Splines zeichnen

Wenn Sie einen natürlichen Spline oder eine Bézier-Kurve zeichnen möchten, wählen Sie aus dem Werkzeugkasten das Splinewerkzeug und im Infofenster das erste (natürlicher Spline) oder zweite (Bézier-Kurve) Symbol für die Geometriemethode.
Für einfache Splines werden Eckpunkte platziert, die das Programm automatisch zu einer fortlaufenden individuellen Kurve verbindet. Der Tangentenwinkel und die Form des erzeugten Splines wird durch jeden weiteren gesetzten Punkt beeinflusst. Sie können diesen Vorgang entweder durch Doppelklicken auf dem letzten Punkt oder Klicken auf OK im Kontrollfenster abschließen. Das Anklicken von OK erzeugt immer einen geschlossenen Spline.
Bézier-Splines sind in ihrer Art etwas komplexer aber ermöglichen eine exakte Reproduktion spezifischer individueller Formen. Bézier-Splines werden durch Knoten definiert, genau wie natürliche Splines, aber sie haben bearbeitbare Tangenten-Handles an beiden Seiten dieser Knoten sowie einen Tangenten-Handle an jedem Ende (sofern es sich um offene Splines handelt). Die Form eines Bézier-Splines hängt von der Richtung der Tangente und der Länge der beiden Tangenten-Hebel ab.
Anmerkung: Die Sichtbarkeit der Bearbeitungsecken von Bézier-Splines hängt vom Stand des Umschalters in Ansicht > Bildschirmdarstellungs-Optionen > Spline-Hebel ab. Wenn dieser Umschalter auf “Sichtbar” steht, dann sind alle Bezugsvektoren auf dem Grundriss sichtbar. Wenn der Umschalter auf “Unsichtbar” steht, dann sind nur die Bezugsvektoren des aktuell ausgewählten Splines sichtbar; sobald er nicht mehr markiert ist, sind keine Bezugsvektoren mehr sichtbar.