Öffnen von DWG/DXF-Dateien

Sie können DXF- und DWG-Dateien in ARCHICAD als Zeichnungen oder Layouts öffnen. Wählen Sie Ablage > Öffnen und danach im Verzeichnisdialogfeld die gewünschte Datei.
Details zum Platzieren externer Zeichnungen finden Sie unter: Platzieren einer Zeichnung aus einer externen Applikation.
Sie können die Größe, den Maßstab sowie die Titel- und Rahmenoptionen für Ihre Zeichnungen im Dialogfenster Zeichnungs-Einstellungen anpassen. Mit dem für Zeichnungen mit DWG-, DXF- oder DWF-Quelldateien verfügbaren Steuerungselement Eingebettete Ebenen/Layer in den Zeichnungseinstellungen können Sie die Sichtbarkeit der Quellenebene einstellen.
Umwandlungsregeln für den Datenaustausch zwischen ARCHICAD und AutoCAD können in einer Datei gespeichert werden, die Übersetzer genannt wird (Erweiterung .XML).
Um den Standard-Übersetzer zu verwenden, wählen Sie den Öffnen-Befehl – die ausgewählte Datei wird in ARCHICAD geöffnet. Der Standardübersetzer von ARCHICAD ist so eingestellt, dass die Übersetzung in vielen Fällen korrekte Resultate liefert.
Wegen der Unterschiede zwischen AutoCAD und ARCHICAD müssen für korrekte Übersetzungen allerdings in bestimmten Fällen auch individuelle Einstellungen getroffen werden.
Um einen anderen Übersetzer zu wählen oder vor Öffnen der Dateien Einstellungen anzupassen, wählen Sie “Einstellungen…”, um das Dialogfenster DXF/DWG Übersetzereinstellungen zu öffnen.
Dieses Dialogfenster ist verfügbar:
wenn Sie eine Datenübertragung durch Klicken der Einstellungen-Schaltfläche im Dialogfenster zum Sichern, Öffnen oder Dazuladen von Verzeichnissen, oder das Dialogfenster XREF hinzufügen beginnen, falls das Import/Export-Dateiformat DXF/DWG ist
direkt über den Befehl Ablage > Datei Spezial > DXF-DWG Übersetzungseinstellung
wenn Sie eine DXF/DWG-Datei über den Befehl Ablage > Bibliotheken und Objekte > Objekt öffnen öffnen
über den Befehl Ablage > Bibliotheken und Objekte > Blöcke aus DXF/DWG importieren
Sie können die Übersetzer bei jedem Einblenden des Übersetzer-Dialogfensters verwalten – ob beim Datenaustausch (Öffnen und Sichern) oder über die Übersetzerkonfiguration.
Anmerkung für TeamWork-Nutzer: Der Einsatz gemeinsamer Übersetzer stellt sicher, dass alle Nutzer Zugriff auf die gleichen Konvertierungsregeln besitzen. Es wird deshalb empfohlen, dass der CAD-Manager (oder eine Person, die diese Rolle in Ihrem Büro einnimmt) die Übersetzer verwaltet und auf einen Server platziert. Zur Verwendung dieser Übersetzer muss jeder Benutzer diese zunächst in seine Liste der Übersetzer einfügen.
Für weitere Informationen über die Übersetzereinstellungen, siehe DXF-DWG-Übersetzungseinstellungen.
Als Bibliothekselement öffnen
Außerdem können Sie eine DXF/DWG-Datei als Bibliothekselement öffnen, indem Sie den Befehl Ablage > Bibliotheken und Objekte > Objekt öffnen… wählen. Dadurch wird das GDL-Hauptfenster geöffnet, in dem Sie das neue, aus der gesamten Datei erzeugte Objekt konfigurieren können.
Weitere Informationen finden Sie unter GDL Objekt Editor.
Öffnen über Drag & Drop
Sie können die DXF/DWG-Zeichnungen mithilfe von Drag-and-Drop importieren:
Klicken Sie die AutoCAD Zeichnung an, ziehen Sie sie an die gewünschte Position und lassen Sie sie los. Die Datei wird stets mit dem zuletzt verwendeten DXF/DWG-Übersetzer geöffnet. Durch diese Methode wird die DWG/DXF-Datei einfach zu der ARCHICAD-Projektdatei dazugeladen. Der 3D-Inhalt der Datei wird nicht importiert, nur seine 2D-Ansicht.
