Daten-Synchronisation

Durch die Anwendung des aktuellen IFC Schema-Setups (klicken Sie auf Anwenden) werden alle Änderungen (Namens- und Wertetyp-Änderungen sowie Datenzuordnungen) in den Dialogfenstern IFC-Manager und Einstellungen für bereits vorhandene Eigenschaften synchronisiert.
Wenn eine einem IFC-Elementtyp zugewiesene Schema-Eigenschaft (z. B. IfcWall) im aktuellen Projekt noch nicht verfügbar ist, wird sie in den Dialogfenstern der IFC-Verwaltung nicht angezeigt, bis eine Instanz dieses Typs in dem Modell definiert wurde. Wenn Sie ein neues leeres Projekt haben, können Sie ein Schema laden und als anfängliche IFC-Daten verwenden.
In den IFC Verwaltungs-Dialogfenstern wird vor den Schemadaten jeweils ein Kontrollkästchen angezeigt. Auf diese Weise ist es einfach, diese Daten von den Nicht-Schemadaten, vor denen jeweils ein rotes X steht, zu unterscheiden. Das bedeutet auch, dass Schema-Eigenschaften im Einstellungs-Dialogfenster oder im IFC-Manager nicht gelöscht werden können. Sie können hier lediglich deren Werte einstellen.
Wenn Sie die Schemata wechseln (Sie “importieren” ein neues Schema oder erstellen ein neues unter Verwendung von “Alle Schema-Einstellungen löschen”), dann werden die Daten des alten Schemas, denen bereits Werte zugewiesen wurden, die aber in dem neuen Schema noch nicht vorhanden sind, in individuelle Daten umgewandelt und erscheinen in den IFC-Verwaltungsdialogfenstern mit einem roten X davor (statt eines Kontrollkästchens wie im alten Schema). Mit anderen Worten: Es gibt keinen Datenverlust.
In diesem Fall ist eine der IFC Export-Optionen (in den IFC-Übersetzer-Einstellungen) besonders nützlich: Sie können festlegen, ob diese Eigenschaften ebenfalls exportiert werden sollen (“Alle Eigenschaften”) oder nur die, die zu dem neuen Schema gehören (“nur aktuelle Schema-Eigenschaften”).