Masterlayout-Einstellungen

Allgemeine Informationen finden Sie unter Masterlayouts.
Rufen Sie das Dialogfenster Masterlayout-Einstellungen über eine der folgenden Methoden auf:
über das Kontextmenü nach dem Anklicken eines Masterlayouts im Navigator mit der rechten Maustaste
Mit der Schaltfläche Einstellungen im Navigator-Layoutbuch nach der Auswahl eines Masterlayouts im Navigator.
Mit dem Befehl Dokumentation > Layoutbuch > Masterlayout-Einstellungen.
Name und Größe
Anmerkung: Die für das Masterlayout verwendeten Längeneinheiten sind die Layout-Einheiten, die in Optionen > Projekt-Präferenzen > Arbeitseinheiten definiert wurden.
Name: Geben Sie einen Namen für das Masterlayout in das Textfeld ein.
Größe: Legen Sie die Masterlayoutgröße mit den in der Dropdown-Liste aufgeführten Standard-Papiergrößen oder über die Option Custom auf. Die beiden Felder unten liefern Ihnen Rückmeldungen zu der horizontalen und vertikalen Bemaßung des Layouts.
Ränder: Geben Sie in den Textfeldern Werte für die vier Ränder des Masterlayouts ein.
Wählen Sie Hochformat oder Querformat als Ausrichtung des Masterlayouts aus.
Druckbarer Bereich: Dieser Bereich liefert Ihnen Rückmeldungen zum druckbaren Bereich des Masterlayouts (unter Berücksichtigung von Größe und Rändern).
Ankerpunkt: Klicken Sie auf einen der neun Punkte, um ihn als Ankerpunkt für das Masterlayout zu verwenden.
Masterlayout anzeigen
Wählen Sie eine Option zum Anzeigen der Masterlayout-Elemente in Relation zu den anderen Layout-Elementen aus.
Über Layout/Zeichnungen: Masterlayout-Elemente werden Im Vordergrund des Layouts platziert (in manchen Fällen wird ein Teil des Layout-Inhalts verdeckt).
unter Layout/Zeichnungen: Masterlayout-Elemente werden hinter dem Layout platziert. Der Inhalt des Layouts kann einen Teil der Masterlayout-Elemente verdecken.
Zeichnungsplatzierung
Wählen Sie einen von zwei Ansätzen zum Platzieren mehrerer Zeichnungen im Layout aus.
Anmerkung: Die Standardeinstellung ist “Auto-Anordnung.” Wenn Sie nur eine einzige Zeichnung im Layout platzieren, wird diese in der Mitte des Layouts platziert.
Neue Zeichnungen automatisch anordnen
Wenn Sie diese Option auswählen, klicken Sie auf Auto-Anordnung, um die Einstellungen für die Platzierung der Zeichnung anzuzeigen.
Ausrichtung: Wählen Sie horizontal oder vertikal aus, um die Richtung festzulegen, in der weitere Zeichnungen im Layout platziert werden.
Abstand vom Rand: Definieren Sie für jede der vier Seiten des Layouts einen Randabstand.
Reihenfolge nach: Beim Platzieren mehrerer Zeichnungen in einem einzigen Arbeitsgang bestimmt diese Einstellung, in welcher Reihenfolge die Zeichnungen im Layout erscheinen.
Name/ID: Alphabetisch nach Name; bei identischen Namen werden die Zeichnungen in der Reihenfolge ihrer ID (numerisch oder alphabetisch) platziert.
ID/Name: In der Reihenfolge der ID; bei identischen IDs werden die Zeichnungen entsprechend ihrem Namen (alphabetische Reihenfolge) platziert.
Position im Navigator: Zeichnungen werden in der Reihenfolge (oben oder unten) platziert, in der sie in der Ausschnitt-Mappe des Navigators aufgelistet sind. (Grundrisse bilden hiervon eine Ausnahme. Sie werden entsprechend ihrer Reihenfolge in der Ausschnitt-Mappe von unten nach oben platziert, d. h. Geschoss 1, 2, 3 etc.).
Umbruch zwischen den Sequenzen: Die “Sequenz” hängt von Ihrer Auswahl in den Optionen Reihenfolge nach weiter oben ab: Wenn Sie eine Nummerierung nach Name/ID (oder ID/Name) durchführen, bedeutet das Markieren dieses Felds, dass bei jedem Wechsel des Namens (bzw. der ID) eine neue Zeile/Spalte begonnen wird. Wenn Sie eine Nummerierung nach der Position im Navigator durchführen, wird für jeden neuen Ordner in der Ausschnitt-Mappe des Navigators eine neue Zeile/Spalte begonnen. Zeichnungen aus dem Details-Ordner werden beispielsweise in einer Zeile platziert, Zeichnungen aus dem Schnitt-Ordner in der nächsten, etc.