Werden mehrere DXF/DWG-Dateien mit Drag-and-Drop bewegt, wird nur eine davon abgelegt. Da Sie nicht kontrollieren können, welche Datei es ist, empfiehlt es sich, jeweils immer nur eine Datei über Drag & Drop zu bewegen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Einsatz von Drag & Drop-Techniken beim Öffnen/Hinzufügen von AutoCAD Zeichnungen:
Drag-and-Drop einer DXF/DWG-Datei auf den Hintergrund eines ARCHICAD Anwendungsfensters, die ARCHICAD Menüleiste oder das ARCHICAD Symbol öffnet die Datei.
Durch das Verschieben einer DXF/DWG-Datei in den ARCHICAD Grundriss, das Schnitt/Ansicht/IA- oder 3D-Dokument-Fenster oder das Detail/Arbeitsblattfenster wird die Datei als Zeichnung platziert.
Durch Drag & Drop einer DXF/DWG-Datei auf einem Layout wird die Zeichnung auf dem Layout platziert.
Öffnen von per Passwort geschützten Dateien
In AutoCAD 2004 und späteren Versionen besteht die Möglichkeit, solche Zeichnungen mit einem Passwort zu schützen.
Wenn Sie eine Datei importieren oder öffnen, könnten Sie mit einer solchen Situation konfrontiert werden.
Gegenwärtig ist es auf der Mac-Plattform nicht möglich, passwortgeschützte DXF/DWG-Dateien von AutoCAD 2004 und später zu öffnen, da das Betriebssystem die Verschlüsselungsmethode der darin verwendeten Passwortmechanismen nicht unterstützt. In diesem Fall erscheint eine diesbezügliche Warnung auf Ihrem Mac.
In Windows ist es möglich, dass das Betriebssystem die Passwort-Entschlüsselung nicht unterstützt. In diesem Fall erhalten Sie eine Warnung, dass die Datei nicht geöffnet werden kann.
Falls das System die Entschlüsselung unterstützt, erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie das Passwort eingeben können, das Sie von der Person erhalten haben, die Ihnen die Datei geschickt hat.
Bei XREF Dateien benötigt das Programm das Passwort, wenn das XREF zum ersten Mal in ARCHICAD geladen wird. Werden mehrere XREF Dateien neu geladen, wird nur die passwortgeschützte Datei nicht geladen, deren Passwort nicht richtig eingegeben wurde.
Blöcke als Bibliothekselemente öffnen
Die passendste Analogie zu einem AutoCAD Block ist ein ARCHICAD Bibliothekselement. Blockverweise (Einfügeeinheiten) entsprechen den Instanzen der Bibliothekselemente. Der Unterschied: während es sich bei einem Bibliothekselement um eine separate Datei handelt, wird der Block direkt in der AutoCAD-Datei gespeichert.
Die Umwandlung von Blöcken in Bibliothekselemente ist die einzige Möglichkeit, die 3D-Struktur der Blöcke beizubehalten. Es ist jedoch unter Umständen effizienter und erfordert weniger Speicherplatz, relativ komplexe Blöcke zu zerlegen (wenn Sie beispielsweise 100 Instanzen eines Blocks aus 100 Zeilen zerlegen, erhalten Sie 10000 Zeilen).
Nachteile bei der Umwandlung von Blöcken in Bibliothekselemente:
Sie müssen die beim DXF/DWG-Import erstellten Objektbibliotheken in der Regel durchforsten, um doppelte und unnötige Elemente zu eliminieren
Manche für Details in Blöcken verfügbare Bearbeitungsfunktionen stehen für Instanzen der Bibliothekselemente nicht zur Verfügung.
Importieren ausgewählter Ebenen von DWG/DXF/DWF-Dateien
Siehe “Teilweises Öffnen aktivieren” unter Optionen Öffnen.
Ebenen von importierten DWG/DXF/DWF-Dateien anzeigen/verbergen
Verwenden Sie das Steuerungselement Eingebettete Ebenen/Layer im Paneel Eigenschaften der Zeichnungseinstellungen zum Steuern der Anzeige einer importierten DWG-, DXF- oder DWF-Datei, indem Sie ihre eigenen Ebenen (d. h. die Ebenen in der Quelldatei) anzeigen oder ausblenden.
Dieses Steuerungselement steht zur Verfügung, wenn die Quelle der ausgewählten Zeichnung eine DWG-, DXF- oder DWF-Datei ist.
Weitere Informationen finden Sie unter Eingebettete Ebenen.