Fassadenprofile

Über Fassadenprofile
Wenn ARCHICAD die Fassade erstellt, platziert es Profile an vorgegebene Stellen.
Sie können für jede Fassade drei Klassen von Profilen definieren: Randprofile, Pfosten und Riegel. Die Eigenschaften der Profilklassen sind in den entsprechenden Dialogfenstern der Fassadeneinstellungen definiert. Wenn Sie eine Eigenschaft einer Profilklasse für eine ausgewählte Fassade ändern, wird sich jedes Profil dieser Klasse entsprechend den geänderten Einstellungen verhalten.
Profile werden mit dem Raster zusammen platziert, wenn Sie die Fassade erstellen. Wenn Sie eine Rasterlinie bewegen oder löschen, bewegen oder löschen Sie das Profil. Im Fassaden-Bearbeitungsmodus können Sie zusätzliche, vom Raster unabhängige Profile platzieren.
In einer Fassade mit mehreren Segmenten wird immer ein Profil an der Stelle platziert, an der zwei Segmente verbunden werden. Dieses Profil kann nicht gelöscht werden.
Randprofile werden mit der Fassadenbegrenzung platziert.
Pfosten und Riegel werden zusammen mit den primären und den sekundären Rasterlinien platziert.
Zur Definition, auf welchen Rasterlinien (den primären oder den sekundären) die Pfosten liegen sollen, verwenden Sie in den Fassaden-Systemeinstellungen das Auswahlfeld im Abschnitt Element-Platzierung:
Die Riegel liegen auf den anderen Rasterlinien (in diesem Fall den sekundären Rasterlinien.)
In diesem Bild sind die Randprofile beispielsweise rot, die Profile in der Klasse Pfosten (die mit den primären Rasterlinien zusammenfallen) sind blau und die Profile in der Klasse Riegel (die mit den sekundären Rasterlinien zusammenfallen) sind grün.
Die Profile jeder Klasse sind mit den Einstellungen jeder Klasse, wie in den Fassadeneinstellungen definiert, verknüpft. Dadurch können Sie Profil-Gruppen mit verschiedenen Spezifikationen, abhängig von Ihrer jeweiligen Positionen in der Struktur, verwenden. Die Eigenschaften der Profilklassen können mit Hilfe der Einstellungsseiten der Profilklassen alle auf einmal geändert werden. Darüber hinaus können Sie im Fassaden-Bearbeitungsmodus ausgewählte Profile neu zuordnen, sodass sie die Eigenschaften einer anderen Klasse übernehmen. Sie können ebenfalls individuelle Eigenschaften für eine beliebige Anzahl ausgewählter Profile festlegen.
Zum Ändern aller Randprofile in der Fassade in einem einzigen Arbeitsgang wählen Sie einfach die Fassade aus, öffnen Sie den Abschnitt Rand-Profil der Fassadeneinstellungen und nehmen Sie die gewünschten Anpassungen vor. Wenn Sie auf OK klicken, um das Dialogfenster zu verlassen, werden alle zur Klasse Randprofile gehörenden Profile entsprechend geändert.
Um festzustellen, ob ein bestimmtes Profil zu einer der Profilklassen gehört oder ob es sich um ein individuelles Profil handelt, öffnen Sie die Fassade im Bearbeitungsmodus, wählen Sie das betreffende Profil aus und lesen Sie den Eintrag oben im Dialogfenster:
Profiltypen
Wählen Sie den Profiltyp im Teilfenster der Fassadeneinstellungen “Profil-Typ und -geometrie”. Entscheiden Sie sich je nach der erforderlichen Detailgenauigkeit für ein parametrisches GDL-Profil nach Industriestandard oder für einen vereinfachten integrierten Profil-Prototyp mit rechtwinkligem Querschnitt.
Das unsichtbare Profil existiert als ein Objekt, ist jedoch nicht sichtbar. Verwenden Sie dieses Profil, wenn zwei benachbarte Paneele ohne ein Profil dazwischen angezeigt werden sollen.
