Automatische Analyse zu Modellgeometrie und Materialeigenschaften

Nach der Definition der Zonen wird das Architekturmodell (BIM) durch die automatische ARCHICAD-Analysefunktion der Modellgeometrie und der Materialeigenschaften in ein Gebäude-Energiemodell (BEM) umgewandelt. Dieser Prozess führt folgende Aktionen durch:
Analyse der sichtbaren Strukturen und Öffnungen gemäß ihrer Ausrichtung und Lage relativ zu den Raumflächen und Erzeugen der dazugehörigen Raumbegrenzungen. Raumbegrenzungen beschreiben die Geometrie des Gebäudes in einem Format, das für die Eingangsgrößen der Energiesimulation verwendet werden kann.
Füllen der Liste der Raumbegrenzungen. Strukturen und Öffnungen werden automatisch mit ihren – für die Energiebewertung relevanten – Eigenschaften aufgelistet.

Verwandte Inhalte

Datenexport von ARCHICAD zur Energieanalyse-Software

Bevor das Architekturmodell an eine Energieanalyse-Applikation exportiert wird, muss ein 3D-Modell-Ausschnitt mit einem vereinfachten Inhalt definiert werden. Das ARCHICAD Gebäude-Energiemodell sollte vereinfacht werden, indem nicht benötigte Daten…

Energiebewertungs-Arbeitsablauf

Nachfolgend werden die Schritte des Energiebewertungs-Arbeitsablaufes beschrieben: Vorbereiten des Architekturmodells für die Energiebewertung Zonen definieren Automatische Analyse zu Modellgeometrie und Materialeigenschaften Zuweisen und Eingeben…

Datenexport von ArchiCAD zur Energieanalyse-Software

Bevor das Architekturmodell an eine Energieanalyse-Applikation exportiert wird, muss ein 3D-Modell-Ausschnitt mit einem vereinfachten Inhalt definiert werden. Das ArchiCAD Gebäude-Energiemodell sollte vereinfacht werden, indem nicht benötigte Daten…

Energiebewertungs-Arbeitsablauf: Übersicht

Vorbereiten des Architekturmodells für die Energiebewertung Zonen definieren Automatische Analyse zu Modellgeometrie und Materialeigenschaften Zuweisen und Eingeben zusätzlicher Daten zur Vervollständigung des BEM Bewertung der Gebäude-Energieeffizienz…