Mischmodus und Mischstärke

Geladene Texturen können auch mit festgelegten Farbwerten kombiniert werden, z. B. um ein Graustufenbild zu kolorieren oder die Helligkeit eines Bildes oder Shaders zu beeinflussen.
Die Textur wird dabei über die Farbe gelegt.
Die entsprechende Überlagerung wird über die Parameter Mischmodus und Mischstärke unterhalb der Texturauswahl des Kanals erstellt und angepasst.
Verwenden Sie diese Parameter zum Mischen von Farbe und Texturen in einem von vier Modi.
Der Standardmodus bei den meisten Kanälen ist Normal. Nicht alle Kanäle verfügen über Mischeinstellungen.
Normal: Im Normalmodus legt die Mischstärke die Deckkraft der Textur fest.
Einige Beispiele:
Wenn die Mischstärke auf 100 % festgelegt ist, ist nur die Textur sichtbar (die oben liegt).
Wenn die Mischstärke auf 70 % festgelegt ist, besteht das Ergebnis zu 70 % aus der Textur und zu 30 % aus der Farbe.
Bei den verbleibenden Optionen Addieren, Subtrahieren und Multiplizieren werden Textur und Farbe entsprechend der festgelegten Mischstärke gemischt.
Addieren: In diesem Modus wird der RGB-Wert der Textur mit dem RGB-Wert der Farbe addiert. Die Farbkanalwerte können dabei den maximalen RGB-Wert von 255 nicht überschreiten. Wird also ein Texturpixel mit einem RGB-Wert von 0 / 255 / 255 (Cyan) mit einem Farbwert von 255 / 255 / 0 (Gelb) addiert, lautet das Ergebnis 255 / 255 / 255 (Weiß).
Subtrahieren: Der RGB-Wert der Farbe wird vom RGB-Wert der Textur subtrahiert. Lautet also der RGB-Wert eines Texturpixels 255 / 255 / 255 (Weiß) und der Farbwert beträgt 255 / 0 / 0 (Rot), ergibt deren Subtraktion bei einer Mischstärke von 100 % einen Farbwert von 0 / 255 / 255 (Cyan).
Multiplizieren: Der RGB-Wert der Textur wird mit dem RGB-Wert der Farbe multipliziert. Zum Beispiel ergibt der RGB-Wert 255 / 128 / 0 (Orange) multipliziert mit dem RGB-Wert 0 / 255 / 0 (Grün) den RGB-Wert 0 / 128 / 0 (Dunkelgrün).
Mischstärke
Mit der Mischstärke wird die Mischproportion zwischen Textur- und Farbausschnitt bzw. zwischen Helligkeit und Transparenz (abhängig vom ausgewählten Modus) der zu mischenden Textur festgelegt.
Textur-Blur-Einstellungen
Mit den Optionen Blur-Offset und Blur-Stärke können Sie die Textur weicher oder schärfer einstellen.
Blur-Offset macht eine Textur weicher.
Blur-Stärke: Ein positiver Wert erhöht die Unschärfe, ein negativer setzt sie herab.
Experimentieren Sie bei Böden mit einer Blur-Stärke von ca. +20 %. Böden leiden oft am stärksten unter perspektivischer Verzerrung und müssen daher gesondert behandelt werden.