Nominale Größen und Toleranzen

Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung der Seite Nominale Größen und Toleranzen der individuellen Tür- und Fenstereinstellungen aus der INTERNATIONALEN ARCHICAD-Bibliothek.
Öffnungsgrößen (Höhe und Breite) können mit Bezug auf einen vor vier Bemaßungstypen definiert werden: Rohbauöffnung, Rahmenaußenmaß, Durchgangslichte oder Blatt-/Flügelgröße.
Die nummerierte Grafik hilft Ihnen, die Maßangaben zuzuordnen.
Rohbauöffnung
Die Rohbauöffnung ist der Teil des Ausschnitts der Wand, der die gesamte Öffnungsstruktur aufnimmt.
Die Wandöffnungsbreite entspricht der Größe laut Eingabe plus der Summe aus den Seiten-Toleranzwerten.
Die Wandöffnungshöhe entspricht der Größe laut Eingabe plus dem oberen Toleranzwert.
Rahmenaußenmaß
Größe laut Eingabe entspricht der Breite und Höhe der gesamten Öffnungsstruktur.
Durchgangs-/Architekturlichte
Durchgangs-/Architekturlichte ist die Öffnungsbreite der Öffnung ohne die Rahmenbreite.
Festlegen als Nominalwert
Verwenden Sie die Checkbox Als Nominalwert einstellen, um eine dieser Bemaßungsdefinitionen als Nominalgröße der Öffnung festzulegen.
Dies ist die Nominalbemaßung, die in der interaktiven Auswertung im Feld Nominale B x H aufgelistet ist.
Diese Nominalbemaßung wird in den Feldern Breite und Höhe im Teilfenster Vorschau und Positionierung oder Fenstereinstellungen angezeigt.
Nominalmaß bei Änderung beibehalten: Dieses Kontrollkästchen ist relevant, wenn Sie die Definition der Nominalbemaßung ändern (z. B. von Architekturlichte auf Rohbauöffnung). Wenn dieses Feld markiert ist, werden die Werte der Original-Nominalbemaßung (für die Größe laut Eingabe eingestellt) an die neue Nominalbemaßung (Ihre Größe Wandloch) übertragen. Die weiteren Bemaßungswerte werden automatisch angepasst.
Maße im Marker zeigen
Wenn Sie einen Marker für die Öffnung anzeigen lassen, verwenden Sie das Teilfenster Bemaßungs-Marker (Marker-Optionen – Maß zeigen) zum Auswählen einer dieser Bemaßungsdefinitionen (Rohbauöffnung, Rahmenaußenmaß, Türblattbreite oder Durchgangslichte) als Maße zum Anzeigen im Marker.
Die ausgewählten Bemaßungsdefinitionen werden auch beim Anzeigen von Bemaßungen bei der automatischen Bemaßung und der interaktiven Auswertung verwendet.
Einheitliche Toleranzen
Diese Option ist standardmäßig markiert, sodass Sie nur einen einzigen Wert eingeben müssen, der als Toleranzwert an allen Seiten der Öffnungsstruktur angewendet wird. Zum Variieren der Toleranzwerte für die Seiten der Öffnung (z. B. bei komplex geformten Öffnungen, deren Seitenflügel variierende Brüstungshöhen haben, heben Sie die Markierung des Kästchens auf und klicken Sie auf Toleranzen, um zur Registerseite Toleranzen zu wechseln.
Anmerkung: Wenn Sie Übergrößen-Werte eingeben wollen, verwenden Sie die Übergrößen-Bedienelemente in der Registerseite Wandöffnungen. Die Eingabe einer Übergröße hat (im Gegensatz zum Toleranzwert) keinen Einfluss auf das Nominalmaß der Öffnung.