Eigene Treppenform auf der Basis manuell gezeichneter Elemente

Benutzerdefinierte Treppen können anhand einer Reihe von manuell gezeichneten Elementen mit Hilfe der Linien-, Bogen- und Schraffurwerkzeuge erzeugt werden. Über den Befehl Planung > Treppe mit Auswahl erstellen wird das StairMaker-Add-On gestartet, mit dem die notwendigen Optionen und Details der individuellen Geometrie festgelegt werden können.
Mit dem Werkzeug Treppe mit Auswahl erstellen (Menü Planung) können Sie anhand einer mit 2D-Zeichenwerkzeugen entworfenen Treppenkontur und Lauflinie individuelle Treppen erstellen.
Standardtreppentypen verwenden unveränderliche geometrische Daten. Wenn Sie den gewünschten Treppentyp nicht unter den vordefinierten Vorlagen finden, können Sie die Treppengeometrie innerhalb des ARCHICAD-Projekts graphisch definieren.
1.
Zeichnen Sie den genauen Umriss der Treppe mit dem Schraffurwerkzeug. Die Schraffurfläche, die die Treppe definiert, darf keine Durchbrüche enthalten.
2.
Definieren Sie die Lauflinie durch miteinander verbundene Linien und Bögen innerhalb des Schraffurpolygons. Die Abschnitte der Lauflinie müssen ordnungsgemäß miteinander verbunden sein, d. h. sie dürfen einander nicht kreuzen oder über den Rand der Schraffur hinaus reichen. Es muss sich um eine durchgehende Reihe von Linien handeln. Beginnen Sie mit dem Zeichnen der Bögen und Linien am Antritt der Treppe, um so die richtige Richtung der Lauflinie zu definieren.
Hinweise: Die Endpunkte der Lauflinie müssen genau an den Seiten des Schraffurpolygons einrasten. Sie können keine benachbarten Kanten oder Ecken des Schraffurpolygons verbinden. Knicke im Verlauf der Lauflinie definieren Podeste. Falls der Anschluss zweier Abschnitte der Lauflinie nicht tangential ist, definiert dies ein Podest.
3.
Wählen Sie das Schraffurpolygon und alle Segmente der Lauflinie aus.
          
4.
Wählen Sie den Befehl Planung > Treppe mit Auswahl erstellen, um diese Grundrisssymbole in ein Treppenobjekt zu verwandeln.
5.
Das Dialogfenster Treppentyp wird angezeigt. StairMaker sucht automatisch nach möglichen Treppentypen für den Entwurf. Falls keiner der vordefinierten Treppentypen zu der Skizze passt, können Sie nur eine Freiformtreppe erstellen.
Hinweis: Falls die definierte Geometrie nicht von StairMaker interpretiert werden kann, wird eine Warnung angezeigt, die das Problem beschreibt. Nehmen Sie entsprechend den Regeln der Treppendefinition die erforderlichen Änderungen vor und versuchen Sie es erneut.
6.
Wählen Sie den gewünschten Treppentyp aus und klicken Sie auf OK. StairMaker zeigt das Fenster zur Treppenbearbeitung an. Für eigene Treppenformen sind einige der grundlegenden Geometrieparameter nicht verfügbar und die Geschosshöhe ist standardmäßig geschützt.
Sie können Folgendes jedoch immer noch anpassen:
konstruktive Ausbildung der Treppe
Anzahl der Trittstufen
Steigungsverhältnis (Parameter für Steigung und Auftritt)
Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die Treppe automatisch zu erstellen und in der Eingebetteten Bibliothek zu sichern.
Sie sehen dann die neue Treppe auf dem Grundriss dargestellt und können sie auch in 3D betrachten. Die ursprünglichen 2D-Elemente werden nicht automatisch gelöscht.

Verwandte Inhalte

stair maker

StairMaker Add-On

StairMaker ist ein mit Ihrem ArchiCAD-Programm zusammen installiertes Add-On. Es gibt zwei Möglichkeiten in ArchiCAD mit StairMaker neue Treppen zu erstellen: Eigene Treppenform auf der Basis eines Standard-Treppentyps Eigene Treppenform auf der Basis…

StairMaker Add-On

StairMaker ist ein mit Ihrem ARCHICAD-Programm zusammen installiertes Add-On. Es gibt zwei Möglichkeiten in ARCHICAD mit StairMaker neue Treppen zu erstellen: Eigene Treppenform auf der Basis eines Standard-Treppentyps Eigene Treppenform auf der Basis…