Abstände zwischen Zeichnungen: Definieren Sie die Länge der Abstände zwischen den Zeilen und Spalten der platzierten Zeichnungen. (Die hier verwendeten Längeneinheiten sind die Layout-Einheiten, die in Optionen > Projekt-Präferenzen > Arbeitseinheiten definiert wurden.)
Neu erstellen, wenn das Layout voll ist: Wenn Sie dieses Feld markieren, wird ein neues Layout erstellt, sobald das aktuelle Layout voll ist.
Zeichnungen an einem Raster ausrichten und zuordnen
Wenn Sie diese Option auswählen, klicken Sie auf Raster einstellen, um die Optionen zur Rastereinstellung aufzurufen.
ID-Nr. Aufbau: Klicken Sie auf eine der Radioschaltflächen, um eine Methode für die Zuweisung einer ID zu jeder einzelnen Rasterzelle auszuwählen.
Matrix: Mit der Option Matrix wird jeder Zelle eine Koordinate zugewiesen, die ihrer Zeilen- und Spaltennummer entspricht.
Fortlaufend: Mit der Option Fortlaufend wird jeder Zelle ab einer Rasterecke fortlaufend eine ID zugewiesen.
Anzahl der Zellen: Mit den Textfeldern und/oder Pfeilen können Sie die Anzahl der Spalten und Zeilen im Raster auswählen.
Die anschließend verfügbaren Steuerelemente hängen von der gewählten ID-Zuweisung (Raster oder Fortlaufend) ab.
Wenn Sie Matrix verwenden:
Nummerierungsrichtung und Stil: Die Gruppe der Steuerelemente auf der linken Seite ist für die IDs der Rasterspalten vorgesehen.
Klicken Sie auf einen Pfeil, um festzulegen, ob den Spalten von rechts nach links oder von links nach rechts IDs zugewiesen werden sollen.
Wählen Sie in der Liste einen ID-Stil für die Spalten aus.
Die Steuerelemente auf der rechten Seite sind für die IDs der Rasterzeilen vorgesehen.
Klicken Sie auf einen Pfeil, um festzulegen, ob den Zeilen von unten nach oben oder von oben nach unten IDs zugewiesen werden sollen.
Wählen Sie in der Liste einen ID-Stil für die Reihen aus.
Zeichnungs-ID-Format: Jede Zellen-ID besteht aus einer Zeilen- und einer Spaltennummer. Klicken Sie auf eines der beiden Optionsfelder, um festzulegen, ob in der Zeichnungsnummer zuerst die Zeilen- oder die Spaltennummer dargestellt werden soll:
Zeile, dann Spalte, oder
Spalte, dann Zeile
Bei Verwendung der Methode Fortlaufend.
Beginnend bei: Mit diesem Popup-Feld können Sie festlegen, welche Ecke des Rasters als Ausgangspunkt für die IDs der Zellen verwendet werden soll.
Stil: Wählen Sie im Popup-Menü einen ID-Stil aus.
Hauptrichtung: Klicken Sie auf eines der beiden Optionsfelder, um die Richtung (horizontal oder vertikal) festzulegen, in der Zellen ausgehend von der in Beginnend bei angegebenen Ecke IDs zugewiesen werden sollen.
Die restlichen Steuerelemente im Fenster dienen allgemeinen Einstellungen, die unabhängig von der ID-Logik auf das Raster angewendet werden.
Abstand vom Rand: Geben Sie in die vier Textfelder Werte ein, um den Abstand des Rasters vom Papierrand (oben, unten, links und rechts) festzulegen.
Rasterlinientyp: Mit den Popup-Fenstern Linientyp und Stiftfarbe können Sie Linientyp und Stiftfarbe für die Rasterlinien festlegen (oder geben Sie eine Stiftnummer ein).
Rasterliniendarstellung: Wählen Sie eine Option zum Anzeigen des Rasters im Layout aus:
Alle sichtbar
Alle ausblenden
Alle ausblenden, die eine Zeichnung schneiden: Wenn die Zeichnung mehrere Zellen umfasst, überschneidet sie sich mit einer Rasterlinie. Aktivieren Sie die Option, um diese Rasterlinien auszublenden.
Anmerkung: Diese Einstellungen für die Rasterlinienanzeige wirken sich auch auf den Ausdruck aus.
Zeichnungen, die mehrere Zellen belegen: Durch einige Zeichnungen werden mehrere Zellen belegt. Verwenden Sie in einem solchen Fall dieses Popup-Feld, um festzulegen, welche Zellennummer als Zeichnungs-ID zugewiesen werden soll. (Wählen Sie eine der vier Ecken der Zeichnung aus. Die ID der Zelle, in der sich diese Ecke befindet, wird als Zeichnungsnummer verwendet.)
Vorschau: Anhand der Vorschau unten rechts erhalten Sie eine Vorstellung vom Resultat Ihrer Einstellungen für das Nummerierungsraster.
Als Grundeinstellung für neue Layouts festlegen: Markieren Sie dieses Kästchen, wenn dieses Masterlayout als Standard-Masterlayout für neue Layouts verwendet werden soll.