Unsichtbare Profile sind ebenfalls geeignet, wenn Sie das Modell nicht mit Profildetails überfrachten wollen, oder wenn andere Strukturen (z. B. Halterungen) als tragende Teile verwendet werden. Eine ununterbrochene Paneel-Oberfläche lässt sich erzielen, wenn Profile von den Rasterlinien gelöscht werden.
Allgemeines Profil: Das ist der häufigste Profiltyp. Ein integrierter rechteckiger Profiltyp mit einem rechteckigen Querschnitt. Von der Außenseite der Fassade ist eine Art Kappe zu sehen.
Flächenbündiges Profil: Ein integriertes rechteckiges Profil, das als innere Stütze für Fassadenflächen mit stumpfem Stoß verwendet wird. Die Paneele werden an der Außenseite dieses Profils so miteinander verbunden, dass das Profil an dieser Seite nicht sichtbar ist – es sei denn, die Paneele sind transparent oder es ist ein Abstand zwischen ihnen definiert.
Modular-Rahmen: Dies ist ein Rahmen, dem Sie ein zusätzliches Modul hinzufügen können: also ein individuell erstellter Rahmen oder ein Cap-Profilobjekt, das Sie zeichnen und als spezielle Komponente sichern.
Ein Profil individuell anpassen
Wenn ein Profil im Bearbeitungsmodus ausgewählt wird, können Sie
die Profilauswahl-Einstellungen öffnen und verändern
das Profil verschieben, spiegeln, drehen oder multiplizieren
das Profil löschen
Anmerkung: Ein Profil zu löschen ist nur dann möglich, wenn die zwei Paneele auf beiden Seiten des Profils auf der gleichen Ebene liegen. Falls die Paneele nicht auf der selben Ebene liegen, müssen Sie zuerst die zwischen ihnen verlaufende Rasterlinie löschen. Bei einer nicht ebenen Fassadenoberfläche wird durch das Löschen der Rasterlinie die Fassadengeometrie verändert, sodass die Paneele danach in der gleichen Ebene liegen. Das Profil wird zusammen mit der Rasterlinie gelöscht.
Stellen Sie die Sichtbarkeit der Fassadenbestandteile so ein, dass es Ihre Arbeit erleichtert (zum Beispiel blenden Sie alle Elemente außer den Profilen aus).
Wählen Sie die Profile aus, die bearbeitet werden sollen.
Klicken Sie auf das Profil-Werkzeug, um die Profilauswahl-Einstellungen aufzurufen.
Führen Sie die notwendigen Änderungen aus. Beachten Sie, dass das Fenster “Klasse” oben im Dialogfenster ”Eigenes Profil” anzeigt, sobald Sie Änderungen in diesem Dialogfenster durchführen. Dies bedeutet, dass Sie die Verknüpfung zwischen den ausgewählten Profilen und der jeweiligen Klasse, zu der sie vorher gehörten, unterbrochen haben.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfenster zu verlassen und die Änderungen auf das/die ausgewählte/n Profil/e anzuwenden.
Einzelheiten zu diesem Dialogfenster finden Sie unter Fassade: Profile (Randprofil, Pfosten, Riegel)
Neue Profile zur Fassade hinzufügen
Sie können einer bestehenden Fassade ein zusätzliches Profil hinzufügen. Ein solches Profil kann zwar vom Raster unabhängig sein, aber es muss so platziert werden, dass seine Endpunkte mit bestehenden Profilen zusammenfallen.
Um einen zusätzliches Profil hinzuzufügen, rufen Sie den Fassaden-Bearbeitungsmodus auf.
Aktivieren Sie das Profil-Werkzeug. Definieren Sie in diesem Infofenster den Profiltyp und die Profilklasse, deren Parameter verwendet werden sollen (z. B. Riegel).
Wenn das neue Profil individuelle Parameter verwenden soll, öffnen Sie die Seite der Profileinstellungen und passen Sie die Parameter nach Bedarf an. Das Infofenster zeigt dann an, dass Sie ein Eigenes Profil verwenden.
Zeichnen Sie jetzt ein neues Profil in der Fassade.
                   
