Schraffur-Einstellungen

Anmerkung: Sie können die Schraffur-Hintergrundfarbe über Grafische Überschreibungen (Dokumentation > Grafische Überschreibung) überschreiben.
Anmerkung: Eine Vektorschraffur wird nur gezeigt, wenn Sie Ansicht > Bildschirmdarstellungs-Optionen > Vektorschraffur aktiviert haben.
Wenn Sie Relativ zum Projekt-Ursprung auswählen, beginnt das Muster am Ursprung, und der Teil des Musters wird angezeigt, der innerhalb der Schraffurumrandung liegt.
Wenn Sie den Relativ zum Bezugsvektor auswählen, wird nach dem Zeichnen des Schraffurpolygons das Vektorsymbol angezeigt. Verwenden Sie dieses zum Setzen des Beginns des gewünschten Schraffurausrichtungsvektors. Klicken Sie anschließend zur Festlegung der Richtung des Bezugsvektors.
Wenn Sie Verzerrt wählen, enthält die Schraffur zwei Schraffurbezugsvektoren. Diese können manipuliert werden, um einen “Verzerrungs”-Effekt zu erreichen und so die echte geometrische Lage der Schraffurkomponenten zu simulieren.
Eine vierte Option ist die Konstruktionsmethode Verzerrte Schraffur, mit der Sie die Verzerrung zweier Vektoren grafisch anpassen können. Dies steht für eine aktivierte Symbolschraffur nur dann zur Verfügung:
wenn die Schraffurausrichtung der Schicht als Zur Schicht passend im Dialogfenster Mehrschichtige Bauteile definiert wurde und
Anmerkung: Die Verwendung zahlreicher verzerrter Schraffuren in Ihrem Projekt verringert die Projektleistung.
Anmerkung: Das Format des Flächenmaßes und der zugewiesenen Zeigerlinie ist im Dialogfenster Bemaßungstext-Einstellungen definiert.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Von Raumflächen abziehen, um Standard- oder ausgewählte Schraffurelemente von den Raumflächen abzuziehen.
Schraffur – Paneel Kategorien und Eigenschaften
ID: Geben Sie in diesem Feld eine ID Nr. für Elemente ein, die in den Auswertungen berücksichtigt werden sollen.
Wenn eine Zahl an irgendeiner Stelle in dem ID-Feld vorkommt, wird ARCHICAD die ID-Nummer für jedes neue Element um eins erhöhen, vorausgesetzt das Kontrollkästchen Jedem neuen Element eine neue Element-ID zuweisen im Dialogfenster Optionen > Arbeitsumgebung > Weitere Optionen ist aktiviert. So erhält jedes neue Element eine eindeutige ID.
Hinweis: Alle Konstruktionselemente haben auch eine eindeutige, automatisch erzeugte ID, die während der gesamten Laufzeit des Projekts erhalten bleibt. Sie können diese in Etiketten oder in Listen benutzen.