exportieren.
3D-Modellgeometrie: Alle Oberflächen.
Oberflächen: Alle im Projekt verwendeten Oberflächen einschließlich Namen und Merkmalen.
Texturen: Exportierte Oberflächen-Materialien werden entsprechend der aktuellen Einstellungen der Oberflächeneigenschaften in passende Texturen umgewandelt. Die Texturen selbst werden in den Ausgabedateien nicht gespeichert, jedoch ist der Pfad der Textur enthalten. Befinden sich alle Bilddateien in einem einzigen ARCHICAD Bibliotheken-Ordner, findet die Visualisierung sie automatisch. Sollten Sie über keinen entsprechenden Ordner verfügen, müssen Sie im Visualisierungsprogramm einen Ordner anlegen und die Bilddaten in diesen Ordner hineinkopieren.
Hinweis: Verwenden Sie DOS Dateinamen-Konventionen zum Benennen von Textur-Bilddateien, wenn Sie mit Lightscape arbeiten. Bevor Sie das Lightscape Modell sichern, öffnen Sie bitte das Dialogfenster Oberflächen. Überprüfen Sie die Namen der Bilddateien und nehmen die notwendigen Änderungen vor.
Lichtquellen: Alle Lichtquellen, die im Projekt verwendet werden, mit Ausnahme der Sonne. Schattenwurf-Informationen werden ebenfalls laut den aktuellen Einstellungen des Photorealistik-Dialogfensters exportiert.
Projektionsinformation: 3D-Projektionsdaten werden als Standardsicht nach Lightscape exportiert Es können nur perspektivische Ansichten verwendet werden. Wenn Sie eine Axonometrie verwenden, meldet der Sicherungsprozess einen Fehler.
Richten Sie in ARCHICAD eine 3D-Perspektive ein, generieren Sie die 3D-Darstellung und wählen Sie Ablage > Sichern als… Wählen Sie in der Liste das Lightscape Dateiformat und klicken Sie den Sichern-Button. Das Dialogfenster “3D Lightscape-Objekt sichern erscheint dann:
Lightscape-Objekte erstellen gemäß Ebenen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, um für jede ARCHICAD Ebene eine Gruppe in der Lightscape-Datei zu erstellen.
Oberflächen: Klicken Sie diese Optionsschaltfläche, um Gruppen für jede ARCHICAD-Oberfläche in der Lightscape-Datei zu erstellen.
Verlängerte Dreiecke zerlegen: Markieren Sie dieses Feld, wenn Sie gestreckte Dreiecke in kleinere Dreiecke zerlegen wollen. Dadurch wird eine detaillierteres Punktenetz erstellt, was geeigneter für den Radiositätsalgorithmus von Lightscape ist.
Wählen Sie im 3D-Fenster Ablage > Sichern als aus, um das ARCHICAD-Modell im .skp-Format zu sichern.
1.
Verwenden Sie Ablage > Interoperabilität > Modell an Google Earth senden….
Anmerkung zur Höhe: Verwenden Sie die Optionen “Höhe setzen als” in den 3D-Modell Export Optionen innerhalb der Google Optionen, um festzulegen, wie Ihr ARCHICAD-Modell in Google Earth platziert wird.
2.
Wählen Sie im 3D-Fenster Ablage > Sichern als… aus, um das ARCHICAD-Modell im .kmz-Format zu sichern.
Klicken Sie im Dialogfenster Sichern als auf Optionen, um die spezifischen Exportoptionen für das .kmz-Format anzuzeigen:
Verwenden Sie das Dialogfenster Ablage > Sichern als…, um ein ARCHICAD-Modell im STL-Format zu sichern.