Wenn Sie das Profil auf einer Rasterlinie zeichnen, wird es mit der Rasterlinie verknüpft. Wenn Sie das Raster bewegen, bewegt sich auch das Profil.
Wenn Sie ein neues Profil zeichnen, das eine bestehende Rasterlinie kreuzt, wird das Profil automatisch an der Stelle unterteilt, an der es die Linie kreuzt.
Zum Aktivieren aller Abschnitte des neuen Profils (und nicht nur eines Segments) verwenden Sie den Griff zum Auswählen der Segmente, die in einer Flucht liegen:
                         
Wenn Sie eine Gruppe zusätzlicher Profile innerhalb einer bestimmten Zelle des Rasters zeichnen, können Sie diese Profile einfach in eine andere Zelle kopieren: siehe hierzu Zellenmuster kopieren im nächsten Abschnitt.
Zellenmuster kopieren
Zum Kopieren des Profilmusters einer beliebigen Zelle in eine andere Zelle vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie sich im Fassaden-Bearbeitungsmodus befinden und die Profile sichtbar sind.
Verwenden Sie anschließend den Befehl Planung > Fassade > Zellenmuster kopieren.
Klicken Sie als Nächstes in die Zelle, deren Profilmuster kopiert werden soll.
Klicken Sie zum Abschluss in die Zelle, in die das Profilmuster kopiert werden soll. Das Profilmuster wird dupliziert.
Fassaden-Profilverschneidungen
Wenn zwei Profile in einer Fassade aufeinander treffen, wird das Profil mit der höheren Verschneidungs-Priorität das andere schneiden.
Anmerkung: Obwohl einem Fassaden-Profil ein Baustoff zugewiesen ist, wird die Verschneidungs-Priorität des Baustoffs in diesem Fall ignoriert.
Profilprioritäten sind für jede Profilklasse in den Fassadeneinstellungen vordefiniert.
Randprofil: Priorität 15
Pfosten: Priorität 10
Riegel: Priorität 5
Diese Werte können auf der Ebene der Profilklassen nicht bearbeitet werden. Der Regler zeigt die Verschneidungsprioritäten der integrierten Profile an (von links nach rechts: Riegel – 5; Pfosten – 10; Randprofil – 15).
Sie können jedoch die Verschneidungspriorität jedes beliebigen Profils ändern. Aktivieren Sie das Profil aus, dessen Verschneidungspriorität Sie ändern wollen, im Fassadenbearbeitungs-Modus. Gehen Sie in die Profilauswahl-Einstellungen und stellen Sie den Regler auf den gewünschten Wert ein. Das Ändern der Priorität des Profils erzeugt – wie beim Ändern anderer Profilparameter – ein individuelles Profil.
Erstellen eines gemeinsamen Profils für angrenzende Fassaden
Wenn die Profile zweier angrenzender Fassaden zusammenfallen und sich überschneiden, verwenden Sie diesen Befehl, um die Überschneidung zu bereinigen. (Eines der beiden überlappenden Profile wird in einen Eck-Profil umgeformt und das andere in ein unsichtbares Profil.)
Wählen Sie beide Fassaden aus und verwenden Sie Planung > Fassade > Verbindungsprofil erstellen.
Wählen Sie in dem angezeigten Dialogfenster die bevorzugte Ausrichtung für das allgemeine Profil (mit Gehrung oder parallel zu einem vorhandenen Profil) aus.
Ergebnisse anzeigen:

Verwandte Inhalte

Fassadenprofile

Über Fassadenprofile Profiltypen Ein Profil individuell anpassen Neue Profile zur Fassade hinzufügen Zellenmuster kopieren Fassaden-Profilverschneidungen Erstellen eines gemeinsamen Profils für angrenzende Fassaden Über Fassadenprofile Wenn ArchiCAD die…

IFC-Element-Typen

Zu jedem ARCHICAD Modellelement, jedem Gebäudeobjekt und jedem Anmerkungselement gibt es ein zugewiesenes Gegenstück in der IFC-Struktur (IFC-Element-Typ). Die folgende Tabelle zeigt eine Zusammenfassung der aus den ARCHICAD-Elementen umgewandelten…

Fassaden und andere Elemente

In den folgenden Abschnitten wird die Interaktion von Fassaden mit anderen Elementen beschrieben. Wände mit Fassade verbinden Eine Fassade kann mit einer oder mehreren Wänden verbunden werden. Sobald sie verbunden sind, wird die Wand an die Fassade…

Fassadenbestandteile

Es ist wichtig, die folgenden Fassaden-Komponenten zu unterscheiden: Referenzlinie Die Referenzlinie ist die/der ursprüngliche Grund-Linie/Polylinie/Bogen, die/den Sie gezeichnet haben. Wenn Sie eine Rand-Profil-Methode zum Erstellen einer Fassade…

IFC-Element-Typen

Zu jedem ArchiCAD Modellelement, jedem Gebäudeobjekt und jedem Anmerkungselement gibt es ein zugewiesenes Gegenstück in der IFC-Struktur (IFC-Element-Typ). Die folgende Tabelle zeigt eine Zusammenfassung der aus den ArchiCAD-Elementen umgewandelten…

Fassadenbestandteile

Es ist wichtig, die folgenden Fassaden-Komponenten zu unterscheiden: Referenzlinie Die Referenzlinie ist die/der ursprüngliche Grund-Linie/Polylinie/Bogen, die/den Sie gezeichnet haben. Wenn Sie eine Rand-Profil-Methode zum Erstellen einer Fassade…

Fassaden und andere Elemente

Wände mit Fassade verbinden Verwalten von Fassaden-Verbindungen Fassaden und angrenzende Raumflächen Beispiel: Geneigte Fassade mit Seitenwänden verbinden Splitten geschnittener Fassaden Erstellen eines gemeinsamen Profils für angrenzende Fassaden Wände…

Fassade: ein Systemwerkzeug

Über Fassaden Arbeiten mit Fassaden: Überblick Fassadenbestandteile Eine Fassade erstellen Bearbeitung auf Systemebene Fassadendarstellung Fassaden-Bearbeitungsmodus Raster bearbeiten Fassadenbegrenzung bearbeiten Fassadenbegrenzung im Schnitt bearbeiten…

Fassade: ein Systemwerkzeug

Das Fassaden-Werkzeug im ARCHICAD-Werkzeugkasten ermöglicht das Erstellen einer Fassade im Grundriss-, Schnitt-/Ansicht-/IA- oder 3D-Fenster. Themen in diesem Abschnitt: Arbeiten mit Fassaden: Überblick Fassadenbestandteile Eine Fassade erstellen…