Fassaden und andere Elemente

2.
Wählen Sie den Befehl Planung > Verbinden > Wände mit Fassade verbinden… aus oder den gleichen Befehl aus dem Kontextmenü.
Das Dialogfenster Wände mit Fassade verbinden wird eingeblendet. Jedes Mal, wenn Sie eine oder mehrere Wände mit der ausgewählten Fassade verbinden, erlaubt Ihnen dieses Dialogfenster, die exakten Verbindungspunkte der Wand zur Fassade festzulegen.
Der Wert außerhalb definiert den Punkt, an dem Wände von der Richtung “außerhalb” der Fassade her mit dieser Fassade verbunden werden.
Der Wert innerhalb definiert den Punkt, an dem Wände von der Richtung “innerhalb” der Fassade her mit dieser Fassade verbunden werden.
Die Grundeinstellung ist Fassaden-Dicke. Dies wird wahrscheinlich Ihre häufigste Wahl sein. Standardmäßig entspricht die Summe der Werte für “außerhalb” und “innerhalb” der nominalen Stärke der Fassade, wie im Geometrie und Positionierungs-Paneel der Fassaden-Systemeinstellungen definiert. In unserem Beispiel ist die nominale Stärke auf 0,4 m eingestellt.
Wenn die verbundenen Wände an anderen Punkten enden sollen als an der nominalen Dicke der Fassade, klicken Sie auf Individueller Versatz. Geben Sie anschließend Werte für den Abstand von der Bezugsebene der Fassade zu den Verbindungspunkten an der Außenseite und der Innenseite ein.
Klicken Sie auf Verbinden.
Der Augen-Cursor erscheint: Klicken Sie um zu festzulegen, welches Ende der Wand Sie mit der Fassade verbinden wollen. Wenn Sie den Cursor an eines der Enden der Wand verschieben, erscheint ein Doppelpfeil an der Wand, der darauf hinweist, dass dies das Ende ist, das beim Klicken verbunden wird.
Angrenzende Räume erstrecken sich bis zur nominalen Stärke der Fassade, wie in dem Feld Nominale Stärke der Fassaden-Systemeinstellungen (Abschnitt Geometrie und Positionierung) definiert.
Wählen Sie den Befehl Planung > Fassade > Fassade splitten aus oder den gleichen Befehl aus dem Kontextmenü.
Wählen Sie den Befehl Planung > Verbinden > Wände mit Fassade verbinden… aus oder den gleichen Befehl aus dem Kontextmenü.
Das Dialogfenster Wand mit Fassade verbinden wird eingeblendet.
Sie wollen eventuell eine andere Geometrie für diesen Wandanschluss verwenden. Angenommen, die Wand soll mit der äußeren Kante dieser Fassade verbunden werden. Sie müssen die Fassadenverbindung erneut herstellen.
Verwenden Sie den Befehl Planung > Verbinden > Wände mit Fassade verbinden… erneut, um das dazugehörige Dialogfenster aufzurufen, in dem Sie den Versatz der Verbindung auf einen individuellen Wert anpassen können.
Da die Wand von der Innenseite der Fassade her kommt, passen Sie den Wert für “innerhalb” an:
Der Wert “innerhalb” misst den Abstand zwischen dem Wandverbindungspunkt und der Bezugsebene in der Richtung der Innenseite. Wenn die Wand über die Bezugsebene hinaus gehen soll, wie in diesem Fall, geben Sie eine negative Zahl ein. Hier verwenden wir den negativen Wert -0,05 m, sodass die Wand von der Innenseite die Bezugsebene kreuzt (bei 0) und weitere 50 mm darüber hinausgeht, sodass sie genau an der Außenseite der Fassade endet.
Klicken Sie auf Verbinden. Sehen Sie sich das Ergebnis in 3D an. Die verbundenen Wände sind jetzt flächenbündig mit der Außenseite der Fassade.