Erstellen eines Unterzugs

Anmerkung: Wenn Sie einen geneigten Unterzug zeichnen, steht nur die Methode des Einzel-Unterzugs zur Verfügung.
Die Methode Einzelner Unterzug erzeugt ein Unterzugselement durch Klicken am Anfangs- und am Endpunkt der Referenzlinie.
Mit der Methode Polylinie Kette erstellen Sie eine Reihe von verbundenen Unterzügen, deren Referenzlinienendpunkte automatisch zusammenfallen. Verbundene Unterzüge werden auf die gleiche Weise wie Wände gezeichnet.
Der Rechteck-Unterzug erzeugt vier Unterzugelemente, die gemeinsame Achsendpunkte aufweisen und die an den X- und Y-Achsen ausgerichtet sind. Um das Rechteck zu definieren, müssen Sie auf den Start- und Endpunkt einer seiner Diagonallinien klicken.
Mit der Methode Gedrehtes Rechteck (Aufruf durch Klicken auf den Dropdown-Pfeil im Rechteck-Unterzug-Symbol) erstellen Sie vier Unterzüge, deren Endpunkte zusammenfallen. Die erste Seite des Rechtecks wird durch die ersten beiden Mausklicks an den Endpunkten definiert, die lotrechten Seiten durch den dritten.
Anmerkung: Zum Zeichnen eines vollständigen kreisförmigen Unterzugs klicken Sie beim Festlegen seines Radius zweimal.
Tangential: Definieren Sie einen vollständigen kreisförmigen Unterzug auf der Basis von drei tangentialen Kanten oder Punkten.
Hinweis: Da Unterzüge zwei Endpunkte benötigen, besteht ein geschlossener kreisförmiger Unterzug in Wirklichkeit aus zwei Halbkreisen. Unterzüge in Form von kompletten Ellipsen, Ellipsenbögen oder Splines können zwar nicht direkt erstellt werden, aber Sie können die Formen mit einfachen 2D-Zeichnungselementen vorzeichnen und dann mit dem Zauberstab umwandeln.
Anmerkung: Die Option ‘gebogen’ steht für geneigte Unterzüge nicht zur Verfügung.