Grundrissdarstellung von Türen/Fenstern

Symbolisch (Standard-Einstellung): Dies ist das Standardsymbol für das Objekt.
Untersicht: Die Kontur des kompletten Element wird unter Verwendung seiner Untersicht-Attribute gezeigt.
Anmerkung: Definieren Sie die Untersicht-Attribute (Linientyp, Stift) im Teilfenster Grundriss und Schnitt der Tür-/Fenstereinstellungen.
Projiziert: Zeigt einen Schnitt durch das 3D-Modell des Elements und seines ungeschnittenen, unter dem Schnitt liegenden Teils (als Aufsicht).
Projiziert mit Untersicht: Zeigt einen Schnitt durch das 3D Modell des Elements (z. B. ein Schnitt auf Höhe der Grundriss-Schnittebene) zusammen mit dem oberen Teil des Elements (als Untersicht, d. h. dem Teil des Elements, der oberhalb der Grundriss-Schnittebene liegt), zuzüglich seines ungeschnittenen, unter dem Schnitt liegenden Teils (als Aufsicht).
1.
Verwenden Sie die in den Tür-/Fenstereinstellungen definierten GDL-Attribute (Linientyp, Stift, Schraffur) (Parameter-Teilfenster oder bei den Individuellen Einstellungen). Diese Methode bietet Ihnen eine Vielzahl von Linien-/Schraffurparametern und damit eine bessere separate Kontrolle über die genaue und ausführliche Darstellung der Öffnung und ihrer Komponenten.
2.
Verwenden Sie die 2D-Attribute der Öffnung im Teilfensters Grundriss und Schnitt der Tür-/Fenstereinstellungen. Diese Methode bietet weniger Parameter und ist daher übersichtlicher.
Mit den Tür- und Fensteroptionen im Paneel Optionen für Konstruktionselemente (Dokumentation > Modelldarstellung > Modelldarstellung erstellen) können Sie Türen und Fenster auf dem Grundriss komplett, nur als Konturen oder als leere Öffnungen darstellen und Sie können ihre Bemaßungsmarker pauschal ein- oder ausblenden.