IFC Schema-Setup

Verwenden Sie den Befehl IFC Schema-Setup (Ablage > Interoperabilität > IFC) zum Verwalten von Schemata.
Anmerkung: Wenn Sie ein IFC-Schema ändern und das Dialogfenster verlassen, können Sie die Änderungen mit dem Befehl Widerrufen nicht mehr rückgängig machen. Bevor Sie also wesentliche Änderungen an einem IFC-Schema vornehmen, sollten Sie daher das ursprüngliche Schema sichern, indem Sie es im XML-Format exportieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Eigenschaft/Klassifizierung. Diese Funktion ähnelt der Funktion des gleichen Namens in den Dialogfenstern IFC-Manager und Elementeinstellungen. Erstellen Sie beispielsweise eine ID-Eigenschaft “Ventilations-Typ” für die IfcSpace-Einheit innerhalb des Eigenschaften-Sets mit dem Namen “ePset_SpaceVentilationCriteria”.
Anmerkung: Auch wenn Sie den aktuellen Status des IFC Schema-Setup nicht exportieren, so behält das PLN/ARCHICAD Projekt doch das IFC Schema-Setup, das also nicht verloren geht.
Abhängig vom Bibliothekselement: Der ausgewählte Bibliothekselement-Parameter ist nur für Elemente wirksam, die diesen Parameter enthalten. Wenn der Bibliothekselement-Parameter auf der Ebene der Objekt-Untergruppen definiert wurde, erfolgt die Parameterzuweisung auch für die untergeordneten Elemente. Wenn wir beispielsweise den Variablenparameter “gs_list_cost” der Untergruppe GS Türobjekt zuweisen, so wird diese Zuweisung für alle Türen (und ifcDoors) wirksam, die untergeordnete Bibliothekselemente von GS Tür sind (z. B. Tür, Doppeltür, Metalltür etc.). Siehe Beispiele unten.
Unabhängig vom Bibliothekselement: Die Parametervariable (z. B. “gs_list_cost”) wird für die Zuweisung wirksam, unabhängig davon, aus welchem Bibliothekselement sie ausgewählt wurde. Wenn Sie beispielsweise den Parameter “gs_list_cost” der Doppeltür für die Zuweisung als vom Bibliothekselement unabhängigen Parameter auswählen, erfolgt die Zuweisung für alle Türen, die auf den Parameter “gs_list_cost” zugreifen. Wenn dieser Türenparameter für die Zuweisung auf der IfcElement-Ebene erfolgt, so gilt sie für alle IFC-Einheiten, die untergeordnete Einheiten des IfcElement bilden und die den Parameter “gs_list_cost” (z. B. Einrichtungselemente wie Lehnstuhl und Stuhl) enthalten. Siehe Beispiele unten.
Anmerkung: Wenn das IFC Schema-Setup eine Zuweisungsregel enthält, die einen nicht im Projekt geladenen Bibliothekselement-Parameter umfasst, so werden die Regel, die zugewiesenen IFC-Daten und die zugewiesene IFC-Einheitendaten rot dargestellt.
4.
Definition des Namensattributs für IfcDoorStyle durch Verwendung eines Fragments des Tür-Bibliothekselementnamens + statischer Text “-” + Breite + statischer Text “X” + Höhe (siehe Splitten von Textregeln weiter oben). Diese Regel überschreibt auch die werkseitige IfcDoorStyle Standard-Erstellungsregel des Programms (siehe IFC Typ Produkt) durch neue IfcDoorStyle-Namen, und sie erstellt automatisch die entsprechenden Türarten (Sie können das Ergebnis im IFC-Manager überprüfen).
Anmerkung: Standardmäßig weist ARCHICAD den folgenden Einheiten identische GlobalID-Attribute zu: IFC Project, IFC Site, IFC Building und IFC Story. Genauer gesagt, die Globalen IDs sind identisch, sofern die im ARCHICAD Dialogfenster Projekt-Info entsprechenden ID-Felder (Ablage > Info) identische Schlüsselwörter (oder gar keinen Wert) enthalten. Sie können diese Schlüsselwörter jedoch im Dialogfenster Projekt-Info ändern, um zu steuern, ob die räumlichen Einheiten identische oder unterschiedliche Globale IDs haben sollen.