Kaustik (CineRender-Effekt)

Dieser Effekt ist in der Detailansicht der PhotoRendering-Einstellungen für die CineRender-Engine verfügbar.
Anmerkung: Der Kaustikeffekt kann auch für Lichtquellen aktiviert werden.
Siehe Kaustik in den Lichtquellen-Einstellungen.
Oberflächen-Kaustik: Mit dieser Option können Sie die Oberflächen-Kaustik aktivieren.
Volumen-Kaustik: Mit dieser Option können Sie die Volumen-Kaustik aktivieren.
Stärke: Hiermit wird die allgemeine Helligkeit des Kaustikeffekts festgelegt. In der nachfolgenden Abbildung ist die Stärke links auf einen normalen und rechts auf einen hohen Wert eingestellt.
Schrittweite: Bei Volumen-Kaustik werden die Photonen in regelmäßigen Abständen im Photonenbaum gespeichert. Die Abstände werden durch diesen Wert festgelegt.
Sample-Distanz: Hiermit wird festgelegt, wie nah Photonen beieinanderliegen müssen, um interpoliert zu werden. Höhere Werte führen oftmals zu besseren Ergebnissen, verlängern jedoch die Renderzeit.
Samples: Der Wert Samples steht für die maximale Anzahl der Photonen innerhalb der Sample-Distanz, die zur Berechnung der Volumen-Kaustik herangezogen werden.
Einmal: Die Kaustik der Szene wird nur beim ersten Rendern berechnet. Bei späteren Rendervorgängen werden die Daten wiederverwendet.
Immer: Die Kaustikdaten werden bei jedem Rendern neu berechnet.
Niemals: Die Kaustik wird beim Rendern nicht neu berechnet.
Lösung speichern: Ist diese Option aktiviert, werden die Kaustikdaten beim Rendern gespeichert. Je nach Einstellung von Neuberechnung (siehe oben) können die gespeicherten Daten zur Beschleunigung späterer Rendervorgänge verwendet werden.