Schraffur-Vereinigung

Überlappende Schraffuren trimmen: Alle ausgewählten Schraffuren, die sich ganz oder teilweise überlappen, werden so getrimmt, dass nur die obere Schraffur erhalten bleibt; alle anderen Schraffuren (oder Teile von Schraffuren), die unterhalb der obersten Schraffur verdeckt sind, werden gelöscht.
Anmerkung zu überlappenden Schraffuren mit transparentem Hintergrund: Wenn die Schraffur der obersten Ebene einen transparenten Hintergrund hat, bleiben alle Schraffuren mit Voll-Hintergrund darunter erhalten, da sie sichtbar sind.
Ausnahme: Wenn mehrere transparente Schraffuren übereinander liegen, bleibt nur die oberste Schraffur vollständig erhalten; alle darunter liegenden Schraffuren oder Teile davon, die einen transparenten Hintergrund haben und von der obersten Schraffur verdeckt sind, werden gelöscht.
Schraffurkonturen in einfache Zeichnungselemente umwandeln: Alle Schraffur-Konturen werden in einfache Liniensegmente/Bögen zerlegt.
Identische angrenzende Schraffuren vereinigen: Alle aneinander angrenzenden Schraffuren (unabhängig von der Darstellungsreihenfolge) mit identischen Schraffureinstellungen/Farben werden zu einer einzigen vereinigt.
Anmerkung: Bei Identische angrenzende Schraffuren vereinigen bedeutet “identisch”, dass Schraffuren identische Füllmuster, identische Farben für Vorder- und Hintergrund und identische Ausrichtungen aufweisen müssen. Schraffuren mit unterschiedlichen Musterausrichtungen (Projektursprung/Schraffurursprung/Verzerrung) werden nicht vereinigt.
Aufsicht/Untersicht vereinigter Schraffuren: Wenn Sie “Identische angrenzende Schraffuren vereinigen” markiert haben, werden drei verschiedene Optionen aktiviert.
Schraffuren mit Konturlinien nicht vereinigen: Solche Schraffuren werden bei der Vereinigung gar nicht berücksichtigt.
Identische Schraffuren mit identischen Konturen vereinigen: Nur Schraffuren, die auch identische Konturen aufweisen, werden vereinigt.
Gleiche Schraffuren vereinigen, ungeachtet der Konturlinien: Alle identischen Schraffuren werden unabhängig davon vereinigt, ob sie Konturen haben oder nicht und auch unabhängig davon, ob ihre Konturen identisch sind oder nicht. Wenn Sie diese Option markieren, werden zusätzliche Bedienelemente aktiviert, mit denen Sie den Linientyp und den Stift der Konturen definieren können, die nach der Konsolidierung gelten.
Anmerkung: Wenn Sie “Schraffurkonturen in Zeichnungsprimitive konvertieren” markiert haben, stehen diese Optionen nicht zur Verfügung, da die Schraffurkonturen nach der Vereinigung nicht mehr existieren.
Vereinigungs-Einstellungen: Wenn Sie “Gleiche, verbundene Schraffuren zusammenfügen” ausgewählt haben, wird die Schaltfläche Einstellungen für die Vereinigung… aktiviert. Klicken Sie, um Schraffur-Vereinigung aufzurufen und die Attribute der Schraffuren, die aus dem Vereinigungsprozess resultieren, zu definieren.